Science Fiction-Shooter
Entwickler: Visceral Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.02.2013
07.02.2013
07.02.2013
Test: Dead Space 3
78
Test: Dead Space 3
78
Test: Dead Space 3
78
Jetzt kaufen ab 8,99€ bei

Leserwertung: 56% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dead Space 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Dead Space 3: PS3/360-Demo im Januar

Dead Space 3 (Shooter) von Electronic Arts
Dead Space 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Mit Dead Space 3 geht Viscerals Reihe Anfang Februar in die nächste Runde - und wartet erstmals mit einem Koop-Modus auf. Zumindest in internationalen Gefilden wird es am 22. Januar schon mal ein Probehäppchen geben: Dann soll nämlich eine Demo auf Xbox Live und PSN veröffentlicht werden. (Das Euro-PSN dürfte wie üblich einen Tag später bedient werden.) Über den Inhalt der Anspielversion wurden keine Angaben gemacht. Nutzer aus Großbritannien, Kanada und den USA können sich außerdem auf dieser Webseite registrieren mit ihrem Origin-Konto, um im Falle der 360-Demo schon am 15. Januar loslegen zu können.

Eine PC-Demo wurde nicht erwähnt, was Erinnerungen an den Vorgänger weckt: Auch dort gab es nur eine PS3/360-Anspielfassung.

Wer die ersten beiden Teile nicht gespielt hat oder seine Erinnerung etwas auffrischen will, kann sich außerdem ein neues Video anschauen, in dem der Hersteller die Story kurz zusammenfasst.


Dead Space 3
ab 8,99€ bei

Kommentare

3nfant 7errible schrieb am
find die Demo ziemlich lahm. Ein wirklich grosser Dead Space Fan war ich noch nie, aber es hatte schon seine Momente und seine Besonderheiten. Davon ist in der Demo aber nicht mehr viel zu spüren, wirkt eher wie ein weiterer beliebiger 3rd Person Shooter. :?
dobpat schrieb am
Früher gab es nie Demos ?
Es gab schon Demos zu Disketten Zeiten.
Und zwar von fast allem.
Nur mal so nebenbei bemerkt.
Also Demos sind definitiv viel weniger geworden.
Man lässt die Leute lieber die Katze im Sack kaufen, weil man oft schon weiß das man eigentlich 0815 Bullshit produziert hat.
Aber mit ner ordentlichen Marketingkampagne reichts für die Kiddykäufer.
nach dem enttäsuchenden Auftritt von Dead Space 3 schon auf der E3 und dem bisher gezeigten gehe ich eh davon aus das es ein zweites Resident Evil 6 wird.
Wäre mehr als erstaunt sollten die ersten die die Demo spielen hier hellauf begeistert sein und berichten können das es nicht das befürchtete 0815 Call of Dead Space Evil wird :)
Popobawa schrieb am
Noeppchen hat geschrieben: Zu all dem Gesagten über mir: Es ist wirklich erbärmlich wie manche Tiefflieger denken sie dürften alles, nur weil sie gelernt haben wie man Links anklickt.
Früher gab es nie Demos und man konnte sich höchstens bei Freunden mal angucken wie das Spiel ist.
Nein Früher konnte man sich das Spiel nach 2 Tagen von einen Kumpel ausleihen und durchzocken, da haben sich die Anschaffungskosten mit jeden Gleichgesinnten halbiert. Heute kann man den Mist nicht mal verkaufen, geschweige den davon ausgehen das man es noch nach 4 Jahren wieder zocken kann. Trotz diesen "Services" sind die Spiele nicht billiger geworden.
In den Sinne, ein Hoch auf den passiven Widerstand und lass uns hoffen das die Spiele bald alle Online, mit Itemshops und jede Menge DLC enthalten. Vielleicht sucht sich die verblödete Jugend paar neue Hobbys.
schefei schrieb am
Was geht denn hier ab?
Kein einziger in diesem Thread hat eine fehlende Demo als Rechtfertigung für ne Raubkopie bezeichnet. :roll:
Lesen -> verstehen -> lieber nicht posten, sondern nochmal lesen
Sarfinwsl schrieb am
DasGehtZuWeit hat geschrieben:Völlig richtig. Denn die Spiele sind schon so generisch und platt, dass man sich selbst beim raubmordkopieren noch bestrafen würde.
Und das rechtfertigt es? Das rechtfertigt die illegale Aneigung eines Videospieles? Komm mal klar Junge! Geh arbeiten damit du mal siehst was für Herzblut solche Leute in ihre Produkte stecken.
Glaubt mir mit solchen Methoden setzt ihr neue Maßstäbe und zwingt die Entwickler wieder bessere Ware zu produzieren? Die motten lieber Spielemarken und Studios ein. weil diese keinen Gewinn abwerfen. Und dann heisst es wieder "ohhhh die machten mal so gute Spiele, schade dass sie jetzt geschlossen wurden..."
... Und im Hintergrund hört man leise "yo-ho yo-ho a pirate life for me..."
Traurig, es ist einfach nur traurig wie ihr euer eigenes Hobbie zerstört aber gleichzeitig alle schuld von euch abweist.
schrieb am

Facebook

Google+