DICE über kommende Konsolen

von Julian Dasgupta,
Battlefield 3 (Shooter) von Electronic Arts
Bildquelle: Electronic Arts
In Nordamerika wird Battlefield 3 am Dienstag vom Stapel laufen, in hiesigen Gefilden kommt der Shooter offiziell zwei Tage später in den Handel. Bei DICE macht man sich derweil ein paar Gedanken über die kommenden Konsolengeneration. Wer wissen will, was einen auf der nächsten PlayStation oder Xbox erwartet, solle sich am besten die PC-Version von Battlefield 3 anschauen. Vermutlich werde die Hardware noch mehr leisten können, grundsätzlich sei man mit Frostbite 2.0 aber gerüstet.



"Wir wissen jetzt alles über Multi-Threading. Wir wissen jetzt alles über Ansätze mit mehreren Grafikkarten. Wenn jemand eine Konsole baut, die diese oder bessere Spezifikationen hat, dann haben wir die Technologie, um etwas damit zu machen. Wir könnten das Spiel quasi morgen für diese Konsole umsetzen."



Die nächste Generation würde nichts 'anders', machen, sondern einfach nur 'mehr': "Mehr Prozessoren, mehr Speicher-Pools. All das, was wir jetzt haben und mehr."

Der große Schritt sei der Wechsel gewesen von Systemen mit einem Prozessor, einer GPU und einem Speicher-Pool hin zu Hardware mit mehreren - diesen habe man gemeistert. Er wäre schon sehr überrascht, falls die neuen Konsolen irgendetwas erfordern bzw. ermöglichen würden, das man nicht bereits beherrscht, so Patrick Bach.

Hinsichtlich der hauseigenen Technologie merkt der Producer noch an:

"Das ist einiger Kram drin, der wahrhaft 'next-gen' ist. Viel Tech-Kram, Frostbite 2. Rendering, Beleuchtung, Zerstörung - ich bin schon recht verblüfft, dass niemand sonst das versucht hat."






Battlefield 3
ab 9,98€ bei

Mehr zum Spiel
Battlefield 3