Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Microsoft

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Microsoft macht weniger Gewinn

Microsoft (Unternehmen) von Microsoft
Microsoft (Unternehmen) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Die Xbox 360 belastet das Geschäftsergebnis von Microsoft zunehmend. Im vierten Quartal zwischen April und Juni verbuchte der Softwareriese "nur noch" einen Nettogewinn von 2,83 Mrd. Dollar, was einem Rückgang um 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.  Neben gestiegener Produktionskosten für die Xbox 360 macht Microsoft ein geringeres Wachstum und gestiegene Investionen ins Internetgeschäft dafür verantwortlich. Der Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum um 16 Prozent auf 11,8 Mrd. Dollar. Trotz Verspätungen bei der Einführung des neuen Betriebssystems Vista, das erst 2007 kommen soll, und neuer Officeprogramme sieht das Unternehmen positiv in die Zukunft und hob die Gewinnprognose fürs laufende Jahr überraschend wegen gestiegener Auftragseingänge an.

Quelle: Focus Online

Kommentare

Behelith schrieb am
MCG06 hat geschrieben: Die Bauern bauen also zuwenig Getreide an?
Ist dir eigendlich klar, das sie den Getreideanbau von Menschen jenseits des Nils angenommen haben sprich das sie von uns übernommen haben.
Klar haben sie nich genug Getreide, probier ma in der Savanne, in der Steppe oder im Regenwald Getreide anzubauen.Sicher geht das, nur längst nicht so produktiv wie in Europa.Getreide ist verdammt nochma nich deren einziges Nahrungsmittel!
Mir ist zwar nicht bekannt das der Nil durch Afrika fließt aber egal.
Es stimmt aber, Getreideanbau haben sie von den Europäern übernommen und zwar schon seit der Kolonialzeit. Aber eigentlich sind die Afrikaner auf das Jagen oder Tierzucht oder Angeln spezialisiert sind. Die nötigen Früchte haben sie auch aus der Pflanzenwelt bekommen, die nun ja immer mehr abgeholzt wird(weggebrannt wird).
Das haben ihnen aber die Europäer kaputt gemacht, weil früher die "Westmächte" Tiere wegen ihres Fels oder Elfenbeins gejagt haben. Auch die Fischgründe wurden leergefischt, weil die Afrikaner plötzlich ihn zum "handeln" brauchten und nicht nur als Nahrung und jeder weiß die Natur straft nicht mit der Geißel, sondern es ist dann einfach weniger Fisch oder Fleisch da. Das mein ich mit das unser Reichtum viel auf den Afrikanern ihre Armut beruht. Und zwar geht es mit den Afrikanern seit der Kolonialzeit abwärts, durch die Europäer, später durch die USA.
MCG06 hat geschrieben:Ja genau, die Kleidung wird "meistens" kostenlos abgegeben.Man, denk doch mal nach, bevor DU Quatsch schreibst.Stell dir vor, du bist ein afrikanischer Weber, stellst Kleidung her, und da kommt eine "Weltgemeinschaft" und liefert kostenlos Kleidung.DU wirst arbeitslos weil du nicht konqurenzfähig bist, gut, also gehst du in die Landwirtschaft!Hmm, ob du mit deinem vergleichsweise teuren Getreide ne Chance hast gegen hochsubventioniertes europäisches Getreide...
MCG06 schrieb am
Behelith hat geschrieben: haha absoluter quatsch. Bei deiner argumentation vergisst du, dass die Bauern schon lange mehr nicht genug getreide herstellen um die bevölkerung zu ernähren. Ohne die Entwicklungshilfe würde das leiden noch viel schlimmer sein. Und die kleidung die zur hilfe geschickt wird, wird kostenlos verteilt genauso wie das getreide.
Außerdem herrscht in vielen berreichen Afrikas ein erbitterter Bürgerkrieg und die Nato schafft es nun endlich im Kongo die ersten freien wahlen abzuhalten, dieses Ergebniss wurde aber auch mit blut bezahlt.
In einem Punkt muss ich dir aber recht geben, unser Reichtum baut auf die Armut der Menschen in der dritten Welt und zwar schon seit der Kolonialzeit. Das sollte sich jeder vor augen führen der zum essen kaufen in den supermarkt geht oder seine konsole zum zocken anschaltet..
Aha, alles Quatsch!!!
Die Bauern bauen also zuwenig Getreide an?
Ist dir eigendlich klar, das sie den Getreideanbau von Menschen jenseits des Nils angenommen haben sprich das sie von uns übernommen haben.
Klar haben sie nich genug Getreide, probier ma in der Savanne, in der Steppe oder im Regenwald Getreide anzubauen.Sicher geht das, nur längst nicht so produktiv wie in Europa.Getreide ist verdammt nochma nich deren einziges Nahrungsmittel!
Ja genau, die Kleidung wird "meistens" kostenlos abgegeben.Man, denk doch mal nach, bevor DU Quatsch schreibst.Stell dir vor, du bist ein afrikanischer Weber, stellst Kleidung her, und da kommt eine "Weltgemeinschaft" und liefert kostenlos Kleidung.DU wirst arbeitslos weil du nicht konqurenzfähig bist, gut, also gehst du in die Landwirtschaft!Hmm, ob du mit deinem vergleichsweise teuren Getreide ne Chance hast gegen hochsubventioniertes europäisches Getreide hast.Wieder arbeitslos!
Nenn mir einen afrikanischen Wirtschaftszweig der gegen uns konqurenzfähig ist, bis auf Rohstoffgewinnung(Diamanten,Gold und Elfenbein).
Evin schrieb am
Anno wurde von einer österreichischen Firma entwickelt... ;)
Behelith schrieb am
zum. 2.ten mal.
Behelith hat geschrieben:Außerdem helfen die Deutschen nicht Finanziell, denn die Fifa hat beschlossen, falls Süd-Afrika es nicht schafft die Stadion "zurechtzumachen" bis 2010 dann könnte die WM vielleicht sogar wieder in Deutschland stattfinden. Denn die FiFA war begeistert wie gut die WM in Deutschland ablief.
ES gibt keine finanzielle hilfe von Deutschland.
MCG06 hat geschrieben: Killer-Entwicklungshilfe?
Ich als afrikanischer Bauer verkaufe Getreide zu einem anständigen Preis!
Dann kommt die G8 und liefert subventioniertes Getreide zu dumpingpreisen, afrikanische Bauern bleiben auf ihren teuereren Getreide sitzten, sind nicht konqurenzfähig.
Und unsere Kleidung, die wir in den SammelContainern nach Afrika schicken?Billige kleidung aus Europa wird eingeschifft, Europäer verkaufens aufn Markt zu hohen Preisen usw.!
In Fakt, Entwicklungshilfe ist Gift für die dritte Welt, der Afrikaner z.B ist so abhängig von seinen g8 Kolonialherren, das er ohne uns nicht überleben kann, es sei denn er stellt selbst was auf die Beine.
Wir helfen ihm dabei das er's nich schafft und verhungern muss, aus christlicher Nächstenliebe...! Evil or Very Mad
haha absoluter quatsch. Bei deiner argumentation vergisst du, dass die Bauern schon lange mehr nicht genug getreide herstellen um die bevölkerung zu ernähren. Ohne die Entwicklungshilfe würde das leiden noch viel schlimmer sein. Und die kleidung die zur hilfe geschickt wird, wird kostenlos verteilt genauso wie das getreide.
Außerdem herrscht in vielen berreichen Afrikas ein erbitterter Bürgerkrieg und die Nato schafft es nun endlich im Kongo die ersten freien wahlen abzuhalten, dieses Ergebniss wurde aber auch mit blut bezahlt.
In einem Punkt muss ich dir aber recht geben, unser Reichtum baut auf die Armut der Menschen in der dritten Welt und zwar schon seit der...
Bubunator schrieb am
Das Deutschland der WM in Südafrika hilft wäre mir neu, lasse mich aber gern eines besseren belehren. Aber die FIFA hilft doch schon ganz erheblich. Es lagen irgendwann mal Zahlen von 800 Millionen Euro Unterstützung für die Südafrikaner in der Luft.
Aber es gibt immer reiche dort und dann könnten die vllt interesse daran haben. Dennoch glaube ich, dass Afrika nur schlechtes für M$ bringt.
"Schlecht" insofern das sich kaum ein Durchschnittsafrikaner je ein Produkt von Microsoft leisten werden kann, geschweige denn die passende Hardware dazu. Und wenn mal jemand die Idee hat Afrikanische Kinder mit Billig Laptops auszustatten ist Bill Gates auch nicht gerade begeistert, denn auf den Dingern läuft, oh Wunder, kein MS Betriebssystem.
schrieb am

Facebook

Google+