The Legend of Zelda: A Link Between Worlds: "Fühlt sich völlig anders an" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
22.11.2013
Test: The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
92
Jetzt kaufen ab 29,90€ bei

Leserwertung: 93% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Legend of Zelda: "Fühlt sich völlig anders an"

The Legend of Zelda: A Link Between Worlds (Action) von Nintendo
The Legend of Zelda: A Link Between Worlds (Action) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Auf der letzten Nintendo Direct hatte der Hersteller einen neuen Zelda-Titel angekündigt, der im gleichen Universum wie Zelda: A Link to the Past angesiedelt ist. 

In einem Interview mit CNet plaudert Eiji Aonuma etwas über das Projekt, das von der Außenwelt oft A Link to the Past 2 genannt, von Nintendo selbst bis dato allerdings nur als "The Legend of Zelda" bezeichnet wird.

In seinem kommenden Abenteuer wird sich Link bekanntermaßen in ein Wandgemälde verwandeln und sich dann auf jener Ebene bewegen können. Die Idee dafür stamme aus dem Bosskampf im Waldtempel in Zelda: Ocarina of Time, in dem Phantom Ganon in Malereien springen konnte. Man habe sich gefragt, was wäre, wenn auch Link jene Fähigkeit hätte. Jenes Feature sei auch einer der Gründe, warum sich das Spiel trotz des vertrauten Universums sehr anders anfühle.

Die Entscheidung, dem LttP-Universum einen Besuch abzustatten, statt eine neue Welt zu erschaffen, begündet Aonuma damit, dass der 3DS es den Entwicklern ermöglicht hätte, wieder ein Zelda-Spiel mit Draufsicht zu machen, während man aber auf neue Art und Weise mit der Umgebung interagieren könne. Wie im SNES-Oldie wird Link auch im Handheld-Titel zwischen seiner Welt und einer Dark-Version davon umherreisen.

Aonuma betont auch die Wichtigkeit des 3D-Effekts für die Tiefenwirkung und  Spielereien mit den Ebenen. Man könne Links Abenteuer auch ohne 3D-Effekt spielen, bekomme dann aber nicht "100 Prozent des angedachten Erlebnisses."

Der 3DS-Titel soll Ende 2013 in den Handel kommen. Wer die 4P-Vorschau verpasst hat, wird hier fündig.


The Legend of Zelda: A Link Between Worlds
ab 29,90€ bei

Kommentare

Steppenwaelder schrieb am
Der Grafikstil gefällt mir überhaupt nicht. Dieses Fähigkeit sich an Wände zu heften, finde ich aber sehr interessant. Mal schaun, ein gutes Zelda Alttp 2 zusammen mit Fire Emblem könnten für mich ein Grund für den Kauf eines 3DS sein.
Antimuffin schrieb am
Nachdem mir jemand erzählt hat, warum dieser Aounuma so sehr von alten Fans gehasst wird habe ich ebenfalls meine Erwartungen runtergeschraubt. Dass er Zelda zum Teil zu sehr vereinfacht (Twilight Princess). Zu stark auf penetrante Designideen verharrt (Zug in Spirit Tracks), zu wenig neue Gegnervielfalt einbauen lässt (Skyward Sword) oder einen komischen Grafikstil einbaut, alles mit Tutorials vollstopft (Beides ebenfalls in SS) hat bei mir ebenfalls als langjährigem Fan einiges an Skepsis gegenüber diesem Titel eingebracht.
An sich finde ich die Idee mit dem Wandgemälde durchaus cool. 3D Effekt ist mir egal, aber dass es wieder Draufsicht ist freut mich eigentlich. Ein Majoras Mask Remake ist mir aber immernoch lieber.
Ich freue mich zwar weiterhin wie auf jedes Zeldaspiel, das erscheint, mit Ausnahme von Skyward Sword, aber wenn es wieder so sein wird, dass aufgrund des egoistischem Verhalten von Herr Aounuma das Spiel wieder darunter leidet könnte ich tatsächlich einen Bogen drumherum machen.
Stalkingwolf schrieb am
Zuerst dachte ich "Yeah" dann sah ich das Gameplay und es wurde aus "Yeah" ein "Meh".
Ich mag es nicht, wenn Features zu stark in den Vordergrund geschoben werden. Das wirkt oft zu erzwungen.
Der Pseudo 3D Effekt durch Plattformen in der Z Achse wirkt nicht intuitiv und das mit dem Gemälde wird zu oft eingesetzt.
PS : das Beitragsystem ist schon genial in dem Forum :cry:
schrieb am

Facebook

Google+