Borderlands 2: Erste Story-Erweiterung mit Piraten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: 2K Games
Release:
21.09.2012
21.09.2012
21.09.2012
28.05.2014
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
83
Test: Borderlands 2
57

Leserwertung: 88% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Borderlands 2
Ab 5.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Borderlands 2 - Erste Story-Erweiterung mit Piraten

Borderlands 2 (Shooter) von 2K Games
Borderlands 2 (Shooter) von 2K Games - Bildquelle: 2K Games
In der kommenden Woche - am 16. Oktober - soll die erste Story- bzw. Kampagnen-Erweiterung "Captain Scarlett and her Pirate's Booty" für Borderlands 2 (PC, Xbox 360 und PlayStation 3) erscheinen. Die erste der insgesamt vier geplanten Kampagnen-Erweiterungen soll 9,99 Euro kosten (800 Microsoft Points) und ist logischerweise auch im "Borderlands 2 Season Pass" enthalten.

Das DLC-Paket erweitert die Welt von Pandora um eine Wüstenregion inkl. einer Stadt namens Oasis - überall soll man das Piraten-Thema sehen können. Auch neue Gegner wie Sandwürmer wird es geben. Darüber hinaus wird mit dem "Sand Skiff" eine Art Wüstengleiter versprochen. Das neue Gebiet soll für "Elite-Spieler" interessant sein und ebenso für Spieler, die Borderlands 2 noch nicht durchgespielt haben.

Quelle: gearboxsoftware.com; AP

Kommentare

PixelMurder schrieb am
Es geht hier um Borderlands, das seit Teil 1 einen fairen Gegenwert hat, auch in den DLC.
die-wc-ente schrieb am
PixelMurder hat geschrieben:Du weisst aber hoffentlich auch, dass eine Wirtschaft nur funktionieren kann, wenn einige Leute Spiele vor dir kaufen? Ich finde, dass es im Leben nicht immer um maximale Kosten-Effizienz geht. Ich persönlich finde es gerechtfertigt, ab und zu mal zu sagen: toller Job, danke, deine gute Arbeit ist mir den vollen Preis und meine ganze Anerkennung wert.
Solange Waffen etc., die damals durch bestehen eines bestimmten Schwierigkeitsgrades freigeschaltet wurden, weiterhin als "dlc" angeboten werden, kaufe ich nicht zum Vollpreis.
Und wenn man sieht was für ein Mist an Nebenmissionen als dlc verkauft wird, ist es kein Wunder das man auf eine goty edition wartet.
Soweit ich das damals richtig verstanden habe hat man zu Mass Effect 2 ein dlc veröffentlicht um eine Verbindung zu Mass Effect 3 zu schaffen. Sowas gehört meiner Meinung nach zur Story und sollte somit im Hauptspiel enthalten sein.
Exedus schrieb am
Du weisst aber hoffentlich auch, dass eine Wirtschaft nur funktionieren kann, wenn einige Leute Spiele vor dir kaufen?
Ich habe niemanden verboten sich Spiele vorzubestellen und Unmengen an Geld für irgendwelche DLc auszugeben, allerdings bezweifle eich das die Spiele Industrie zu Grunde geht wenn niemand mehr DLC oder Seasonpässe kaufen würde.
Ich finde, dass es im Leben nicht immer um maximale Kosten-Effizienz geht.
Machen Publisher genauso, warum sollte ich also darauf verzichten?
SectionOne schrieb am
Anla'Shok hat geschrieben:
Wie wäre es mit ein wenig Vertrauen?
Vertrauen hin oder her. Ich werde niemals für ein Spiel 90 Euro bezahlen nur damit ich es komplett habe. Warum auch ein paar Wochen Später kriege ich alles komplett für die Hälfte oder weniger.
So gerechnet haben Spiele aber schon immer so viel gekostet! In den "guten alten Zeiten" hat man für das Hauptspiel auch ~40-50? gezahlt und später dann ein Addon für nochmal ~30?! Damals hat sich aber keiner muckiert und gesagt man hätte das Hauptspiel um den Addon Content beschnitten!
PixelMurder schrieb am
Du weisst aber hoffentlich auch, dass eine Wirtschaft nur funktionieren kann, wenn einige Leute Spiele vor dir kaufen? Ich finde, dass es im Leben nicht immer um maximale Kosten-Effizienz geht. Ich persönlich finde es gerechtfertigt, ab und zu mal zu sagen: toller Job, danke, deine gute Arbeit ist mir den vollen Preis und meine ganze Anerkennung wert.
schrieb am

Facebook

Google+