The Witcher 2: Assassins of Kings: CD Projekt erläutert DRM - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

3D-Rollenspiel
Entwickler:
Publisher: Namco Bandai
Release:
17.04.2012
17.05.2011
22.03.2013
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84

“Geralt zeigt auf der 360 alle Stärken, aber auch viele Schwächen der PC-Version sowie einige technische Mankos, die von den neuen Inhalten ablenken. ”

Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84

“Ein unheimlich ansehnliches und spannendes Abenteuer, in dem man sich als erwachsener Fantasyfan verlieren kann - leider mit einigen ärgerlichen Schwächen im Kampf und Weltdesign.”

 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 84% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 2: CD Projekt erläutert DRM

The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai
Bildquelle: Namco Bandai

Wer sich The Witcher 2 direkt bei GoG.com holt, dem bleibt bekanntermaßen jeglicher Kopierschutz erspart. Kauft man sich das Rollenspiel hingegen bei anderen Anbietern oder über den Handel, bekommt man laut Angaben der Entwickler eine mit SecuROM gesicherte Version spendiert. Nach der Installation muss das Spiel dann einmalig per Internet aktiviert werden - danach wird keine Verbindung mehr benötigt. The Witcher 2 kann (in der DRM-Fassung) auf bis zu fünf PCs gleichzeitig installiert werden. 

Die Entwickler teilten außerdem mit, dass es keine Unterschiede zwischen den Länderversionen geben soll - im allen Märkten werde die gleiche Fassung ausgeliefert.


Quelle: via Eurogamer.net

Kommentare

Zapp Brannigan schrieb am
Arkune hat geschrieben:Ach ist das so?
Ich dachte das wurde dementiert und es verwendet nur eine Online Aktivierung zum Release Date die ebenfalls von Sony DADC kommt?
Wenn dem so ist dann wäre es ja wohl ein Beweis dafür das es Maleware ist da es sich installiert hat ohne das ich überhaupt wusste das a.) es sich installiert hat und b.) was es ist.
q.e.d.

Ja, Bioware sagt es ist nicht SecuROM. Hätte die neuste News lesen sollen. Bei Mass Effect kam es aber zum Einsatz und wurde später entfernt. So wird es hier auch sein.
Arkune schrieb am
Zapp Brannigan hat geschrieben:Hast du im DA2 Thread auch Bioware beschimpft, weil sie SecuROM benutzen?

Ach ist das so?
Ich dachte das wurde dementiert und es verwendet nur eine Online Aktivierung zum Release Date die ebenfalls von Sony DADC kommt?
http://www.gamestar.de/spiele/dragon-ag ... 21577.html
Wenn es wirklich SecuROM so ist dann wäre es ja wohl ein Beweis dafür das es Maleware ist da es sich installiert hat ohne das ich überhaupt wusste das a.) es sich installiert hat und b.) was es ist.
Arkune schrieb am
Das_Noobi hat geschrieben:Eben man kann sich scheiss ausdenken dann erläuter doch mal was es für Probleme geben soll?

SecuROM kann deinen Brenner beinträchtigen: http://forum.gamersunity.de/technik-sup ... curom.html
SecuROM kann den Start deines gekauften Spiels verweigern, weil du andere, vom Hersteller unerwünschte, Software verwendest :
http://www.windows-7-forum.net/windows- ... tware.html
http://forum.1cpublishing.eu/archive/in ... -7147.html
SecuROM kann als Treiber natürlich auch zu einem Blue Screen führen: https://support.securom.com/pop_fuel.html
SecuROM verhindert das du dein gekauft Spiel überhaupt spielen kannst, weil SecuROm selbst nicht richtig funktionieren kann: http://forums.2kgames.com/showthread.ph ... data!-quot
Das_Noobi hat geschrieben:Aber liegt ja in der Natur des deutschen, ständig und grundlos was zum meckern zu haben.

Genau...
KOK hat geschrieben:Das Beste: Sie können es nicht deinstallieren. Man muss dann erstmal seine Platte formatieren, um SecuRom wieder loszuwerden. Und das obwohl es sogar ein Deinstallier-Tool für SecuRom gibt.

Afaik funktioniert das Tool.
Zapp Brannigan schrieb am
Arkune hat geschrieben:
Das_Noobi hat geschrieben:Übertreib mal nicht.

Jedes ist eines zu viel sage ich und was spielt es für eine Rolle? - Spricht die Verbreitung einer Maleware nun plötzlich für sie? - Zumal diese Entscheidung nicht vom Nutzer getroffen wird.

Hast du im DA2 Thread auch Bioware beschimpft, weil sie SecuROM benutzen?
Xris schrieb am
Jo. Wär mir auch neu wenn sich da was geändert hätte.
SecuROM versteckt Registryeinträge, um sie vor versehentlicher Löschung zu schützen, da darin auch Lizenzinformationen gespeichert werden. Dadurch wird es vom Programm RootkitRevealer von Microsoft (ehemals von SysInternals) als Rootkit eingestuft.
Kritik wird auch vor allem an den Spieleherstellern geübt, die den Kopierschutz einsetzen. Diese weisen zum Beispiel nicht darauf hin, dass der Kopierschutz auch nach der Deinstallation des Spiels auf dem PC verbleibt. Da SecuROM in den Betriebssystemkern eingreift, kann es zu Abstürzen des PCs kommen, was bereits zu einer Klage gegen EA geführt hat. Dieser SecuROM-Treiber kann mit einem entsprechenden Tool deinstalliert werden. Wenn jedoch später ein geschütztes Spiel wieder gestartet wird, wird auch der SecuROM-Treiber wieder installiert.

@ http://de.wikipedia.org/wiki/SecuROM
schrieb am

Facebook

Google+