Microsoft: Versucht, die Orth-Wogen zu glätten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Microsoft: Versucht, die Orth-Wogen zu glätten

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Vorgestern waren zum wiederholten Mal Gerüchte aufgetaucht, der Nachfolger der Xbox 360 setze zwingend eine Internetverbindung voraus. Ist diese nicht vorhanden, lässt sich angeblich keine Software starten. Bricht die Verbindung ab, während ein Spiel konsumiert wird, so werde dieses nach drei Minuten (ohne neue Verbindung) pausiert, hieß es da.

Der Bericht machte seine üblichen Runden und wäre vermutlich bereits wieder abgehakt worden, hätte sich Adam Orth nicht auf Twitter zu Wort gemeldet. Mit seinen schnippischen, teilweise etwas herablassend wirkenden Ausführungen zog er nicht nur den Unmut der Kritiker der Online-Pflicht auf sich, sondern wurde auch noch vielerorts zitiert. Mittlerweile hat Microsoft jene Äußerungen gar öffentlich kommentieren müssen:

"Wir entschuldigen uns für die unangemessenen Äußerungen, die ein Angestellter gestern auf Twitter getätigt hat. Jene Person ist kein offizieller Sprecher des Unternehmens, seine persönlichen Ansichten spiegeln nicht unseren kundenzentrierten Ansatz wider oder wie wir mit unseren loyalen Kunden kommunizieren. Es tut uns sehr leid, falls sich irgendjemand dadurch beleidigt gefühlt haben sollte, wir haben jedoch bisher noch keine Ankündigungen über unsere Produktpläne gemacht und können in dieser Hinsicht noch nichts weiter kommentieren."

Orth hatte über seinen Twitter-Account verlauten lassen, er verstehe die ganze Aufregung über eine Konsole, die always-on sein könnte, nicht. In dem mit dem Hashtag #dealwithit versehenen Kommentar verwies er auch darauf, dass die meisten Geräte dieser Tage always-on seien, unterschlug dabei aber natürlich, dass sich viele Funktionen von Tablets und Smartphones auch dann noch nutzen lassen, wenn keine Internetverbindung vorhanden ist. Wenig überzeugend wirkte auch das Argument, man würde ja nicht auf den Kauf eines Staubsaugers verzichten, nur weil der Strom mal ausfallen könnte. Den Hinweis, dass man vielleicht nicht in Regionen wohnen sollte, wo es keine flotten bzw. stabilen Leitungen gibt, dürften Leute aus ländlichen Gegenden ebenfalls nur als mäßig hilfreich empfunden haben.

Orth hatte seinen Twitter-Account fix auf privat gestellt - zu jenem Zeitpunkt waren seine Botschaften allerdings schon bestens dokumentiert worden.

Kommentare

beatnicker schrieb am
Adam Orth ist mir genauso wurscht, wie die eventuell benötigte dauerhafte Onlineanbindung.
Erscheinen gute Spiele, wird die nächste Xbox irgendwann mal gekauft.
johndoe1527797 schrieb am
MattWii hat geschrieben:Und Patches für die Spiele sind nun nichtzwingend notwendig, muss man halt dann mit Leben, dass die Spiele-Entwickler Mist gebaut haben und der ein oder andere Bug drin ist..
Gefühlt machen sie die Spiele ja extra buggy, damit die Konsolen online gehen bzw. ja bereits online sind und dann ist always-on ja auch nur der nächste schritt...
Pennywise schrieb am
B-oNe-s hat geschrieben: Egal was nun also zur Vorstellung der neuen xBox auf den Tisch kommt ... so ganz trau ich dem Braten einfach nicht. Allerdings find ich es auch etwas schade dass die olle Gerüchteküche mich so weit bekommen hat. Wieviel an diesen Gerüchten dran ist kann ja nun auch keiner mit Sicherheit sagen aber der Twitter patzer kam dann doch schon unwahrscheinlich ungünstig für MS.
Es wäre ja nicht weiter Schlimm wenn es nur ein Gerücht wäre....
Mittlerweile dürften sich schon 6-8 Quellen oder so dazu gesellen.
FuKc-YeAh schrieb am
Wenn MS "always on" tatsächlich durchziehen wollen, dann kann ich mir gut vorstellen dass das Thema im Vorfeld garnicht erst ins Rampenlicht gestellt wird. Da werden bei der Vorstellung sicher tolle Online und "Social" Funktionen gezeigt, tolle Multimedia Dienste u.s.w. es wird mit keinem Wort erwähnt werden dass man dauerhaft online sein MUSS.
Vielleicht gibt es aber auch den schleichenden Prozess, das kann man sich von der Politik schön abschauen ;) Man nimmt die Welle der Entrüstung mit und verkündet "always on" ? Auf keinen Fall ! Dann wartet man 2-3 Monate und stellt via Patch das System um ... "wir haben und entschieden ... bessere anbindung an tolle features ... super geniale Möglichkeiten .... bla". Die kleine Gruppe die diesen Patch nicht laden möchte weicht man dann damit auf dass spätere Titel eine gewisse Systemversion voraussetzen u.s.w.
Egal was nun also zur Vorstellung der neuen xBox auf den Tisch kommt ... so ganz trau ich dem Braten einfach nicht. Allerdings find ich es auch etwas schade dass die olle Gerüchteküche mich so weit bekommen hat. Wieviel an diesen Gerüchten dran ist kann ja nun auch keiner mit Sicherheit sagen aber der Twitter patzer kam dann doch schon unwahrscheinlich ungünstig für MS.
Tee trinken ... so eine xbox muss man sich auch nicht direkt zum release kaufen.
Nero Angelo schrieb am
Freakstyles hat geschrieben:Ich versteh nich wie man solche videos länger als 2 sekunden gucken kann oder diese auch noch für witzig hält. Weil der fett is und sich wie nen kleines Kind benimmt?
nun die sache ist die das er sich ABSICHTLICH so benimmt! Ein teil von dem was er macht ist gespielt, denn wenn du mal dieses video schaust wirst du dich wundern wie gut er eigentlich reden kann!
http://www.youtube.com/watch?v=cY6nRR7KdZE
schrieb am

Facebook

Google+