Xbox 360: Nachfolger mit Blu-ray & Konto-Bindung? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005
Jetzt kaufen ab 179,95€ bei

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox 360-Nachfolger mit Blu-ray-Laufwerk & Konto-Bindung?

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Gerüchteküche rotiert munter weiter: Nachdem IGN gestern erst berichtet hatte, dass die nächste Xbox in Sachen Grafikperformance sechs Mal so fix sein soll wie die Xbox 360, will jetzt auch Kotaku einige Neuigkeiten in Erfahrung gebracht haben.

Demnach soll das kommenden System von Microsoft mit einem Blu-ray-Laufwerk aufwarten. Interessanter sei aber ein anderes Detail von einer "zuverlässigen Quelle": Auch der Kampf gegen Gebrauchtspiele geht in die nächste Generation. Angeblich will der Hersteller die Verwendung von Second-Hand-Software unterbinden. Details liegen hier nicht vor - wahrscheinlich wäre aber eine Art Konto-Bindung wie sie bei Steam/SteamWorks-Spielen üblich ist.

Zusammen mit dem 360-Nachfolger soll auch die nächste Version von Kinect debütieren. Das System soll leistungsfähiger sein als der aktuelle Sensor und mit zusätzlichen Chips aufwarten. Der Controller der Konsole soll außerdem kleiner ausfallen als das aktuelle Gamepad.

Xbox 360
ab 179,95€ bei

Kommentare

Kannachu schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
Ponyo hat geschrieben:Dann bin ich wohl auch so eine Seltenheit. Pc per HDMI an 42-Zöller. Mein Bruder an seinen 37er. Unser Zock-Kumpane zählt dann wohl auch zu der seltenen Rasse. Ich muss schon sagen, drei Personen im Bekanntenkreis, die "nichts als bloße Legenden" sind, nicht schlecht.
Aber vielleicht ist es ja doch weiter verbreitet als angenommen? ... ne, kann/darf doch gar nicht sein, dann hätte der PC ja viel zu viele Vorteile gegenüber der Konsole! Also sind alle PC-TV Kombos die Ausnahme. Zumindest für die nächsten 10 Jahre.
Ich nehme auch an ihr habt eure Computer alle im Wohnzimmer angeschlossen und bedient Windows dann bequem von der Couch aus..
Ich mache das. Aus diesem Grund habe ich mir die Logitech Air gekauft (Eine Maus, die wie eine Wiimote funktioniert), dazu dann noch ne Kabellose Tastatur. Inklusive Windows Bildschirmlupe (der Text ist sonst zu klein), kann ich problemlos im Netz surfen. Wenn ich aber an der Glotze hänge, nutze ich ohnehin meist das XMBC Media Center, oder http://www.youtube.com/xl ... genau für einen solchen Zweck sind diese Dinger gemacht. Lässt sich sogar mit Fernbedienung bedienen, wenn man eine geeignete hat.
Monitor aus, HDTV an -> auf couch legen, Air in die Hand und los gehts. Das einzige Problem ist bis jetzt nur noch die momentane Steam UI, die nicht auf dieses System ausgelegt ist. Was sich ja dieses Jahr ändern soll. Auch wenn man Icons/die Bilder vergrößern kann. Wenn Steam im Vollbild ist bzw maximiert, geht auch das. Nur noch nicht ganz so komfortabel. :(
Mein PC ist an sich nix anderes als ne "Konsole ohne Einschränkungen" und dank Steam und co, ist sie sogar schon mit Spielen und Accountbindung ausgestattet.
Mirabai schrieb am
Nuracus hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben:Letztlich ist Jeder seines Glückes Schmied, ob man die Möglichkeit nutzt, ist jedem selbst überlassen.
Ich habe zwei Rechner, einen davon im Wohnzimmer am 42 Zoll Flachbildfernseher.
Du musst zugeben: Damit bist du aber schon eher eine Seltenheit, oder?
Eigentlich nicht, ich selber und die meisten die ich kenne haben ein HDMI Kabel von PC > TV.
sourcOr schrieb am
Ponyo hat geschrieben:Dann bin ich wohl auch so eine Seltenheit. Pc per HDMI an 42-Zöller. Mein Bruder an seinen 37er. Unser Zock-Kumpane zählt dann wohl auch zu der seltenen Rasse. Ich muss schon sagen, drei Personen im Bekanntenkreis, die "nichts als bloße Legenden" sind, nicht schlecht.
Aber vielleicht ist es ja doch weiter verbreitet als angenommen? ... ne, kann/darf doch gar nicht sein, dann hätte der PC ja viel zu viele Vorteile gegenüber der Konsole! Also sind alle PC-TV Kombos die Ausnahme. Zumindest für die nächsten 10 Jahre.
Ich nehme auch an ihr habt eure Computer alle im Wohnzimmer angeschlossen und bedient Windows dann bequem von der Couch aus..
Ob Leute jetzt nen Fernsehbildschirm an den PC anschließen oder peng, daum gehts doch garnet. Was das typische Wohnzimmer betrifft, kann mir keiner erzählen, dass die Geschichte inklusive Windows dazwischen "normal" ist! Ich habs doch selbst mal gemacht, hatte was, aber das kann ja wohl kaum nen dauerhafter Zustand sein. Mit Konsolen ne deutlich andere Geschichte :wink:
johndoe713589 schrieb am
mmh also bei einem 55 zoll tv auf 2 meter ranrutschen :D viel erfolg ^^
KOK schrieb am
Also, ganz ehrlich. Mein PC ist nicht am TV angeschlossen. Warum? Weil mein PC im Schalfzimmer steht und sich im Wohnzimmer einfach nicht so hübsch machen würde. Außerdem würde meine Frau die Kretze kriegen, wenn ich nun damit anfangen würde, aus dem Wohnzimmer ein Multimedia-Raum zu machen. Und das zieht sich durch mein kompletten Freundeskreis. Ich kenne nicht einen Einzigen, der seinen PC an den Fernseher anschließt.
Und auch ist das ein Gerücht, daß Konsolen von der Couch aus zu spielen wesentlich bequemer ist. Ich behaupte mal dreist das Gegenteil. Ich sitze in einem dicken gepolsterten mit Leder überzogenen, komplett einstellbaren Bürostuhl. Ich sitze darin perfekt, muss nicht hin und herrutschen, um eine möglichst bequeme Sitzposition zu finden, die dann doch nur nach eine Stunde wieder belastend ist, so daß man sich leicht umsetzen muss, wie es bei einer Couch üblich ist. Dazu kommt noch, daß ich am Schreibtisch einfach die bessere Entfernung zum Monitor habe, als wenn ich im Wohnzimmer auf der Couch sitze und auf meinem Fernseher zocken müßte. Wenn ich Konsole zocke, ziehe ich immer den Sessel etwas ran, so daß ich maximal zwei Meter vom Fernseher weg sitze, lieber noch etwas näher ran. Und im Sessel sitze ich dann nicht "bequem", sondern meist etwas vorgebückt und angespannt. Ganz anders als in meinem schönen drehbaren Lederstuhl. Dort setze ich mich rein und fühle mich, als ob der Stuhl sich meinem Körper selbstständig anpasst. Beim Sessel sitze ich mit meinen kleinen Hintern auf eine viel zu große Fläche, ohne das ich irgendwie gestützt werden.
Dieses "Komfort-Argument" ist das Ausgelutscheste, was in dieser Diskussion immer wieder hervorgebracht wird und das ich vorne und hinten nicht nachvollziehen kann.
schrieb am

Facebook

Google+