Project CARS: DirectX-12-Update verspricht 30 bis 40 Prozent bessere Performance auf dem PC und ca. sieben Prozent auf Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Publisher: Bandai Namco
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
07.05.2015
kein Termin
kein Termin
2015
07.05.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
89
Test: Project CARS
88
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
86
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
89
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Project CARS
85
Jetzt kaufen ab 15,92€ bei

Leserwertung: 40% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Project CARS
Ab 24.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Project CARS: DirectX-12-Update verspricht 30 bis 40 Prozent bessere Performance auf dem PC und ca. sieben Prozent auf Xbox One

Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco
Project CARS (Rennspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Das DirectX-12-Update für Project CARS ermöglicht eine Performance-Verbesserung von 30 bis 40 Prozent, schrieb Ian Bell (Chef der Slightly Mad Studios) im offiziellen Forum. Allerdings beziehen sich die Angaben zu diesem Performance-Boost ausschließlich auf die PC-Version des Rennspiels und nicht auf die Xbox-One-Fassung - wie häufig falsch berichtet wurde. Bell stellte klar, dass das fehlende Multithreading bei DirectX 11 (PC) für die meisten Einschränkungen sorgte und dieses Hindernis mit DX12 Geschichte sei. Gerade Spieler mit langsameren Quad-Core-Prozessoren dürften die größten Performance-Gewinne (40 Prozent) erleben. Diese Angaben seien auch nicht übertrieben, versicherte er.

Die Xbox One wird ebenfalls von DirectX 12 und einem entsprechenden Project-Cars-Update profitieren, aber die Leistungssteigerung dürfte ungefähr im Bereich von sieben Prozent liegen, meinte der Frontmann der Slightly Mad Studios. Damit fällt die DX12-Performance-Steigerung bei der Microsoft-Konsole in etwa so hoch wie bei dem kommenden Patch aus, der ebenfalls fünf bis sieben Prozent mehr Performance verspricht - hauptsächlich erzielt durch Optimierung der Grafikdaten.

Letztes aktuelles Video: Das Video-Fazit


Quelle: Slightly Mad Studios, Gamingbolt, Videogamer
Project CARS
ab 15,92€ bei

Kommentare

Goatlord schrieb am
30-40% sind ja extrem gut. Ich dachte ich würde meine GTX 750 TI OC schon dieses Jahr durch eine kommende Oberlevel Radeon (380x oder so) ersetzen, aber wenn der DX12 boost so stark bei mehreren Titel ausfällt kann ich getrost noch eine GPU-Generation auslassen und erst bei ner GTX 1070 oder R480x zupacken.
Sn@keEater schrieb am
Leon-x hat geschrieben: MS und Sony sind sogar auf die Entwickler zugegangen und haben gefragt was sie brauchen. Da war der Ruf nach PC naher Architektur für leichte Ports groß. Die wollen natürlich keine speziellen Konstruktionen von drei Herstellern auf die sie sich einschießen müssen. Zumal dann Ports zwischen PC und Konsolen wieder aufwändiger werden.
.
Aus diesen einen Grund bin ich auch froh das Sony/MS auf PC Architektur gesetzt haben. Ich als Pcler Profitiere nämlich nun von bessere und mehr Konsolen Ports. Wenn ich da paar Jahr ezurück denke was dort einige rotz Ports auf dem PC verkauft wurden da wird mir heute noch schlecht.
Seit beginn PS4/Xone Ärea kann ich zumindest sagen die Ports auf jeden Fall besser geworden sind und das Begrüße ich sehr.
ChrisJumper schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Gerade weil du halt nicht einsiehst, dass The Order sich seine tolle "Optik" halt erkauft hat duch seine Schlauchigkeit, der fehlenden Physik, den fehlenden NPCs etc. pp., macht es halt keinen Sinn mit dir darüber zu diskutieren. Mehr sage ich dazu nun auch nicht mehr.
Das ist doch bei CoD nie anders gewesen. Von daher finde ich den Vergleich jetzt auch nicht so schlimm. Ich will an dieser Stelle eigentlich auch nicht direkt die Konsole oder die Grafik von The Order verteidigen. Ein Kompliment dafür muss man den Entwicklern aber trotzdem machen. Die Grafik für die PS4 Konsole ist überwältigend. Es hat da auch genau die selben Probleme eine CoD wenn man den Multiplayer außen vor lässt.
The Vanishing of Ethan Carter ist was das Design betrifft ziemlich hinter dem von The Order hinterher. Es hat zwar eine schöne Grafik, doch bis auf ein paar Bäume, Gräser und Gebäude ist die Welt auch total leblos. Da hat The Order mehrere schön gestaltete Momente im Krankenhaus oder auf dem Luftschiff. Bei Vanishing ist es es aber auch so, das sehr viele Texturen sehr schön aus Fotos importiert und mit viel Liebe nach bearbeitet wurden. Aber man merkt schon das das eine Spiel ein geniales Indiegame ist und The Order ziemlich viel Geld seitens Sony bekommen hat.
Balmung, schau mal im The Order Thread, da wurde ein tolles Technik-Interview verlinkt. Die fehlenden Spiegelungen waren Zeitlich leider nicht mehr drin. Das wird die Engine zum nächsten Teil bestimmt beheben. Das ist dann auch das wirklich wahnsinnige an der ganzen Story. Genau wie im PC Bereich kommt mit einer neuen Engine auch immer eine neue Generation von Spielen raus. Die The Order Engine hat auch ihre Grenzen und Dinge die nicht so gut funktionieren werden. Doch Spiegelungen hatten sie entsprechen einfach Vorausberechnet wen ich das richtig verstanden habe. So das das nutzen im Spiel dann nur sehr wenig Ressourcen braucht.
MrPink schrieb am
Also Ryse und The Vanishing of Ethan Carter sind grafisch nicht wirklich hinter einem The Order 1886 und laufen beide mit einer R7 260x (110?) maxed out in 1080p@30fps+.
https://www.youtube.com/watch?v=PWs_9aDI3i8#
https://www.youtube.com/watch?v=NPm-pVVoJ8g
Warum also annehmen bei The Order wäre es anders?
Dass Crysis 3 mit einer HD 7850/70 nicht in 1080p@30fps läuft ist klar, da es besser aussieht und technisch, zumindest in Ultra, keine Kompromisse eingeht.
Edit:
Was die Technik der PS4 anbelangt, so hat Sony wohl die beste Konsole ihrer Laufbahn auf den Markt geworfen.
Kaum Flaschenhälse (CPU) und mit wenig bis gar keiner Subventionierung bei niedrigem Preis konkurenzfähig.
Wenn man die Rohrkrepierer PS1-3 betrachtet, hat Sony mit der AMDstation4 alles richtig gemacht.
schrieb am

Facebook

Google+