Microsoft: Kein Plan bei Konsolen-MMOs - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Shane Kim über Konsolen MMOs

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft

Im Gespräch mit dem Edge-Magazin räumt Shane Kim als ehemalige General Manager der Microsoft Game Studios (MGS) ein, nicht das passende Konzept für die Realisierung eines erfolgreichen Konsolen-MMOs gefunden zu haben. Immerhin wurde unter seiner Federführung mit True Fantasy Live Online und dem geplanten Marvel MMO zwei Versuche unternommen, das Genre auf den Xbox-Plattformen zu etablieren, doch wurden beide Titel eingestellt.

"Ich gebe zu, dass MGS im MMO-Bereich nicht erfolgreich war und dies unter meiner Führung geschah - also übernehme ich die volle Verantwortung. Es ist ein harter und herausfordernder Bereich, der sich ständig weiter entwickelt. Wir waren nicht in der Lage, die Erfolgsformel zu knacken," sagt Kim. "Die Spiele-Entwicklung ist ohnehin schwer genug - im MMO-Bereich muss man sogar noch mehr investieren, eigentlich das Doppelte. Hinzu kommt die Komplexität - wir haben einfach nicht die richtige Mischung gefunden."

Trotzdem glaub er weiterhin, dass das Konzept auch auf der 360 funktionieren kann, auch wenn es seiner Meinung nach der richtige Schritt für Microsoft war, aus den MMO-Entwicklung auszusteigen.

"Ich denke, es war die richtige Entscheidung, solche Dinge wie das Marvel MMO nicht weiter zu verfolgen. Und das ist hart, sowohl für die Konsumenten, die sich darauf gefreut haben, als auch für das Team, das daran gearbeitet hat. Wie gesagt, wir waren nicht erfolgreich, aber das heißt nicht, dass diese Titel auf der 360 nicht erfolgreich sein können."

So vertraut man bei der Realisierung eines Konsolen-MMOs lieber auf Dritthersteller wie NCsoft. Doch gerade die Südkoreaner üben Kritik an der Microsoft-Konsole, deren Onlineservice zu geschlossen sei für die Entwicklung eines solchen Projekts. Auch die Tatsache, dass die Festplatte nicht standardmäßig zur Konsole gehöre, steht laut NCsoft möglichen Plänen im Weg. Kein Wunder, dass man sich mittlerweile lieber auf die Entwicklung eines MMOs für die PS3 konzentriert. 


Kommentare

KleinerMrDerb schrieb am
Falcon2B31 hat geschrieben:Also FFXI ist nichtmal ansatzweise rundenbasiert, frag mich echt wie du zu der Aussage kommst.
Ist es etwa nicht so, dass man einfach seinem Gegner gegenüber steht und aus einem typischen Final Fantasy Pulldown Menü seine Aktionen auswählt?
Das Spiel ist teils rundenbasiert und durch das Menü ist es mit Gamepad gut spielbar!
Ich meine auch in der anleitung etwas über Rundenbasierte Kämpfe gelesen zu haben.
Rundenbasiert heißt ausserdem nicht zwangsläufig immer abwechselnd!
Falcon2B31 schrieb am
Also FFXI ist nichtmal ansatzweise rundenbasiert, frag mich echt wie du zu der Aussage kommst.
Am PC kann man es sicher mit Gamepad gut spielen aber ich hatte keins und habe es mit Tastatur gespielt. Ergebnis: Ich konnte das Spiel mit einer Hand spielen (Numpad rules)! War super Steuerung, klar fuer WoW waere das nicht moeglich dazu ist das Gameplay zu verschieden.
Aber trotzdem die Steuerung bleibt kein Argument was gegen ein MMO auf einer Konsole spricht.
Heruwath schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:Ich epfinde MMOs auf Konsolen immer noch als zu Komplex was die Steuerung angeht.
Dutzende Statusbildschirme gepaart mit 15 - 20 Fähigkeiten die alle auf irgendwelchen Knöpfen verteilt sein müssen etc.
Vorallem die große Anzahl an Buttons die man griffbereit haben muss übersteigt doch jedes Gamepad.
Man kann das natürlich alles in kleine Popup Menüs packen aber dann würd man die übersicht wohl total verlieren.
FF11 ist das einzige MMORPG was einigermaßen gut auf eine Konsole Spielbar ist, weil die Kämpfe ähnlich Rundenbasiert funktionieren wie beim Normalen FF.
Ein WoW oder AoC könnt ich mir mit einem Gamepad nicht vorstellen!
Natürlich kann man in alter Konsolen Manier auch das Gameplay auf ein Minimum reduzieren und dem Spieler die meißten Aktionen vom CPU abnehmen lassen.
Somit könnten 4 - 6 Buttons reichen!
Man müsste sich nur richtig Gedanken machen, wie man so etwas umsetzten könnte. Früher hat niemand geglaubt das RTS jemals auf Konsolen funktionieren könnte. Heute sind wir schon einige Schritte weiter.
Möglichkeiten:
1. Durch gleichzeitiges drücken von zwei Tasten ergeben sich ganz schön viele Möglichkeiten für Skills. Ein 360 Pad hat 4 Schultertasten. Eine davon benutzt man zum Anvisieren des Gegners. die drei anderen enthalten Skills. Jedes mal wenn man eine der Tasten gedrückt hält werden die vier Buttons (A,B,X,Y) jeweils mit Skills belegt. Somit hat man mit den 3 Schultertasten insgesammt 12 Möglichkeiten für skills. Natürlich kann man das ganze auch mit einem Ringmenü kombinieren und wenn man will sogar richtig auf die Spitze treiben. Jede Schultertaste enthält vier Kategorien in einem Ringmenü. Diese Kategorien enthalten noch jeweils vier skills, welche auf den buttons liegen. Damit hätte man sogar 48 Slots. Auf den ersten Blick erscheint das ziemlich verwirrend und komplex. Für mich persönlich ist es nur eine Sache von...
Balmung schrieb am
Also die Bedienung wird das kleinste Problem sein, ein MMORPG muss eben von Anfang an für Konsolen entwickelt werden, dann ist die Bedienung auch kein Thema mehr.
FF XI ist auch hier wieder das beste Beispiel, am PC lässt es sich nur wirklich richtig gut mit Gamepad spielen.
sinsur schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:Ich epfinde MMOs auf Konsolen immer noch als zu Komplex was die Steuerung angeht.
Dutzende Statusbildschirme gepaart mit 15 - 20 Fähigkeiten die alle auf irgendwelchen Knöpfen verteilt sein müssen etc.
Vorallem die große Anzahl an Buttons die man griffbereit haben muss übersteigt doch jedes Gamepad.
Man kann das natürlich alles in kleine Popup Menüs packen aber dann würd man die übersicht wohl total verlieren.
FF11 ist das einzige MMORPG was einigermaßen gut auf eine Konsole Spielbar ist, weil die Kämpfe ähnlich Rundenbasiert funktionieren wie beim Normalen FF.
Ein WoW oder AoC könnt ich mir mit einem Gamepad nicht vorstellen!
Natürlich kann man in alter Konsolen Manier auch das Gameplay auf ein Minimum reduzieren und dem Spieler die meißten Aktionen vom CPU abnehmen lassen.
Somit könnten 4 - 6 Buttons reichen!
Ringmenu würde ich sagen wäre die beste Lösung für das Knopfproblem.
Nimmt man nun ein Baukastensystem wo Level und Dungeons (ich denke an z.b. den Editor von Warcraft 3) sowie Units und Items Created werden können würde man ein recht gutes spiel machen können. Vogelperspektive ala Diablo vielleicht? Blizzard scheint aber die Einzige Firma zu sein die sich selbst solche Editoren erstellt um das Spiel dann zu erstellen. Daher sieht bei Blizz am Ende auch alels aus wie aus einem Guss wärend andere Spiele vorallem MMos immer schön zusammengebastelt wirken.
schrieb am

Facebook

Google+