Rainbow Six Siege: Finale Season des zweiten Jahres: Operation White Noise angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Military-Shooter
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
01.12.2015
01.12.2015
01.12.2015
Test: Rainbow Six Siege
89
Test: Rainbow Six Siege
89
Test: Rainbow Six Siege
89
Jetzt kaufen ab 27,99€ bei

Leserwertung: 90% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rainbow Six Siege
Ab 31.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Rainbow Six Siege - Finale Season des zweiten Jahres: Operation White Noise angekündigt

Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft
Rainbow Six Siege (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat Operation White Noise angekündigt, die vierte und finale Season des zweiten Jahres (Year 2) von Rainbow Six Siege. Eine neue Karte hoch über der Skyline von Seoul (Südkorea), auf einem Aussichtsturm, wird dabei sein. Zusätzlich werden dem Rainbow-Team drei neue Operator beitreten. Hinzukommen ein Angreifer und ein Verteidiger aus dem 707. Spezialbataillon (Special Mission Battalion) - jeweils mit einzigartigen Fähigkeiten und neuen Waffen. Ein neuer polnischer Operator der GROM-Einheit wird ebenfalls dem Team beitreten. Wann die finale Season starten soll, ist noch unklar.

"Vom 707. Spezialbataillon (707. SMB) stoßen zwei neue Operator zum Rainbow-Team. Die Angreiferin ist hartnäckig und draufgängerisch, während der Verteidiger methodisch vorgeht und ausdauernd ist. Außerdem präsentieren wir euch noch einen neuen GROM-Operator, der für Unnachgiebigkeit und Tapferkeit bekannt sind. Für unsere neue Karte müsst ihr gaaaaanz weit nach oben schauen, um einen Aussichtsturm hoch über der Skyline von Seoul zu erkunden. Macht in eurem Spind Platz für noch mehr Feuerkraft - euer Bedürfnis nach mehr Auswahl bei den Optionen, mit denen ihr für Chaos und Zestörung sorgen könnt, wird mit neuen Waffen gestillt."

Weitere Informationen über die neuen Operator und das White-Noise-Update gibt es im Livestream während der Pro League Finals am 18. und 19. November 2017. "Wir haben noch zahlreiche Neuigkeiten zu den spannenden Dingen, die euch in Jahr 3 erwarten, aber fürs Erste möchten wir euch ein großes Dankeschön vom gesamten Entwicklerteam von Rainbow Six übermitteln", schreiben die Entwickler.

Letztes aktuelles Video: Operation Blood Orchid


Quelle: Ubisoft
Rainbow Six Siege
ab 27,99€ bei

Kommentare

Flextastic schrieb am
die acog-änderungen waren doch nötig, das war imba. jeder lief mit diesem Visier rum.
ansonsten hast du recht, was die mit r6 seit release machen ist löblich.
JaySchubi schrieb am
Flextastic hat geschrieben: ?
07.11.2017 13:38
Was meinst du? Die rausgenommen level sollen ja wieder kommen, aber überarbeitet.
Also bspw. dass die ACOG Visiere bei einigen Operatoren rausgenommen wurden. Und ja das mit den Leveln war das, was mich am Anfang ziemlich gestört hat, weil sie laut Ubisoft nicht kompetetiv geeignet waren im eSport. Dass sie sie jetzt wieder mit rein nehmen wollen, zeigt aber dass sie auf die Community hören. Da haben sich viele darüber aufgeregt, weil man die dann nur noch "locker" zocken konnte. Aber insgesamt find ich es toll, was Ubisoft mit seinem Support ( Year 1-x und die Seasons) bereitstellt. So wird's halt nie langweilig. Und du musst kein Echtgeld ausgeben. In der heutigen Zeit echt bemerkenswert. Siehe nur BF oder CoD...
Flextastic schrieb am
Was meinst du? Die rausgenommen level sollen ja wieder kommen, aber überarbeitet.
JaySchubi schrieb am
Finde es ja mehr als lobenswert, was Ubisoft mit Siege macht - soviel kostenlosen Content gibt es heutzutage ja eigentlich nicht mehr. Das muss mal erwähnt werden. Da können sich EA und Activision mal 'ne richtig fette Scheibe von abschneiden.
Aber was mir ganz sauer aufstößt sind die Änderungen der Ranked Matches. Ich meine klar, eSportler die äußerst ambitioniert unterwegs sind, wird das sehr gefallen. Die "Casual"-Zocker jedoch die in ihrer Freizeit mit ihren Kumpels zocken, werden aber in ihrem Spielerlebnis echt beschnitten. Ja ich kann noch "locker" zocken, aber da geht der Reiz bisschen flöten weil man für nichts bestraft werden kann, bzw. einfach abbrechen kann...
Die wirklichen eSportler haben doch aber ihre eigenen Server und sind nicht mit der breiten Masse unterwegs, von daher gefällt mir nicht, wie mit den öffentlichen Servern umgegangen wird, bzw. wie man die Änderungen auch hier akzeptieren muss...
schrieb am