Unternehmen
Entwickler:
Publisher: SEGA

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

SEGA: Ex-Chef über Nintendo: Hardware-Produktion fortsetzen; Mobile Plattformen als Marketing-Chance

SEGA (Unternehmen) von SEGA
SEGA (Unternehmen) von SEGA - Bildquelle: SEGA
Der ehemalige Geschäftsführer von SEGA of America, Tom Kalinske, sprach in einem Interview nicht nur über viele falsche Entscheidungen in den letzten 20 Jahren des Unternehmens und dem damit verbundenen Absturz (wir berichteten), sondern äußerte sich auch zur aktuellen Situation von Nintendo. Er ist der Ansicht, dass sie nicht aus der Hardware-Produktion und schon gar nicht aus der Software-Produktion aussteigen sollten. Sie sollten vielmehr die Möglichkeiten der mobilen Plattformen als Marketing-Instrument (Tablets, Smartphones) nutzen, um ihre eigenen Marken wie Super Mario oder Zelda bei den Spielern relevant zu halten.

Tom Kalinske: "Ich denke nicht, dass sie [Nintendo] es aufgeben sollte, Hardware oder Konsolen zu produzieren. Ich wundere mich vielmehr, dass sie keine Abteilung gegründet haben, um ihr 'Geistiges Eigentum' weiter zu nutzen. Ich würde gerne einige ihrer Spiele auf meinem iPhone oder dem iPad spielen. Es wäre eine Form der Vermarktung für sie. Sie müssten noch nicht einmal Geld damit machen, aber sie würden ihre Marken bei den Benutzern relevant halten, inklusive bei älteren Leuten wie mir. Für mich sieht es wie ein Marketing-Fehler aus, aber ich glaube nicht, dass sie aufgeben sollten, was sie tun, weil sie verdammt gut darin sind."

Quelle: gamesindustry.biz

Kommentare

an_druid schrieb am
Drano hat geschrieben:Für dich: Wer weiss? Wenn du dich schon so aufregst, dass du ohne Amiibo nicht an DLCs herankommst, dann lohnt es sich vielleicht ja doch?
Ebenso könnt ich ja mal nachhacken, warum du Nintendo so verteidigst?..hmm.. Vieleicht hast du ja einen ganzes Regal voller Amiibios :wink:
Willst du hier nur Diskusionspinpong spielen oder auf nen Konsenz kommen?
Ich habe mit d. Letzten Satz erwänt warum ich das anspreche.
"Nintendo bekommt hier einen Heiligenschein, wo andere Publisher korrekterweise schon längst in die Zange genommen werden bzw werden würden."
Das Argument "Niemand wird zu irgendwas gezwungen" ist da schon etwas zu Universel, findest du nicht?!! Da kann man sich ja gleich Diskusionen sparen.
Ich überlege mir tatsächlich nach langer Zeit mal etwas von Nintendo zu holen und dann springe ich vom Gedanken immer wieder ab, da der DSi einfach noch um Dimensionen mehr hat, als (meistens) nur die Auswahl an Games der Amibiioauslegung! Der einzige Grund für einen Kauf von einem N3DS wäre also bloß nur das alles auf der welt nun mal ein Verfallsdatum hat, der N3DS nicht ganz so überteuert ist und eine Abwärtskompatibilität besitzt. Schon ein bischen schade, wenn man bedenkt was da noch gehen könnte.
Drano schrieb am
an_druid hat geschrieben:Hier MUSS ich mir nun mal Plastikgedöns einkaufen um an den Inhalt zu kommen, da wird es wohl keinen anderen Weg geben.
Aber MUSST du unbedingt an diese Inhalte kommen? Nein.
an_druid hat geschrieben:Übrigens: Wo gibt es DLC's oder Microtransaktionen ohne die du im Game überhaupt nicht weiter Kommst bzw das Game nicht ohne ergründen kannst? .. Ich binn da nicht so ganz auf dem Laufenden?..
Eben.
Bis auf diese "Pay 2 Win" Spiele, die es scheinbar geben soll (von denen ich aber keines kenne), gibt es keine Spiele, die dich zu Mikrotransaktionen oder DLC zwingen.
Und genau deshalb gibt es keinen Zwang. Weder für DLCs, noch für Mikrotransaktionen, noch für Amiibos.
Wenn du unbedingt diese Inhalte willst, weisst du ja, wie du an sie herankommst.
Sieh es doch mal so:
DLCs musst du in jedem Fall für jedes Game neu kaufen.
Kostüme für Dead or Alive? Kostüme für Street Fighter? Kostüme für Tekken?
Wenn Kostüme jeweils ?2 kosten, hast du allein für diese 3 Games schon ?6 ausgegeben.
Mit Amiibos bezahlst du einmalig.
Lohnt es sich?
Für mich: Nein. Ich kaufe mir grundsätzlich keine DLC, ausser für Zusatzkampagnen die eh locker über ?20 kosten können (und bestimmt nicht über Amiibo freischaltbar wären), und "Game of the Year" Editionen interessieren mich nicht die Bohne. Amiibos sind für mich somit pures Merchandising.
Für dich: Wer weiss? Wenn du dich schon so aufregst, dass du ohne Amiibo nicht an DLCs herankommst, dann lohnt es sich vielleicht ja doch?
Apropos Komplettpakete: Auf Nintendo Konsolen gibt es die meines Wissens nicht, auch nicht von 3rd-parties.
an_druid schrieb am
Drano hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:
Drano hat geschrieben:..
Hah! Als ob es für andere "relevantere" Games nicht ebenfalls Plastikfiguren zu kaufen gäbe.
.. das nennt sich Merchandising.
Und ja, diese Figuren werden auch nicht aus Nächstenliebe hergestellt und verkauft.
Ja, nur das andere ist eben Purer Mercendise und deswegen um einiges erlicher als zusätzliche Inhalte freizuschalten, nur wenn du ne Amibio holst. Genau das ist eben der MarketingGäG dahinter.
Und inwiefern unterscheidet sich das von DLC-Mikrotransaktionen, die heutzutage so weit verbreitet sind?
Oder willst du etwa sagen, es gäbe ein Game dass ohne Amiibo nicht fertig oder unvollständig gespielt werden kann?
Ich würde schon gerne wissen, um welches Game es da geht.
Ich meine, dass die Inhalte, die es über Amiibio's gibt, wenigstens extra angeboten werden könnten. Dies ist eben nicht der Fall. Du kannst dir Merchandise holen oder auch nicht. Ebensogut wie du dir DLC bzw Zusatzinhalte holen kannst. Das Nintendo, das eine ohne das andere nicht verkauft, auch wenns in ganz kleinen Häpchen(Outfits), ist für mich ein Grund, um sagen zu können, das Amibios nicht unbedingt als Zimmerdeko gekauft werden und deswegen nicht so gut wegkommen würden. Im Gegensatz zu anderem Entscheidest du dich: " hey ich hol mir ne Figur für mein Regal oder eben Zusatzcontent"! Klar ist alles in Allem ein Verbraucherunfreundliches Geschäftsmodell, das ich schon von Vornherein ablehne aber Nintendo macht es eben auch ziemlich geschickt und verkauft genau das in schönverpackten Figürchen, OHNE das man sich den Inhalt sogar extra kaufen kann. Das ist für mich fast schon eine Weiterentwicklung davon. Ich hol mir keine Games + Zusatzinhalte extra jeglicher Art. Dafür warte ich manchmal ne Zeit ab, biss es sowas wie ne Compleetedition von etwas...
Drano schrieb am
an_druid hat geschrieben:
Drano hat geschrieben:..
Hah! Als ob es für andere "relevantere" Games nicht ebenfalls Plastikfiguren zu kaufen gäbe.
.. das nennt sich Merchandising.
Und ja, diese Figuren werden auch nicht aus Nächstenliebe hergestellt und verkauft.
Ja, nur das andere ist eben Purer Mercendise und deswegen um einiges erlicher als zusätzliche Inhalte freizuschalten, nur wenn du ne Amibio holst. Genau das ist eben der MarketingGäG dahinter.
Und inwiefern unterscheidet sich das von DLC-Mikrotransaktionen, die heutzutage so weit verbreitet sind?
Oder willst du etwa sagen, es gäbe ein Game dass ohne Amiibo nicht fertig oder unvollständig gespielt werden kann?
Ich würde schon gerne wissen, um welches Game es da geht.
an_druid schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Für die Wii zu proggen soll ja auch die Hölle sein. Die Compilierungszeit ist extrem abartig. Ich denke die müssen erstmal ihre Tools / SDKs optimieren, bevor die Entwickler nicht gleich den Verstand verlieren.
Naja, da sollte man aufpassen, was die Infos betrifft. Sowas wird ja immer wieder gern mal als Ausrede verwendet, um nicht sagen zu müssen das es sich nicht rentiert UND um eben sowas nicht zurücknehmen zu müssen Falls es das dann doch tut.
Drano hat geschrieben:..
Hah! Als ob es für andere "relevantere" Games nicht ebenfalls Plastikfiguren zu kaufen gäbe.
.. das nennt sich Merchandising.
Und ja, diese Figuren werden auch nicht aus Nächstenliebe hergestellt und verkauft.
Ja, nur das andere ist eben Purer Mercendise und deswegen um einiges erlicher als zusätzliche Inhalte freizuschalten, nur wenn du ne Amibio holst. Genau das ist eben der MarketingGäG dahinter.
schrieb am

Facebook

Google+