Square Enix: "Beschämendes" E3-Aufgebot - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Square Enix

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Square Enix: "Beschämendes" E3-Aufgebot

Square Enix (Unternehmen) von Square Enix
Square Enix (Unternehmen) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Square Enix' E3-Aufgebot war dank Eidos-Titeln wie Deus Ex: Human Revolution, Hitman: Absolution oder Tomb Raider, das sogar auf Microsofts Pressekonfernez ausfürhlich vorgestellt wurde, eigentlich recht ordentlich. Das japansiche Lineup war da mit Final Fantasy XIII-2, Heroes of Ruin oder Dragon Quest Monsters: Joker 2 vergleichsweise unauffällig. Das sah wohl auch Senior Executive Officer Koji Taguchi so, der laut Andriansang über Twitter monierte:

"Weil wir mit Eidos fusionierten und Spiele wie Tomb Raider, Deus Ex und Hitman hatten, konnten wir als Unternehmen unser Gesicht wahren. Aber der Rückgang an japanischen Titeln war nahezu beschämend."

Mit dieser Meinung steht er natürlich nicht allein da, bereits Mitte Mai gestand Square Enix' CEO Yoichi Wada angesichts der nicht nur dem Erdbeben in Japan geschuldeten roten Zahlen ein, dass
die eigene Spieleentwicklung schwächer war als erwartet und dass eine Umgestaltung ein oder zwei Jahre in Anspruch nehmen würde.

Projektleiter Hiromichi Tanaka musste aufgrund des Final Fantasy XIV-Debakels ja bekanntlich schon Ende letzten Jahres seinen Stuhl räumen. Finanzielle Besserung sieht Wada aber ohnehin in Spielen und Applikationen für soziale Netzwerke und Handys, wozu man sich verstärkt mit externen Entwicklern zusammentun wolle, da er Zweifel daran hege, dass die intern bestehenden Teams dafür geeignet seien.

Quelle: Koji Taguchi via Andriasang

Kommentare

I love TitS schrieb am
Irgendwie fahren viele große asiatische Publisher so einiges gegen die Wand. Verstehen kann ich das auch nicht. Aber ich denke die haben überhaupt keine Ahnung, dass die im Westen auch gut Geld verdienen könnten oder die verdienen in Japan einfach schon genug oder wollen uns irgendwie ärgern :D
Sqaure hab ich nie verstanden, warum sie die Secret of Mana Nachfolger nie gebracht haben. Ok, die waren dann sogar wirklich nicht so gut. Aber: Extra ein westliches Secret of Evermore rausgebracht, das sich doch wirklich nicht schlecht verkauft haben kann und nie wieder was draus gemacht?!
Dann das Schlimmste und darunter leiden ja alle Asia-Publisher: Sie zeigen auf den Messen nicht ihre geilsten Spiele, lokalisieren irgendeinen Mist, den hier keiner spielt und erst Proteststürme geben den Ausschlag, dass man auch ne Lokalisierung bekommt... ähm... ja
Namco/Bandai sind eh die größten Idioten, wenn es um sowas geht. Da wird null Geld in Werbung investiert oder sich mal gefragt, warum auch ein Final Fantasy hier im Westen so Populär ist... die lassen ihre großen Marken auch im fernen Osten versauern.
Ich hab einfach keine Ahnung, was die alle verzapfen. Da müssen komische Manager in Führungsposition sitzen. Ist ja schön und gut, dass sie 3 wirklich gut zu scheinende Reboots alter Eidos Marken im Gepäck haben, aber warum kommt ein Final Fantasy 13 in 4 monatigem Abstand auch zu uns, aber andere Spiele nach öhm 12 JAHREN (Persona 2, ok auch nur für US) ????
Man und um eine Veröffentlcihung von Ni No Kuni oder Xillia muss man auch weiterhin bangen. Was dieser Mist soll, da lebt man doch echt auf der falschen Seite der Welt o.O
Nightfire123456 schrieb am
Ach die brauchen sich nicht schämen ich finde toll was sie aus Eidos gemacht haben. Vor der Übernahme war eidos ein traditions unternehmen was immer nur uninspirierte Sequels gemacht haben. Jetzt machen sie zwar immer noch Sequels aber welche die echt lust auf mehr machen. Tomb Raider, Hitman, Deus EX, lauter Titel die von der Fachpresse gelobt werden. So muss eine übernahme laufen!
Serious Lee schrieb am
Dann gehe ich mal davon aus, dass der Final Fantasy Film deiner Meinung auch mit perfektem Gameplay ausgestattet war.
Roger Whittaker schrieb am
Ich war und bin begeistert von Final Fantasy XIII. Alle unnötigen Filler haben sie einfach rausgelassen. Präsentation ist schlichtweg perfekt.
Serious Lee schrieb am
Wenn sie halten was die XIII-2 Lorbeeren versprechen, dann dürfen sie wieder mitreden. Die letzten Jahre haben sie ja einen nicht unwesentlichen Beitrag zum desolaten Staus Quo der japanischen Videospiel-Landschaft beigetragen.
schrieb am

Facebook

Google+