Kingdom under Fire 2: Lebenszeichen von einer chinesischen Messe mit Spielszenen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Entwickler: Blueside
Publisher: Phantagram
Release:
kein Termin
2014
kein Termin
2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Kingdom under Fire 2: Lebenszeichen von einer chinesischen Messe mit Spielszenen

Kingdom under Fire 2 (Strategie) von Phantagram
Kingdom under Fire 2 (Strategie) von Phantagram - Bildquelle: Phantagram

Seit über einem Jahr hat man nichts mehr von Kingdom Under Fire 2 gehört. Auf der letztjährigen Tokyo Games Show wurde es noch für die PS4 angekündigt, hingegen auf der offiziellen Seite nur auf die offene Beta-Phase der PC-Version hingewiesen wurde, die sich anscheinend ewig hinzieht. Auch die Präsentation auf der zeitgleich zur gamescom in China stattfindenen Messe ChinaJoy deutet eher auf den PC-Markt hin. PS4-Spieler können jetzt allerdings aufatmen: Die Spielszenen zeigen tausende von Soldaten, riesige Monster und die Einblendung der DualShock-4-Steuerung:

ChinJoy-Spielszenen:

ChinaJoy-Trailer:
Letztes aktuelles Video: ChinaJoy 2015-Trailer


Kommentare

Pioneer82 schrieb am
Davon gehe ich auch aus, immerhin ist die Ankündigung samt Debut-Trailer mittlerweile schon 7 Jahre her.
Schon solange her. Ich weiss noch wie geflashed ich von dem Trailer war. 8-O
LePie schrieb am
Pioneer82 hat geschrieben:Glaube die Verzögerung hat sie zumindest viele westliche Kunde gekostet.
Davon gehe ich auch aus, immerhin ist die Ankündigung samt Debut-Trailer mittlerweile schon 7 Jahre her.
Pioneer82 schrieb am
Versteh einer die Koreaner. Glaube die Verzögerung hat sie zumindest viele westliche Kunde gekostet.
frostbeast schrieb am
Ach ja..... Darf ich den asiatischen Duke Nukem vorstellen? Habe mich letztes Jahrzehnt auf das Spiel gefreut aber nun? Nun ist es ein F2P Spiel. Schade schade
schrieb am

Facebook

Google+