Test (Pro und Kontra) zu Amnesia: The Dark Descent () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Amnesia: The Dark Descent (3D-Adventure)

von Jörg Luibl



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Gefällt mir

 

Gefällt mir nicht

klasse Atmosphäre   zu wenig anspruchsvolle Rätsel
angenehm intuitive Steuerung   Physik wird inkonsequent eingesetzt
gut visualisierte Geisteszustände    etwas monotone Zunderbüchsensuche
subtile Schreckmomente & grausiger Horror   Gedächtnisverlust Nr. 6578
interessante Schauergeschichte im 19. Jahrhundert    
logische & physikalische Rätsel    
gute englische Sprecher    
gute deutsche Texte in Notizen & Co    
drei mögliche Enden    
Sonstiges
 
Sonstiges
15 Euro über Steam   nur englische Sprachausgabe
sechs bis acht Stunden Spielzeit   manchmal störrisches Objektplatzieren
komfortables Speichersystem   viele gleiche, nicht nutzbare Gegenstände
moderate Hardware-Anforderungen   bisher nur digital erhältlich


 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

crewmate schrieb am
du musst noch Justine machen. ja du musst.
Wiener_Schnitzl schrieb am
So nach dem 5ten Anlauf konnte ich nun mal meine Nerven behalten und es zu Ende spielen.
Wahnsinn. Nach ein paar Stunden glaubt man sich an das Gameplay gewöhnt zu haben... gegen Ende wirds ja dann aber erst richtig krank ^^.
Sehr sehr geiles Horror-Adventure muss ich sagen. Paar mal bin ich extremst erschrocken und die Atmo ist absolut genial. Wenn man sich versteckt und um die Ecke späht ob denn die Luft rein ist und dann splittert plötzlich die Tür aaaaaaah :mrgreen:
Abseits der ganzen (teilweise langatmigen, langweiligen) AAA-Titel wirklich ein sehr gutes Spiel das jeden Cent wert ist wenn man sich darauf einlässt.
Hab mich schon lange nicht mehr so gegruselt und es hat auch genau die richtige Länge.
8/10
padi3 schrieb am
man kann es sich mit Amnesia auch leicht machen:
- lautstärke runterdrehen
- das licht im zimmer anmachen
- und öfter daran denken, dass der tod recht konsequenzlos ist.
das alles hab ich nicht gemacht und war dann später bei dem wasserlevel, wo man durchrennen muss, kurz vorm aufgeben.
nein, ist nicht ganz ehrlich; ich hab mal einen tag ausgesetzt und hab dann an punkt drei gedacht, um mir wieder mut zu machen.
dobpat schrieb am
Fandet ihr eigentlich alle Amnesia am besten ?
Ich fand die beiden Penumbra spiele ja schon genauso gut und spannend muss ich sagen.
Außer eine Stelle mit den Eisschollen am Wasser in der Höhle, die war bischen nervig oder ich habe es nur falsch gelöst. Habe da immer mit viel Aufwand mich von den Holzbalken und Eisschollen gehangelt und bin merhmals untergegangen/eingebrochen. :)
Aber ansonsten fand ich das schon sehr genial alles von der Stimmung.
schrieb am

Lesertests