Rainbow Six Siege: Könnte 2016 eine Hardcore-Playlist bekommen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
01.12.2015
01.12.2015
01.12.2015
Test: Rainbow Six Siege
89

“Die dynamischen Schauplätze sind ein neuer Maßstab für schnörkellose, taktisch anspruchsvolle Action!”

Test: Rainbow Six Siege
89

“Die dynamischen Schauplätze sind ein neuer Maßstab für schnörkellose, taktisch anspruchsvolle Action!”

Test: Rainbow Six Siege
89

“Die dynamischen Schauplätze sind ein neuer Maßstab für schnörkellose, taktisch anspruchsvolle Action!”

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rainbow Six Siege: Könnte 2016 eine Hardcore-Playlist bekommen

Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft
Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Noch hat Ubisoft nicht bekanntgegeben, was genau gegen Ende des Monats im ersten großen Patch zu Rainbow Six Siege stecken wird. Ein Post im offiziellen Forum (via PCGamer.com) verriet allerdings, dass Casual- und Ranked-Matches bald ungefähr die gleichen HUD-Elemente bieten werden:

"Wir sind davon überzeugt, dass Casual- und Ranked-Erlebnisse so nah und konsistent wie möglich beieinander liegen sollten. Spieler von Casual-Matches sollten sich willkommen fühlen, wenn sie eine kompetitivere Playlist ausprobieren und Bewertungen für ihr Abschneiden bekommen wollen, ohne dass sie dazu erneut Einstellungen lernen oder sich daran anpassen müssen."

Gleichzeitig sollen auch Ranked-Spieler leichter mal in den Casual-Part hineinschnuppern können, um z.B. ohne "Ladder-Anxiety" zu spielen oder lediglich als Operator eine neue Strategie auszuprobieren. Die Grundvoraussetzung für die Ladder im Rangmodus soll nach wie vor Level 20 bleiben - die Killcam bleibt dort ausgeschaltet.

Eventuell soll der Plan einer Hardcore-Playlist eine Kompensation für die Änderungen darstellen - allerdings nur, wenn "die Spielerbasis es erlaube". Dann bekämen die Spieler die Art von Hardcore-Playlist, wie sie sich die Entwickler vorstellen und wie sie die Community verdient hätte. Momentan lassen sich Hardcore-Matches nur als Custom-Game ohne Erfahrungspunkte starten. Zu den hier näher erläuterten Hardcore-Besonderheiten zählen z.B. das Ausblenden der Ränder von Team-Mitgliedern, das Fehlen der Indikatoren für Bedrohung und Nachladen sowie die fehlende Treffer-Bestätigung.

Letztes aktuelles Video: Maps erstellen


Quelle: Offizielles Forum, PCGamer.com

Kommentare

GodWar schrieb am
[quote="Balla-Balla"
Danke, der Gutschein lag unterm Weihnachtsbaum.[/quote]
Gern geschehen! Ab und an mal daneben stellen und zukucken und gern nachfragen was er macht und wie er es findet nur um ihm zu zeigen das Sie sich interessieren :D
Balla-Balla schrieb am
GodWar hat geschrieben:
Balla-Balla hat geschrieben:Die Fragen habe ich schon woanders gestellt, aber hier scheint es heute Aktive zu geben, deshalb nochmal:
Der Sohn meiner Freundin, 16, hat ziemlich Bock auf das Spiel. Ich bin selbst Zocker, allerdings kaum MP und eher Konsole, deshalb habe ich da schon ein gewisses Verständnis dafür, auf diesem Gebiet aber keine Ahnung und wollte aber mal ne Meinung von den aktiven R6S Spielern haben.
Ist es ok für einen 16 jährigen? Warum ist das Spiel überhaupt so hoch gerated, besonders brutal kommt es mir nicht vor?
Wie läuft das mit den Teams, verabredet man sich mit Kumpels zum Zocken oder geht man random in irgendein Team rein, oder ist beides möglich?
Wenn man an einem unbekannten Team teilnimmt, wie ist da so die Erfahrung, sind die Leute eher cool oder hat man es regelmäßig mit Nazi Prolls zu tun?
Und nochwas, er ist PC Spieler, langt da ein mittelmäßiges Notebook, wie sind die hardware Anforderungen und ist es besser und günstiger, das Teil downzuloaden oder doch ne Retail Version zu kaufen?
Wem die Fragen zu dämlich sind, der möge schweigen, über konstruktive Antworten freue ich mich aber.

Das kommt eher darauf an, wie Ihr Sohn gestrickt ist!? Das Spiel fördert definitiv das taktische Denken und das gemeinsame Reden untereinander. Man kann das Spiel nicht gewinnen indem man sinnlos rumballert wie bei anderen Shootern. Wenn Ihr Sohn 4 Freunde hat, mit denen er spielen kann macht das noch mehr Spaß. Das Spiel ist meiner Meinung nach nicht brutal oder gar sinnloses Geballer. Hier sind viel Taktik und Kommunikation gefragt.
Natürlich gibt es hin und wieder Gegnerspieler, die im Chat absolut sinn-freies Gelaber loslassen, was Hitler und Co. angeht, aber davor ist man eigentlich nirgends gefreit.
Ich kann das Spiel nur empfehlen! Aber ich würde auch mit 16 den Sohn dabei ab und zu mal über die...
GodWar schrieb am
Balla-Balla hat geschrieben:Die Fragen habe ich schon woanders gestellt, aber hier scheint es heute Aktive zu geben, deshalb nochmal:
Der Sohn meiner Freundin, 16, hat ziemlich Bock auf das Spiel. Ich bin selbst Zocker, allerdings kaum MP und eher Konsole, deshalb habe ich da schon ein gewisses Verständnis dafür, auf diesem Gebiet aber keine Ahnung und wollte aber mal ne Meinung von den aktiven R6S Spielern haben.
Ist es ok für einen 16 jährigen? Warum ist das Spiel überhaupt so hoch gerated, besonders brutal kommt es mir nicht vor?
Wie läuft das mit den Teams, verabredet man sich mit Kumpels zum Zocken oder geht man random in irgendein Team rein, oder ist beides möglich?
Wenn man an einem unbekannten Team teilnimmt, wie ist da so die Erfahrung, sind die Leute eher cool oder hat man es regelmäßig mit Nazi Prolls zu tun?
Und nochwas, er ist PC Spieler, langt da ein mittelmäßiges Notebook, wie sind die hardware Anforderungen und ist es besser und günstiger, das Teil downzuloaden oder doch ne Retail Version zu kaufen?
Wem die Fragen zu dämlich sind, der möge schweigen, über konstruktive Antworten freue ich mich aber.

Das kommt eher darauf an, wie Ihr Sohn gestrickt ist!? Das Spiel fördert definitiv das taktische Denken und das gemeinsame Reden untereinander. Man kann das Spiel nicht gewinnen indem man sinnlos rumballert wie bei anderen Shootern. Wenn Ihr Sohn 4 Freunde hat, mit denen er spielen kann macht das noch mehr Spaß. Das Spiel ist meiner Meinung nach nicht brutal oder gar sinnloses Geballer. Hier sind viel Taktik und Kommunikation gefragt.
Natürlich gibt es hin und wieder Gegnerspieler, die im Chat absolut sinn-freies Gelaber loslassen, was Hitler und Co. angeht, aber davor ist man eigentlich nirgends gefreit.
Ich kann das Spiel nur empfehlen! Aber ich würde auch mit 16 den Sohn dabei ab und zu mal über die Schulter schauen!
Das Spiel hat übrigens...
Balla-Balla schrieb am
Die Fragen habe ich schon woanders gestellt, aber hier scheint es heute Aktive zu geben, deshalb nochmal:
Der Sohn meiner Freundin, 16, hat ziemlich Bock auf das Spiel. Ich bin selbst Zocker, allerdings kaum MP und eher Konsole, deshalb habe ich da schon ein gewisses Verständnis dafür, auf diesem Gebiet aber keine Ahnung und wollte aber mal ne Meinung von den aktiven R6S Spielern haben.
Ist es ok für einen 16 jährigen? Warum ist das Spiel überhaupt so hoch gerated, besonders brutal kommt es mir nicht vor?
Wie läuft das mit den Teams, verabredet man sich mit Kumpels zum Zocken oder geht man random in irgendein Team rein, oder ist beides möglich?
Wenn man an einem unbekannten Team teilnimmt, wie ist da so die Erfahrung, sind die Leute eher cool oder hat man es regelmäßig mit Nazi Prolls zu tun?
Und nochwas, er ist PC Spieler, langt da ein mittelmäßiges Notebook, wie sind die hardware Anforderungen und ist es besser und günstiger, das Teil downzuloaden oder doch ne Retail Version zu kaufen?
Wem die Fragen zu dämlich sind, der möge schweigen, über konstruktive Antworten freue ich mich aber.
No_Names schrieb am
GodWar hat geschrieben:Die Herren sollen lieber erstmal die ganzen Wallhacker und Aimbots bannen und auch verhindern :-/ Das so nervig teilweise im Ranked!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es viele Cheater gibt.
FairFight ist eine serverseitige Anti-Cheat-Überwachung. Dabei wird das Spielverhalten aufgezeichnet und mit anderen Spielern verglichen. Wenn jemand nun andere Spieler vermehrt durch die Wand beobachtet oder Blindspots gezielt ignoriert, während er jene hinter denen Gegner sind cleart wird das langfristig (Woche) zu einem Bann führen. Daselbe gibt auch für eine hohe ruckelige Headshot-Rate. Habe ich selbst miterlebt. FairFight bannt außerdem die HardwareID. Es kann also nicht einfach ein neues Spiel gekauft werden, sondern der Ubisoft Support muss vorher die Sperre löschen.
schrieb am

Facebook

Google+