Microsoft: Hatte offenbar ein weit fortgeschrittenes VR-Headset in Planung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft: Hatte offenbar ein weit fortgeschrittenes VR-Headset in Planung

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Microsoft hatte offenbar ein hauseigenes VR-Headset in Planung, das wieder verworfen wurde: Das berichtet das Technik-Magazin CNET unter Berufung auf geheime Quellen aus der Software-Entwicklung. Dabei geht es nicht um die"Mixed Reality"-Headsets von Partner-Herstellern wie HP, Dell, Lenovo, Asus und Acer (das Bild oben zeigt übrigens einige Prototypen davon). Ein Grund für die Einstellung des schon weit fortgeschrittenen VR-Headsets könnte die nicht ausreichend starke Technik im Vergleich zu den Konkurrenten Oculus Rift und HTC Vive gewesen sein, so der Artikel.

Als weiterer möglicher Grund wird genannt, dass Microsoft trotz aktiver Bemühungen nicht genügend Partner für Virtual-Reality-Spiele gefunden habe. Aufgrund dieser Bemühungen gibt es jetzt aber offenbar einige Entwickler, welche die Infos über das gescheiterte Projekt anonym an CNET weitergeben konnten - natürlich nur, sofern die Gerüchte wahr sind. Diese gehen übrigens nicht darauf ein, für welche Plattformen die Hardware geplant war. Aufgrund Microsofts Play-Anywhere-Initiative wäre aber natürlich davon auszugehen, dass der PC und die Xbox One (vor allem das technisch starke Modell "One X") dafür vorgesehen waren.

Quelle: cnet.com

Kommentare

Leon-x schrieb am
Dennoch sind Lenkräder wesentlich mehr im Mainstream vertreten als VR Brillen. Ich sehe beruflich in der Logistik jede Menge an 80-150,- Lenkräder umherwandern. Erheblich mehr als VR Brillen.
Von dem aus gesehen werden die schon von einem gewissen Teil gekauft weil die finanzielle Hemmschwelle wesentlich geringer ist.
Zumal die auch über zwei Plattformen oft gehen mit Konsole und PC. Somit eine gewisse Auswahl herrscht. VR Brillen gehen aber entweder nur am PC oder der Konsole (bis jetzt nur PS4). Da muss man sich festlegen.
Lenkrad ist auch nicht so schnell veraltet wenn nicht gerade auf Konsole für eine neue Gen ein Riegel vorgeschoben wird. VR Brille kann nächstes Jahr schon einen Nachfolger mit besserer Technik und Auflösung haben.
Von daher sind Lenkräder für mich halt eher im Mainstream vertreten als VR Brillen. Wenn da nicht die Kosten um einuges runter gehen könnte schon die Gefahr bestehen dass VR immer weniger Unterstützung von Jahr zu Jahr erhält.
Lenkräder wirst aber in 8-10 Jahren garantiert noch sehen.
Usul schrieb am
Leon-x hat geschrieben: ?
29.08.2018 16:46
Lenkräder sind aber keine Vorrausetzung um ein Renngame zu spielen. Es geht immer noch mit Controller oder M+T.
VR Software geht aber ausschliesslich mit der jeweiligen Brille. Daher ist die Hürde wohl auch etwas größer in der Anschaffung. Zumal du für die perfekte Immersion ja dann auch mit VR ein Lenkrad einsetzen solltest oder den Waffencontroller wie bei Sony.
Mal davon ab dass ein Lenkrad sich nicht auf das körperliches Befinden auswirken kann wie die ab und an anzutreffende Unverträglichkeit bei VR.
Leichte Unterschiede würde ich da schon erkennen was die Akzeptanz angeht.
Ich vergleiche nicht VR-Brillen mit Lenkrädern aus Hardware-Gesichtspunkten... sondern wollte lediglich ausdrücken, daß "Mainstream" nicht unbedingt etwas zu sagen hat, wenn es um Gaming-Produkte geht. Eben weil sich z.B. auch nicht im "Mainstream" durchgesetzt haben - was sollte das aussagen? Daß sie keine Rolle spielen, daß sie nicht benutzt werden, daß sie aussterben werden, whatever?
Das ist ja nicht der Fall... es gibt sie, es wird sie geben, sie werden von Fans benutzt, und es gibt auch teure welche, sie sind auch umständlich unterzubringen usw. usf.
Kurz: Es ging mir da nur um das Mainstream-Argument.
Leon-x schrieb am
Lenkräder sind aber keine Vorrausetzung um ein Renngame zu spielen. Es geht immer noch mit Controller oder M+T.
VR Software geht aber ausschliesslich mit der jeweiligen Brille. Daher ist die Hürde wohl auch etwas größer in der Anschaffung. Zumal du für die perfekte Immersion ja dann auch mit VR ein Lenkrad einsetzen solltest oder den Waffencontroller wie bei Sony.
Mal davon ab dass ein Lenkrad sich nicht auf das körperliches Befinden auswirken kann wie die ab und an anzutreffende Unverträglichkeit bei VR.
Leichte Unterschiede würde ich da schon erkennen was die Akzeptanz angeht.
Usul schrieb am
PanzerGrenadiere hat geschrieben: ?
29.08.2018 15:37
sry, aber dieser vergleich ist genauso für die tonne.
Wieso? Sind Lenkräder neuerdings im Mainstream angekommen und ich hab's verpaßt?
PanzerGrenadiere schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
29.08.2018 14:46
Ob und wann sich sowas im Mainstream umsetzt - keine Ahnung. Aber vieles, was Hardcore-Gamer nutzen, setzt sich im Mainstream nicht durch. Lenkräder z.B....
sry, aber dieser vergleich ist genauso für die tonne.
schrieb am