Risen 2: Dark Waters: Rollenspiel ernüchtert in USA - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: Deep Silver
Release:
03.08.2012
27.04.2012
03.08.2012
Test: Risen 2: Dark Waters
39
Test: Risen 2: Dark Waters
69
Test: Risen 2: Dark Waters
30
Jetzt kaufen ab 6,78€ bei

Leserwertung: 63% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Risen 2: Dark Waters
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Risen 2: 65% von IGN

Risen 2: Dark Waters (Rollenspiel) von Deep Silver
Risen 2: Dark Waters (Rollenspiel) von Deep Silver - Bildquelle: Deep Silver
Diese Woche erscheint mit Risen 2: Dark Waters das nächste Rollenspiel von Piranha Bytes. Nach dem Gothic 3-Debakel wollten die Essener mit der neuen Reihe wieder Fuß fassen und konnten mit Risen solide unterhalten (4Players-Wertung: 74% PC, 64% Xbox 360).

Leider hat uns Deep Silver bisher keine Testversion zukommen lassen, so dass wir noch nicht einschätzen können, ob wir unseren Bericht zum Release am 27. April anbieten können - bis dahin verweisen wir auf unseren Eindruck von der gamescom. Aber in Amerika gibt es bereits eine erste Online-Wertung.

Der Vorgänger konnte bei den Kollegen von IGN noch mit 86% überzeugen, doch der aktuelle Nachfolger fiel auf ernüchternde 65% ab. Obwohl die Welt glaubwürdig und das Spiel das bisher zugänglichste sei, würden vor allem Charakterentwicklung und Kampfsystem enttäuschen; außerdem fehle dem eher konventionell designten Abenteuer das Besondere früherer Piranha Bytes-Spiele.

Hier das komplette Fazit von Charles Onyett:

"With Risen 2 Piranha Bytes continues to demonstrate skill at crafting big, believable worlds. Dark Waters is at times beautiful, offering a finely detailed set of islands to explore on your quest to become a notorious pirate captain and vanquish an ancient evil. It's Piranha Bytes' most accessible game yet, and though its style and boorish, humorous dialogue fit well with the pirate motif, it's a role-playing experience that uses convention as a crutch and marginalizes or strips away a lot of elements that made the studio's past games stand out. Disappointing character development options, sloppy combat and run-of-the-mill questing structures often make Dark Waters more of a chore to play than it should be, and exploration isn't nearly exciting enough to make up for its many flaws. If you desperately to role-play as a pirate, you certainly can in Risen 2, but you'll also find little that's memorable, and a multitude of poorly implemented ideas and missed opportunities"

Zum kompletten Test von IGN.

***Update, 24. April:

Nach IGN haben auch Destructoid (7/10), Atomic Gamer (7/10) und RPGFan (58%) ihre Tests zum deutschen Rollenspiel veröffentlicht. Es ist interessant zu beobachten, dass die amerikanische Presse im Gegensatz zur deutschen Presse (GameStar: 85%, PC Games: 86%) wesentlich kritischer mit dem Abenteuer umgeht.

Selbst zwischen Abscheu und Faszination liegt aktuell nur der Atlantik. Hier das vernichtende Fazit von Kyle E. Miller, RPGFan:

"I'm rarely disgusted after beating a game. Risen 2 left me aghast, and I'm not even a pirate fanatic. I can't imagine the disappointment of those expecting to finally lay their hands on a quality pirate RPG. What could have been a heavily nuanced action RPG is instead a waste of potential and a cheap product. Risen 2 doesn't just leave the niche as empty as it found it. Risen 2: Dark Waters gives pirates a bad name."

***Update, 25. April:

In Deutschland gibt es weitere gute (Gameswelt: 82%) bis sehr gute (Onlinewelten: 87%) Wertungen für Risen 2, obwohl nahezu alle Magazine das Kampfsystem, die Charakterentwicklung, das Questdesign, die Dramaturgie und das Finale als Schwachpunkte identifizieren. In Amerika gibt es auch erste Auszeichnungen wie ZTGame Domains 85%, aber der allgemeine Tenor bleibt wie bei Strategy Informer mit 65% ernüchtert. Festzuhalten bleibt, dass die amerikanische Spielepresse in der finalen Bewertung wesentlich kritischer mit dem Spiel von Piranha Bytes umgeht als die einheimischen Magazine - das war genauso bei Risen und Gothic 3 zu beobachten.

An dieser Stelle verlassen wir den Exkurs auf das transatlantische Feedback. Mittlerweile ist ein Steamkey bei uns eingetroffen, so dass wir uns bald selbst ein Bild von der Qualität des Rollenspiels machen können. Mit dem Test ist allerdings erst nächste Woche zu rechnen.

Risen 2: Dark Waters
ab 6,78€ bei

Kommentare

kornhill schrieb am
Der auf Strategy Informer hat sich hauptsächlich über das Kampfsystem aufgeregt. Leider zurecht. Er würde das Spiel von 6.5 auf 7.5 aufwerten wenn es einen "Dodge Button" gäbe ;) Auch da hat er recht.
Das Spiel mag ich. Bei dem Kampfsystem habe ich aber echt schon fluchen müssen. Gerade Gegner die man nicht blocken kann sind ein wahrer Graus. Kämpfe, wo blocken geht, sind mit dem richtigen Timing und den richtigen Skills sogar ganz nett.
Man hat ja eigentlich die Möglichkeit auf Easy zu stellen. Wer mit sich selbst vereinbaren kann auf Easy zu spielen und hauptsächlich Story und Stimmung erleben will, dem würde ich das sogar empfehlen!
Raksoris schrieb am
Nachdem ich den zweiten Teil von Risen durchgespielt habe kann ich die Meinung nachvollziehen.
Das Spiel ist eine Enttäuschung.
Steffensteffen schrieb am
Muss da leider dem Ultramarine zustimmen. Ich bin ein großer fan der Gothic-Reihe und bin maßlos enttäuscht von Risen 2.
Risen 1 hatte noch den "hey, das spielt sich ja fast wie Gothic" - Effekt, der die Story-, Grafik- und Gameplaymängel ganz gut kaschieren konnte. Risen 2 hat von seinem "Großvater" aber höchstens die knackigen Dialoge geerbt - ansonsten gibt es da nicht viel Gutes zu berichten. Die Atmosphäre ist zwar schön, aber das Gameplay ist sehr flach. Überhaupt sieht mir alles zu steril aus und lässt das "dreckige" feeling von Gothic vermissen. Die Gesichtsanimationen sind da mMn das größte Problem. Heutezutage ist man einfach besseres gewohnt und bei dem grafischen Standard, den Risen 2 hinlegt, ist es mit simplen Animationen alà Gothic's "Mund auf, Mund zu" nunmal nicht getan.
Es fühlt sich an als hätte man versucht die Simplizität von Gothic mit einem modernen Grafikstil zu verbinden und sei bei dem Vorhaben kläglich gescheitert.
Die Synchronstimmen, welche ja eigentlich immer eine Stärke von PB waren, sind teilweise auch missglückt. Manche sind gewohnt passend, andere sind völlig unsinnig. Carlos z.B. hat eine sehr weiche Stimme, die nun garn nicht zu seinem Fülligen Äußeren passt.
Das Äußere der Charaktere ist zwar ein großer Schritt vom Einheitsbrei des Risen 1 (immerhin unterscheiden sich NPC jetzt!), sie wirken aber viel zu steril. Meines Erachtens hätte das Charakterdesign direkt aus Fable kopiert sein können. Wo ist der Schmutz, der Schweiß, der Dreck?
Clumsi schrieb am
War nicht anders zu erwarten.
Teil 1 dieser Reihe hat mir persönlich schon überhaupt nicht gefallen.
Mit der schlechten qualitativen fortsetzung wurde aus meiner sicht das so fortgesetzt wie pb es seid jahren nicht mehr anders tut.
PB ist fertig.
da kommt nix mehr.
nur ein schatten ihrer selbst.
die leben von vergangenem ruhm....
schrieb am

Facebook

Google+