Destiny: Erweiterung Haus der Wölfe: Lieber neue Modi statt weiteren Raid - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Bungie
Publisher: Activision
Release:
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
09.09.2014
Test: Destiny
67
Vorschau: Destiny
 
 
Test: Destiny
67
Test: Destiny
67

Leserwertung: 79% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Destiny
Ab 13.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Destiny-Erweiterung Haus der Wölfe: Lieber neue Modi statt weiteren Raid

Destiny (Shooter) von Activision
Destiny (Shooter) von Activision - Bildquelle: Activision
In Haus der Wölfe, der kommenden Erweiterung des MMO-Shooters Destiny, wird es bekanntlich keinen neuen Raid geben. Entwickler Bungie möchte die Lücke allerdings mit den beiden neuen Spielerfahrungen schließen, die bei den Modi "Trials of Osiris" und "Prison of Elders" warten, wobei letztere Variante offenbar klassischen Horde-Partien entsprechend wird.

"Ich liebe Raids. Ich liebte es, Raids zu spielen und ich liebe diese Art von Inhalt", so Bungies Creative Director Christopher Barrett bei einem Gespräch am runden Tisch, an dem auch Gamespot teilnehmen durfte. "Wir haben auch Teams, die an (weiteren) Raids arbeiten, aber für das Haus der Wölfe wollten wir uns auf etwas konzentrieren, das einen höheren Wiederspielwert und mehr Variationen bietet. Eine andere Art der Herausforderung und es war spannend für uns, diese neue Aktivität zu erschaffen."

In erster Linie geht es in der Erweiterung laut Barrett darum, bereits bestehende Modi mit weiteren Varianten auszubauen und neue Spielerfahrungen zu bieten. Zudem wollte man sowohl im PvE- als auch im PvP-Bereich Endgame-Erfahrungen realisieren, dabei aber nicht nur Hardcore-, sondern auch Gelegenheitsspieler ansprechen.

"Die Bosse haben Mechaniken, die Raid-Spieler bekannt vorkommen dürften, aber wir haben mehr als nur diesen einen, den ihr heute gesehen habt", fügt Lead Designer Matt Sammons hinzu. "Es gibt insgesamt sechs. Und wir glauben, das ist in Hinsicht des Endgame-Inhalts nicht übel."

Und was geschieht mit den weiteren Raids, an denen die Teams innerhalb von Bungie bereits fleißig arbeiten? Könnten sie vielleicht im Rahmen von Haus der Wölfe nachgereicht werden? Es sieht nicht danach aus, falls man den Worten von Sammons Glauben schenkt. Passend dazu wurde bekannt, dass Bungie einen Markenschutz unter dem Namen "The Taken King" beantragt hat, bei dem es sich um eine neue Destiny-Erweiterung handeln könnte, in der Raids erneut eine Rolle spielen dürften.

Zunächst aber erscheint am 19. Mai der DLC Haus der Wölfe, in dem auch die Hintergrundgeschichte und das Verhältnis zwischen den Fraktionen wieder etwas stärker in den Vordergrund gerückt werden soll.

Letztes aktuelles Video: House of Wolves Behind the Scenes


Kommentare

DextersKomplize schrieb am
Wenn endlich meine kostenlose Destiny PS4 Version eintrudelt, bin ich auch wieder am Start. Auch wenn ich jetzt schon kotzen könnte wg den dlcs... wird. es. tatsächlich.der erste DLC sein den ich mir kaufe? Puuuh....
Thorsten76 schrieb am
Der neue PvE Modus ist meiner Meinung nach auch ein sehr cleverer Schritt. Man holt sich so wieder Spieler zurück die keine 5 Freunde in der Liste haben und die Raids und somit den Maximallevel nicht erreichen konnten. Dank 3 Mann inkl. Spielersuche ist man natürlich wieder motiviert. Und Leute die sich das Spiel gerade wegen den Raids nicht gekauft haben, haben nun auch eine gewisse Motivation sich mal das Spiel anzuschauen. Die wissen schon genau wie der 10 Jahresplan funktioniert. Bald bekommen die One Spieler hoffentlich die PS4 Strikes und die große (auf einer Präsentation) geleakte Erweiterung kommt bestimmt im Spätsommer. Mir solls recht sein, ich mag das Spiel immer noch. :biggrin:
schrieb am

Facebook

Google+