Activision Blizzard: Umsatz gesteigert; Rekorde bei Overwatch und Hearthstone; Digitalgeschäft stark - 4Players.de

 
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -
Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Activision Blizzard: Umsatz gesteigert; Rekorde bei Overwatch und Hearthstone; Digitalgeschäft stark

Activision Blizzard (Unternehmen) von
Activision Blizzard (Unternehmen) von
Im zweiten Quartal (April bis Juni 2017) des laufenden Geschäftsjahres hat Activision Blizzard 1,63 Mrd. Dollar umgesetzt. 1,425 Mrd. Dollar hatte das Unternehmen vorher selbst prognostiziert. 1,57 Mrd. Dollar wurden im gleichen Quartal des Vorjahres erzielt. Von den 1,63 Mrd. Dollar stammten 1,31 Mrd. Dollar aus digitalen Quellen (Digitalverkäufe, Downloadinhalte, Mikrotransaktionen etc.) - eine Steigerung um 15 Prozent im Vergleich zu 2016.

Activision Blizzard spricht von insgesamt 407 Millionen MAUs (Monthly Active Users) im besagten Zeitraum. 47 Millionen monatlich aktive Nutzer entfallen dabei auf Activision - etwas weniger als im Vorjahr. Die Veröffentlichung von Zombies Chronicles für Call of Duty: Black Ops 3 und vor allem der Erfolg von Crash Bandicoot N. Sane Trilogy (meistverkauftes Spiel im Juni im Einzelhandel, trotz Release Ende Juni) werden hervorgehoben.

46 Millionen MAUs wurden bei Blizzard Entertainment gezählt (Steigerung um 38 Prozent im Vergleich zu 2016). Overwatch hat bei den beiden saisonalen Events im zweiten Quartal die höchsten Spielerzahlen seit dem Verkaufsstart verzeichnet. Darüber hinaus wurde die "Overwatch League" als nächstes Großvorhaben mehrfach erwähnt.
Bei Hearthstone sorgte die Un'Goro-Erweiterung für ein neues "Allzeit-Hoch". World of WarCraft: Legion würde besser als die vorherige Erweiterung laufen (World of WarCraft: Warlords of Draenor) - auch bei der Nutzungszeit. Auch die Totenbeschwörer-Erweiterung hätte die Popularität von Diablo 3 angefeuert. Die restlichen 314 Millionen Nutzer entfallen auf die Mobile-Sparte "King" (ca. 35 Minuten Nutzung pro Tag).

Im Geschäftsbericht war zudem die Rede davon, dass an der Konsolen-Beta von Destiny 2 mehr Spieler als an der Destiny-Beta (2014) teilgenommen haben. Die Anzahl der Vorbestellungen von Destiny 2 soll über den Pre-Order-Zahlen von Destiny liegen. Das Feedback und die Anzahl der Vorbestellungen bei Call of Duty: WW2 seien ebenfalls "stark". Konkrete Zahlen wurden nicht verraten. Destiny 2 erscheint am 6. September 2017 für PlayStation 4 und Xbox One. Die PC-Umsetzung folgt am 24. Oktober. Call of Duty: WW2 soll am 3. November 2017 erscheinen.
Quelle: Activision Blizzard

Kommentare

schrieb am