Microsoft: E&D-Sparte legt zu - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: E&D-Sparte legt zu

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Nachdem Nintendo bereits die jüngsten Geschäftszahlen dargelegt hatte, zog nun auch Microsoft nach - dort präsentierte man allerdings nur die Zahlen aus dem abgelaufenen Quartal, da das volle Geschäftsjahr des Konzerns erst am 30. Juni endet.

In den ersten drei Monaten des Jahres konnten die Redmonder insgesamt einen operativen Gewinn von 4,41 Mrd. Dollar bei einem Umsatz von 14,51 Mrd. Dollar verbuchen. Die Entertainment & Devices-Sparte, zu der auch die Xbox-Division gehört, generierte dabei einen Umsatz von 1,58 Mrd. Dollar.

Das Umsatzplus - 68 Prozent - habe man vor allem der gestiegenen Nachfrage nach der Xbox 360 zu verdanken, so Microsoft. Insgesamt war die Sparte wie auch in den Quartalen zuvor gewinnträchtig und warf 89 Mio. Dollar ab, nachdem man vor einem Jahr noch 324 Mio. Dollar Verlust gemacht hatte. Der Umsatz, der durch Xbox 360- und PC-Spielen erwirtschaftet wurde, konnte um 85 Prozent auf 936 Mio. Dollar gesteigert werden. Das Gros der Einnahmen des Unternehmens hat man aber natürlich nach wie vor den Windows- und Office-Divisionen zu verdanken.

Damit ist Microsoft auf dem besten Weg, das Versprechen einzuhalten, im Geschäftsjahr 2008 erstmals keine Verluste mehr mit dem Konsolengeschäft zu machen - es sei allerdings nochmals angemerkt, dass die jetzigen Einnahmen den verlustreichen Jahren zuvor gegenüberstehen. Es dürfte also noch ein Weilchen dauern, bis die Xbox 360 den wirklichen Break-Even erreicht. Auch hatte Microsoft die Kosten für das Beheben des Red Ring-Problems, für das man etwas mehr als eine Mrd. Dollar veranschlagt hat, noch fix im vorherigen Geschäftsjahr verbucht, um die aktuelle Bilanz nicht zu belasten.

Laut Konzernangaben hat man im vergangenen Geschäftsquartal 1,3 Mio. Konsolen ausgeliefert - im ersten Quartal des Vorjahres waren es 500.000 gewesen. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres waren es 7,5 Mio. Konsolen, ebenfalls ein Plus gegenüber den 5,9 Mio. Geräten, die in den ersten drei Quartalen des vorherigen Fiskaljahres an den Handel geliefert wurden. Insgesamt konnte Microsoft bis dato über 19 Mio. Xbox 360 absetzen.


Quelle: Pressemitteilung Microsoft

Kommentare

johndoe534786#1 schrieb am
GTAtor hat geschrieben:Es war vorrauszusehen das Microsoft einen großen Umsatz verzeichnen würde. Aber das sie so viel durch die Xbox 360 verdienen würden hätte ich nicht gedacht. Ich dachte eigentlich, dass mittlerer Weile viel mehr Leute sich eine PlayStation 3 kaufen und die Xbox vollkommen "out" wäre, aber ich habe es wohl doch etwas unterschätzt.
lebst du auf den mond? Die xbox is out :lol: :lol: :lol:
johndoe582398 schrieb am
Es war vorrauszusehen das Microsoft einen großen Umsatz verzeichnen würde. Aber das sie so viel durch die Xbox 360 verdienen würden hätte ich nicht gedacht. Ich dachte eigentlich, dass mittlerer Weile viel mehr Leute sich eine PlayStation 3 kaufen und die Xbox vollkommen "out" wäre, aber ich habe es wohl doch etwas unterschätzt.
schrieb am

Facebook

Google+