Microsoft: Phil Spencer über PS4-Erfolg: "Wir schlagen uns beide richtig gut" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Phil Spencer über PS4-Erfolg: "Wir schlagen uns beide richtig gut"

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Zwar hinkt die Xbox One weltweit bei den Verkäufen recht deutlich der PlayStation 4 hinterher, doch erkennt Xbox-Boss Phil Spencer nicht nur den Erfolg von Sony an, sondern sieht auch Microsoft auf einem guten Weg und hofft zudem, dass Nintendo mit der geplanten NX-Plattform ebenfalls zurück in die Erfolgsspur findet.

"Ich hab das jetzt schon ein paar Mal gesagt, aber vor vier Jahren saß ich hier bei diesen Interviews und da kamen solche Fragen wie 'Brauchen die Leute überhaupt noch Konsolen?' 'Ist das nicht längst tot? Jeder spielt doch auf seinem Handy'", so Spencer gegenüber der Edge (via Gamesradar). "Und jetzt sehen wir, dass von der PS4 über 20 Millionen Exemplare verkauft wurden. Und wir haben von der Xbox One weltweit auch jede Menge verkauft, mehr als wir im gleichen Zeitraum 360s verkauft hatten. Wir schlagen uns beide richtig gut und ich glaube, auch Nintendo hat einen Plan für die Zukunft - ich hab keine Ahnung, was NX ist, aber es ist schon allein schön zu sehen, dass es gemacht wird."

Europa ist und bleibt dagegen neben Japan das große Sorgenkind in Redmond - und dessen ist sich auch Spencer bewusst, der gleichzeitig die Hoffnung hat, dass das attraktive gamescom-Lineup die Nutzer stärker von der hauseigenen Konsole überzeugen könnte.

"Sony macht einen wirklich guten Job in diesen Märkten und sie haben sich den Erfolg verdient, den sie in diesen Regionen haben", führt Spencer weiter aus. "Ich schau mir das an, weil sie ein paar gute Dinge machen und ich will sichergehen, dass wir clever vorgehen, wenn wir folgen. Und es gibt Regionen wie Lateinamerika, in denen die Xbox richtig gut läuft, während in den USA die Zahlen schwanken. Das ist ein guter Wettbewerb, der meiner Meinung nach gut für alle ist."

Quelle: Edge (via Gamesradar)

Kommentare

breakibuu schrieb am
Levi  hat geschrieben: Erst wenn man sich traut ein solches Spiel frisch für mobil zu bringen bitte loben. Diese Spiele zeigen nur, dass sich Portierungen vielleicht lohnen. Aber neuentwicklungen?
Natürlich, warum nicht? Mittlerweile ist der Markt ja wieder für anderes als hochglanz Triple A offen. Die Kombination aus Steam, Mobile und PSN/Xbox Live erfreut sich ja immer größerer Beliebtheit. Nen neues 16 Bit RPG von SquareEnix würde beispielsweise mit Sicherheit ein Erfolg werden.
Flextastic schrieb am
hörst du einen über steam meckern? (warum steam, obwohl es monatlich nichts kostet? weil du mit steam nur noch leihst, dir gehört nichts und der aufschrei war zuerst auch riesig, mittlerweile wird es gefeiert)
über was reden wir hier? ja, der mensch hat sich auch mit zahlungspflichtigen internetdiensten arrangiert. findet er es toll? sieht wohl jeder anders. wenn du mich fragst: nö, ich könnte auf die monatlichen spiele verzichten und hätte gerne wieder ein kostenloses psn.
aber wir reden hier von einem hobby, das ist nichts lebensnotwendiges. wird es mir zu teuer, steige ich aus, ganz einfach. wegen monatlich 4? gehe ich jedenfalls nicht auf die barrikaden wie so manch einer hier.
casanoffi schrieb am
sry, doppelpost, die neuen Icons sind Kacke ...
casanoffi schrieb am
@Twan: Klingt alles nachvollziehbar, bin aber teils anderer Meinung (z. B. dass sich niemand über das PSN beschwert - die Performance ist katastrophal und dann auch noch für´s online zocken extra zahlen halte ich für eine Frechheit, daher nutze ich es auch nicht).
Ich spreche jetzt nur mal für mich selbst und warum ich mich nur für die PS4 entschieden habe, obwohl ich mit PS1, XBox, PS2, XBox360 und PS3 von beiden Marken wirklich nix ausgelassen hatte:
Beide Konsolen boten mir immer Spiele, wegen denen es mir wert war, beide Konsolen zu kaufen. Egal, welche Eigenarten, Features oder was auch immer noch drumherum geboten wurden. Mir kam es immer einzig und allein immer nur auf die Spiele an.
Ich bin kein Multiplayer (auf Konsole). XBL oder PSN haben mich nie interessiert.
Ja, die Playstation war schon immer meine favorisierte Konsole, weil ich das Betriebssystem der XBox schon immer zu kindisch fand und ich auch immer den Controller der Playstation besser fand - selbst der der PS3 fühlt sich im Vergleich zum 360er für mich besser an). Aber, wie schon erwähnt, kam es unterm Strich nur auf die Spiele an.
Warum habe ich keine XBO?
Weil es dafür kein einziges Spiel gibt, welches mich interessiert.
Also, was mich persönlich betrifft, der "Siegeszug" der PS4 beruht für mich nur auf dem Spieleangebot.
Flextastic schrieb am
Twan hat geschrieben:...
3: emotionale Bindung und damit einhergehend Blindheit (dass das Onlinespielen jetzt kostet, was eine Generation vorher beim bösen Konkurrenten so verteufelt wurde, wird ausgeblendet oder ist einfach gar nicht mehr so schlimm, obwohl das PSN immer noch so scheiße läuft, ist da nur ein Beispiel von vielen)

bullshit! sony spendierte wenigstens von anfang an monatlich spiele und trotzdem regen sich ps4-besitzer über das schlechte psn zu recht auf. fang mal an zu differenzieren bevor du postest. "einhergehend Blindheit" :roll: wenn ich das schon lese. im prinzip hast du als käufer nur die qahl zwischen pest und cholera und jeder stuft für sich selbst einfach das schlimmere übel ein.
ganz einfach.
schrieb am

Facebook

Google+