The Elder Scrolls 5: Skyrim: Textur-Problem auf der Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Bethesda Softworks
Release:
11.11.2011
11.11.2011
11.11.2011
28.10.2016
10.11.2016
2017
28.10.2016
Test: The Elder Scrolls 5: Skyrim
90
Test: The Elder Scrolls 5: Skyrim
90

“Etwas ansehnlicher als auf den Konsolen, ansonsten das identische epische Erlebnis!”

Test: The Elder Scrolls 5: Skyrim
90
Test: The Elder Scrolls 5: Skyrim
83
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: The Elder Scrolls 5: Skyrim
84
Jetzt kaufen ab 11,69€ bei

Leserwertung: 75% [58]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls 5: Skyrim
Ab 3.69€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Elder Scrolls V: Skyrim - Textur-Problem auf der Xbox 360

The Elder Scrolls 5: Skyrim (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls 5: Skyrim (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bethesda Softworks hat im offiziellen Forum ein Textur-Streaming-Problem auf der Xbox 360 bei The Elder Scrolls V: Skyrim eingestanden. Wenn das Spiel auf der Festplatte installiert ist, kann es dazu kommen, dass Texturen zu spät oder gar nicht neu geladen bzw. nicht hoch- oder runterskaliert werden. Im gleichen Atemzug haben die Entwickler einen Patch angekündigt, der sich der Sache annehmen soll. Das Problem soll allerdings nicht auftreten, wenn man das Spiel von der DVD spielt.

"Skyrim verwendet ein dynamisches Streaming-System - inklusive der Texturen. Wir haben einige Meldungen von Spielern erhalten, die besagten, dass sich bestimmte Texturen auf der Xbox 360 vorübergehend herunterskalieren und nicht automatisch wieder hochskalieren. Wir konnten das Problem verifizieren. Es tritt allerdings nicht auf, wenn man das Spiel von der Disk spielt und es vollständig im Cache (nicht installiert)."

"Skyrim uses a lot of dynamic streaming systems, including textures. We've seen a few reports of certain textures temporarily scaling down on the Xbox 360, and not scaling back up. We have verified that this issue does not occur when playing off the disk and when the game is fully cached (not installed). Skyrim makes heavy use of the Xbox 360 caching system, and caches over the normal course of play while in menus or interiors. This cache can be wiped when other games are played or when the user manually removes it. We're working on a solution in the next title update for those who have installed the game."

Quelle: Bethesda Softworks
The Elder Scrolls 5: Skyrim
ab 11,69€ bei

Kommentare

Arkinos schrieb am
[quote="Deuterium"][quote="eXtonix"]Selbst schuld, wer sich ein Elder Scrolls Game für die Konsole kauft.[/quote]
Tja. Die Entwickler sehen das wohl nicht so, sonst hätten sie die Konsolen nicht zur Leadplattform erhoben und die PC Version wieder stiefmütterlich behandelt. Die Texturen sind auch auf dem PC eine Frechheit, da brauch ich keine Konsole für. Hauptsache das Spiel passt auf eine DVD für unsere Xboxfreunde. Extrawurst für PC Spieler, nein Danke! Die PC Gemeinde zeigt den Spieleherstellern so oft, dass sie Gleichberechtigung verdient, ist aber dann wieder nicht lukrativ genug (zwinker, zwinker knapp 300000 Menschen spielen das Spiel nur auf dem PC gleichzeitig!), um ernst genommen zu werden.
Aber nunja. Ich habe auch wenn Skyrim nur ein weiterer Standardport ist, sehr viel Spaß mit dem Spiel. Es ist nur schade, dass man seine Unterstützung nicht gedankt bekommt. Aber PCler dürfen sich ja wenigstens selbst helfen.[/quote]
Warte einfach bis zur Goty, dann hast du das komplette Paket, für ein Drittel des Preises und genug Mods zur Auswahl um das Ganze nochmal etwas aufzupolieren.
Spiele zum Release kaufen ist nicht nur bei Bethesda spielen meistens ne relativ dumme Idee.
nawarI schrieb am
Ich hatte bei Prince of Persia - Warrior Within auf der PS2 seiner Zeit einen Bug kurz vor dem Ende, wegen dem ich den ganzen Spielstand löschen durfte. Sage mir bitte doch jemand was ich dagegen machen kann? Schon auf der Konsole waren die Spiele nicht Bugfrei, nur mussten die Entwickler damals darauf achten vor Release alle Fehler ausgemerzt werden, weil man damals noch nicht nachpatchen konnte. Festplatte und Internetferbindung - sowohl auf Konsole als auch auf dem PC - haben dazu geführt, dass ein nicht-fertiges Spiel, bei dem auch Fehler bekannt sein können, in die Druckerei kommen und nachgepatcht werden können. Day-One-Patches sind keine Seltenheit mehr. Ein paar Wochen nach Release hat man dann halt sein weitestgehend Bugfreies Spiel.
Klar sollten die Spiele spielbar und nicht total verbuggt sein, wenn sie rauskommen - das hab ich auch schon oft erlebt - aber mit Patches kann ich im Prinzip besser leben als ohne.
Ryo Hazuki schrieb am
mir ist aufgefallen das der Sound auch besser ist wenn das Spiel nicht installiert ist, habt ihr das auch?
Bei mir waren die Pferdehufe beim Reiten nicht richtig zu hören oder "verzögert" wenn es von CD lädt habe ich mehr Sound. Ich hatte auch keine Geräusche auf der Karte - erst nach der deinstallation.
Im übrigen wurden auch einige Texturen an den Mauern nicht geladen und am Wasser, von den Ladezeiten kann ich sagen ist es nicht viel länger aber man spürt sie.
greetingz
Xris schrieb am
Und Mods sind genau dass, was die Elder Scrolls Serie ab Morrowind ausgemacht hat. Ich hätte es ehrlich gesagt nie fertiggebracht, Oblivion ohne Mods durchzuspielen (Oblivion war der Tiefpunkt der Serie, imo).

Mal Redguard oder Battlespire gespielt (die btw beide ähnlich actionlastig wie Oblivion sind)? Überhaupt wurde TES eigl erst duch Morrwind richtig gut. Zwar waren auch Arena und Buggerfall damals beliebt, aber so richtig bekannt wurde TES erst durch Morrowind.
psyemi schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
psyemi hat geschrieben: und nein, jrpgs sind meistens nicht annähernd so komplex. :) ihnen fehlt die physik
Bitte nicht "Kompliziert" mit "Komplex" verwechseln :)
Ingame-Physik machen Spiele erstmal nur komplizierter, weil es mehr potentielle Bugquellen gibt. Komplexer werden Spiele nicht automatisch, nur weil sie ein Physik-System haben. Ein Painkiller ist zB. nun wirklich kein sonderlich komplexes Spiel.
na ich meinte im vergleich zu elder scrolls. große offene 3d welt, physik, viele quest und gegenstände. das ist schon sehr komplex.
ein altes jrpg war zwar auch sehr groß nur nur meistens nicht so buganfällig und komplex wie ein elder scrolls :)
schrieb am

Facebook

Google+