Dead Space 3: Elf DLC-Pakete zum Verkaufsstart - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Visceral Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
07.02.2013
07.02.2013
07.02.2013
Test: Dead Space 3
78
Test: Dead Space 3
78
Test: Dead Space 3
78

Leserwertung: 56% [16]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dead Space 3
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dead Space 3 - Elf DLC-Pakete zum Verkaufsstart

Dead Space 3 (Shooter) von Electronic Arts
Dead Space 3 (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Bei Dead Space 3 kommt nicht nur der Online-Pass (Multiplayer-Freischaltung nach Weiterverkauf des Spiels) zum Einsatz, sondern auch Mikrotransaktionen, um fehlende Ressourcen bzw. Ingame-Währung zum Waffenbasteln für echtes Geld nachzukaufen (wir berichteten). Abseits der Mikrotransaktionen wird es auch Downloaderweiterungen geben: Stolze elf DLC-Pakete sollen zur Veröffentlichung am 07. Februar 2013 für Xbox 360, PlayStation 3 und PC zur Verfügung stehen (Quelle: Eurogamer.net).

So gibt es zum Beispiel drei DLC-Pakete allein für den "Scavenger Bot" - dieser Roboter begibt sich automatisch auf die Suche nach Ressourcen zur Herstellung verschiedener Gegenstände. Für jeweils 4,99 Dollar kann seine Lade-Kapazität, seine KI-Persönlichkeit und seine Sammel-Geschwindigkeit verbessert werden, wobei es möglich sein soll, auch alle Gegenstände zu erhalten, ohne zusätzliches Geld zu investieren. Ansonsten wird es viele DLC-Pakete geben, die neue Waffen und Anzüge für Isaac beinhalten - u.a. auch Dinge, die in den Sondereditionen enthalten sind. Das "First Contact Pack" soll übrigens kostenlos sein.

Folgende DLC-Pakete sollen zum Verkaufsstart des Spiels verfügbar sein:
  • Bot Accelerator - 4,99 Dollar
  • Bot Capacity Upgrade - 4,99 Dollar
  • Bot Personality Pack - 4,99 Dollar
  • First Contact Pack - Free
  • Marauder Pack - 4,99 Dollar
  • Sharpshooter Pack - 4,99 Dollar
  • Tundra Recon Pack - 4,99 Dollar
  • Witness the Truth Pack - 4,99 Dollar
  • Epic Weapon & Resource Pack - 2,99 Dollar
  • Ultra Weapon & Resource Pack - 1,99 Dollar
  • Resource Pack - 0,99 Dollar
  • Online Pass - 9,99 Dollar

Steve Papoutsis, Executive Producer von Dead Space 3, über den Scavenger Bot: "Everybody will find at least one of these bots in the game (and there a couple hidden ones to pick up, too.) The Scavenger Bot is an autonomous robot that can harvest resources for you and deliver them to the Tool Construction bench. Resources include stuff like somatic gel, scrap metal, tungsten - materials that you can use to craft into anything you want, like a health pack or weapon part."

Letztes aktuelles Video: Story-Trailer


Quelle: Eurogamer.net

Kommentare

Mojo8367 schrieb am
Wigggenz hat geschrieben:Das passt gerade zu unserer Diskussion im Anderen Thema.
Die mit den Praktiken der Publisher unzufriedenen Spieler machen nur einen verschwindend geringen Anteil aus. Um beim Beispiel DS3 zu bleiben: Selbst wenn alle DLC-Verächter weltweit sich keinen einzigen DS3-DLC kaufen oder aber direkt das Hauptspiel boykottieren, so gibt es insgesamt doch noch genug Leute, denen das egal ist und die trotzdem kaufen, sodass überhaupt kein Druck auf EA ausgeübt wird.
Und Änderungen kannst du nur mit Druck bewirken (nichts verändert sich "einfach so"), und das einzige Druckmittel, was auf Publisher wirkt, ist Geld (so etwas wie Ansehen bedeutet denen nichts, solange es sich nicht konkret in finanziellen Werten niederschlägt, siehe z.B. EAs Gleichgültigkeit darüber, zum schlimmsten Unternehmen der USA gewählt worden zu sein). Da Unternehmen aber allein wegen abzockenden Verkaufspraktiken nicht zu Straf-/Schadensersatzzahlungen verurteilt werden können, ist die einzige Möglichkeit, an sie heranzukommen, nicht zu kaufen.
Und man kann nur für sich selbst entscheiden: kaufe ich oder kaufe ich nicht? Klar kann man versuchen, auch andere davon zu überzeugen, aber sowas funktioniert unter Gamern schlicht und ergreifend nicht, nirgendwo sonst, außer vielleicht in religiösen Fragen, sind die Meinungen so festgefahren, wenn man sich erstmal entschlossen hat, dass einem ein Spiel gefällt. Wenn man z.B. in einem Forum versucht, (auch mit Argmuenten) Anderen vom Kauf abzuraten, wird man von allen Seiten als Meckerer, Hater oder einfach nur Miesmacher tituliert (in dem Zusammenhang fällt auch gerne der Satz "DU musst es dir doch nicht kaufen"). Die Reaktionen wären für mich zwar kein Grund, so etwas nicht trotzdem zu versuchen, aber das was sie widerspiegeln ist die verschwindend geringe Erfolgsaussicht solcher Überzeugungsversuche.
Ich selbst habe so etwas schon ein paar Mal versucht, ohne den geringsten Erfolg....
Wigggenz schrieb am
MoJoe83 hat geschrieben:deswegen ja auch könnte, wenn spieler weiterhin nur in foren sind un meckern, aber aktiv nix unternehmen in irgendeiner form und sei es nur der verzicht darauf un der versuch andere auch dazu zu überreden.
im moment sitzen die meisten doch nur da und hoffen ganz stark das sich einfach so was tut...
Das passt gerade zu unserer Diskussion im Anderen Thema.
Die mit den Praktiken der Publisher unzufriedenen Spieler machen nur einen verschwindend geringen Anteil aus. Um beim Beispiel DS3 zu bleiben: Selbst wenn alle DLC-Verächter weltweit sich keinen einzigen DS3-DLC kaufen oder aber direkt das Hauptspiel boykottieren, so gibt es insgesamt doch noch genug Leute, denen das egal ist und die trotzdem kaufen, sodass überhaupt kein Druck auf EA ausgeübt wird.
Und Änderungen kannst du nur mit Druck bewirken (nichts verändert sich "einfach so"), und das einzige Druckmittel, was auf Publisher wirkt, ist Geld (so etwas wie Ansehen bedeutet denen nichts, solange es sich nicht konkret in finanziellen Werten niederschlägt, siehe z.B. EAs Gleichgültigkeit darüber, zum schlimmsten Unternehmen der USA gewählt worden zu sein). Da Unternehmen aber allein wegen abzockenden Verkaufspraktiken nicht zu Straf-/Schadensersatzzahlungen verurteilt werden können, ist die einzige Möglichkeit, an sie heranzukommen, nicht zu kaufen.
Und man kann nur für sich selbst entscheiden: kaufe ich oder kaufe ich nicht? Klar kann man versuchen, auch andere davon zu überzeugen, aber sowas funktioniert unter Gamern schlicht und ergreifend nicht, nirgendwo sonst, außer vielleicht in religiösen Fragen, sind die Meinungen so festgefahren, wenn man sich erstmal entschlossen hat, dass einem ein Spiel gefällt. Wenn man z.B. in einem Forum versucht, (auch mit Argmuenten) Anderen vom Kauf abzuraten, wird man von allen Seiten als Meckerer, Hater oder einfach nur Miesmacher tituliert (in dem Zusammenhang...
Mojo8367 schrieb am
Worrelix hat geschrieben:
MoJoe83 hat geschrieben:
LePie hat geschrieben:Nicht mehr lange und ...
... ich es nich für unmöglich halte das es sich in die richtung entwickeln könnte
Was ziemlich genau das ist, was mit "Nicht mehr lange und ..." ausgedrückt werden sollte.
deswegen ja auch könnte, wenn spieler weiterhin nur in foren sind un meckern, aber aktiv nix unternehmen in irgendeiner form und sei es nur der verzicht darauf un der versuch andere auch dazu zu überreden.
im moment sitzen die meisten doch nur da und hoffen ganz stark das sich einfach so was tut...
Shark24(BreeBree) schrieb am
Habe bis jetzt keine DLC gekauft und Dead Space macht trotzdem spass^^
Worrelix schrieb am
MoJoe83 hat geschrieben:
LePie hat geschrieben:Nicht mehr lange und ...
... ich es nich für unmöglich halte das es sich in die richtung entwickeln könnte
Was ziemlich genau das ist, was mit "Nicht mehr lange und ..." ausgedrückt werden sollte.
schrieb am

Facebook

Google+