Destiny: Plattformübergreifender Multiplayer-Modus wäre unfair und Grafik-Vergleichsvideos - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Activision
Release:
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
Test: Destiny
67
Vorschau: Destiny
 
 
Test: Destiny
67
Test: Destiny
67
Jetzt kaufen ab 24,99€ bei

Leserwertung: 79% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Destiny
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Destiny: Plattformübergreifender Multiplayer-Modus wäre unfair und Grafik-Vergleichsvideos

Destiny (Shooter) von Activision
Destiny (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
Bei Destiny wird es keinen plattformübergreifenden Multiplayer-Modus (z.B. PS3 und PS4) geben, denn die Entwickler möchten es vermeiden, dass Spieler mit leistungsfähigeren Konsolen (PS4) einen Vorteil gegenüber anderen Spielern (PS3) haben.

Roger Wolfson (Engineer bei Bungie) beschreibt diesen Umstand so, dass es unfair wäre, wenn eine gegnerische Spielfigur beim Zielen mit einem Scharfschützengewehr auf einer modernen Konsole ein vier Pixel großes Objekt wäre und exakt die gleiche Spielfigur auf einer älteren Konsole nur zwei Pixel groß sei - bei gleicher Entfernung zum Objekt. Im PC-Bereich sei dieser Unterschied gang und gäbe, schließlich könnten sich Spieler mit besseren Grafikkarten auch solch einen Vorteil verschaffen, meint Wolfson. Daher werden PS3-Spieler von Destiny nur mit anderen PS3-Spielern zusammen bzw. gegeneinander spielen können.

In dem Zusammenhang ist ebenfalls ein Vergleichsvideo aufgetaucht, das PS3- und PS4-Version gegenüberstellt.



Im zweiten Vergleichsvideo wird die aktuelle PS4-Beta (2014) mit der Version verglichen, die auf der E3 2013 gezeigt wurde.


Quelle: digitaltrends
Destiny
ab 24,99€ bei

Kommentare

ZackeZells schrieb am
Aber im großen und ganzen waren die Storymission nichtwirklich schwer mit man mit dem Empfholenen Level reinging.
Habe die mit Stufe 16/17 alleine gemacht, da ich diese Story endlich hinter mir haben wollte.
Wenn der Kollege Vorredner die Storymissionen schon als "schwer" empfand, wird er viel spass bei den weekly Strikes haben und bei Raids ohne Glitch das Spiel verkaufen da "unfair" ;D *scnr
Sarkasmus schrieb am
Die Storymissionen waren teilweise Bockschwer? Haben wir das gleiche Spiel gespielt?
Wenn man nicht grade ein Schwierigkeitsgrad mehrer Level über den eigenen genommen hatte, war es eigentlich weder Schwer noch Leicht.
Die einzigen Momente wo ich ins schwitzen gekommen bin bei den Storymission, war immer wenn eine Masse an Gegner gekommen sind wie zB auf der Venus wo ich ins Gebäude gegangen bin und auf einmal 2 der Alienrassen aufgetaucht sind als ich den Trigger ausgelöst hab und die sich bekriegt haben und natürlich bei Sicht beide auf mich gegangen sind oder auch beim vor dem Tor was vor dem Endbossgebiet war.
Wo 3 von den großen Roboterdinger waren und 1 so ein schwebendes mit dem Schutzschild davor und beim Endboss halt auch, aber da lags es teilweise auch am Munitionsmangel und ich musste dann immer auf das Kruppzeug warten damit ich wieder Munition bekomme.
Aber im großen und ganzen waren die Storymission nichtwirklich schwer mit man mit dem Empfholenen Level reinging.
Mr-Red-M schrieb am
DextersKomplize hat geschrieben:Jaja, ich weiß, zu spät, Leichenschänder, etc.
Aber was alter Sack hier vom Stapel lässt ist ja der Hammer. Postet gefühlt 10 Beiträge hier rein die alle nur so vor fehlerhaften Informationen strotzen.
Aber ist ja meist so, der größte und ausdauerndeste Sxhreihals hat meistens "Recht", dabei hat er das Spiel grad ma n paar Std gespielt.
Da ich seit Tagen überraschend viel Spaß nit Destiny habe, kann ich sagen und sehen, wie unfassbar falsch er mit jeder Aussage liegt.
Juckt zwar eh keinen mehr, aber das Spiel ist um Welten besser als bspw der Test hier. Möchte mal sehen welcher cierzehnjährige das Spiel spielt... allein die Storymissionen waren teilweise bockschwer, selten hab ich so geschwitzt in nem Shooter. Wenn ich das schon lese, von hintern messern und fertig. Von wegen!
Skillsystem erlaubt nicht nur zw skills zu wählen, sondern beeinflusst auch die Agilität, die Rüstung und das Autoheal. Rüstungen und Waffen haben diverse Modifikatoren, nichg nur dmg und Rüstung.
Aber Hauptsache mal ne Menge Scheisse reden, wa?
Ich hab Deinen Post zur Kenntnis genommen.
Und Du hast mit vielem Recht.
Man KANN mit Destiny viel und lange Spaß haben.
Aber leider nicht jeder, da es zu viele "Fehler" hat, welche wenn sie einen stören, wirklich enorm sein können.
DextersKomplize schrieb am
Jaja, ich weiß, zu spät, Leichenschänder, etc.
Aber was alter Sack hier vom Stapel lässt ist ja der Hammer. Postet gefühlt 10 Beiträge hier rein die alle nur so vor fehlerhaften Informationen strotzen.
Aber ist ja meist so, der größte und ausdauerndeste Sxhreihals hat meistens "Recht", dabei hat er das Spiel grad ma n paar Std gespielt.
Da ich seit Tagen überraschend viel Spaß nit Destiny habe, kann ich sagen und sehen, wie unfassbar falsch er mit jeder Aussage liegt.
Juckt zwar eh keinen mehr, aber das Spiel ist um Welten besser als bspw der Test hier. Möchte mal sehen welcher cierzehnjährige das Spiel spielt... allein die Storymissionen waren teilweise bockschwer, selten hab ich so geschwitzt in nem Shooter. Wenn ich das schon lese, von hintern messern und fertig. Von wegen!
Skillsystem erlaubt nicht nur zw skills zu wählen, sondern beeinflusst auch die Agilität, die Rüstung und dsn Autoheal. Rüstungen und Waffen haben diverse Modifikatoren, nichg nur dmg und Rüstung.
Aber Hauptsache mal ne Menge Scheisse reden, wa?
Alter Sack schrieb am
Mr_v_der_Muehle hat geschrieben:Alter Sack. Thx ;)
Ich kapier aber nicht, dass du bei den Argumenten Borderlands geil findest. :P
Gerade die Story (bzw. die zu den Personen) hat sich oft auch mal ernst genommen und konnte gerade in diesen Momenten nicht wirklich glänzen.
Handlungsspielraum hast du imo nur durch die Charakterklasse und Verwendungshäufigkeit der Waffen, welche auch Upgrades bekommen.
Borderlands ist ein Spiel das so Sammelwütige wie mich magisch anzieht wie die Motten das Licht :mrgreen:
Aber die Story in Borderlands hat sich ernst genommen ... reden wir vom gleichen Spiel?
Den Skillbaum in Borderlands konntest und musstes du persönlich für dich anpassen bei jedem Charakter ausserdem differentzierten sich die spielbaren Charaktere sehr voneinander. Das Spiel ist zwar auch noch von nem RPG entfernt aber lange nicht soweit wie Destiny.
Ausserdem war BL ein reines Koop das man auch als Singleplayer durchspielen konnte.
Zudem kommt zu Borderlands halt noch der ganz eigene Charme den man entweder mag oder nicht. Also Artdesign und Humor. Und das find ich klasse.
Destiny hat da im Gegensatz für mich gar keinen Charakter. Ich hab das Spiel während der Beta als seelenlose Hülle empfunden.
Das sind für mich genau die Punkte die sich fundamental auf die beiden Spiele für mich auswirken und den Unterschied machen. Unter anderem, wenn ich länger grabe find ich bestimmt noch mehr :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+