Fallout 4: Details zur Generalüberholung des Survival-Modus: Müdigkeit, Schlafen zum Speichern, Krankheiten, keine Schnellreise, tödlichere Kämpfe für alle Beteiligten und mehr - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Release:
kein Termin
10.11.2015
10.11.2015
kein Termin
10.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fallout 4
90

“Fallout 4 lässt mich versinken und versacken, bis mich die Müdigkeit ins Bett zwingt. Die Sogwirkung dieser Endzeit ist fast schon unheimlich.”

Leserwertung: 78% [11]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Fallout 4
Ab 34.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Fallout 4: Details zur Generalüberholung des Survival-Modus: Müdigkeit, Krankheiten, keine Schnellreise, tödlichere Kämpfe und mehr

Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
Fallout 4 (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bethesda hat offenbar große Pläne für die Generalüberholung des Survival-Modus in Fallout 4. Welche Veränderungen und Anpassungen geplant sind, konnte ein findiger Reddit-User in den Dateien des aktuell laufenden PC-Betatests von Patch 1.4 herausfinden. Die Entwickler haben die Echtheit der Beschreibung in der Zwischenzeit bestätigt.

Auf dem Schwierigkeitsgrad "Survival" wird man nicht manuell speichern können und auch die Schnellspeicher-Funktion ist deaktiviert. Möchte man den Spielstand sichern, muss man ein Bett finden und mindestens eine Stunde lang schlafen. Die Art des Bettes bestimmt außerdem wie lange man schlafen kann. Ein Schlafsack mag zwar zum Speichern ganz brauchbar sein, wird aber nie so erholsam wie eine Nacht in einem richtigen Bett sein. Da es keine Schnellreise-Funktion geben wird, muss man alle Orte zu Fuß erreichen. Zudem werden die Gegner nicht mehr auf dem Kompass angezeigt und die Distanz, mit der "interessante Orte" (auf dem Kompass) angezeigt werden, wird deutlich reduziert. Bereits gesäuberte und geplünderte Orte werden langsamer wieder mit neuen Gegnern und Gegenständen 'aufgefüllt'. Begleiter werden nicht wieder automatisch wiederbelebt und kehren ohne Heilung zurück zum Ausgangsort. Munition wird je nach Typ ein Gewicht haben und gerade Raketen, Mini-Nukes und Fusionskerne sollen ziemlich ins Gewicht fallen. Überschreitet man die maximale Tragkraft, werden die Werte Endurance und Agility verringert und man erhält periodischen Schaden.

Generell sollen die Kämpfe "tödlicher" für alle Beteiligten ausfallen. Man wird mehr Schaden anrichten, aber auch mehr Schaden erhalten. Auf dem Survival-Schwierigkeitsgrad erhält man automatisch die Adrenalin-Eigenschaft, die einen Schadensbonus mit sich bringt. Der Adrenalin-Rang wird ausschließlich erhöht, wenn man andere Leute oder Kreaturen ausschaltet. Je höher der Adrenalin-Rang, desto mehr Schaden richtet man an. Aber je länger man schläft, desto stärker sinkt dieser Rang wieder ab. Der Umgang mit Essen, Trinken und Schlaf soll ebenso wichtig sein. Vernachlässigt man diese drei Elemente, werden die SPECIAL-Werte reduziert, die Müdigkeit steigt, die Immunität geschwächt und ggf. erleidet man physischen Schaden.

Müdigkeit funktioniert wie Verstrahlung, beeinflusst aber die Aktionspunkte. Je müder ein Charakter ist, desto weniger Aktionen können also durchgeführt werden. Krankheiten entstehen hingegen, wenn man z.B. ungekochtes Fleisch isst, unsauberes Wasser trinkt, Schaden von einem Krankheitsüberträger erhält (Ghoul) oder andere Chemikalien verwendet. Der Krankheitsstatus kann im Pip-Boy nachgeschaut werden. Antibiotika, die von Ärzten gekauft oder an Chem Stations hergestellt werden können, heilen die Effekte der Krankheiten. Verkrüppelte Gliedmaßen heilen nicht länger selbst, sondern bleiben angeschlagen bis man ein Stimpak benutzt.

Wann mit dem Update für den Survival-Modus zu rechnen ist, bleibt abzuwarten. Darüber hinaus hat Todd Howard verraten, dass das "Creation Kit" (für Modifikationen) für PC zwischen den ersten beiden Erweiterungen im März bis April erscheinen soll. Die Xbox One soll ungefähr ein Monat später versorgt werden. Bis zur Veröffentlichung der Tools auf der PlayStation 4 soll noch ein Monat vergehen.

Letztes aktuelles Video: Epilog Fallout 4 und die Faszination der offenen Welt


Quelle: Reddit, Bethesda, Game Informer

Kommentare

Stormrider One schrieb am
Bethesda spiele nur als Goty ,alles andere nur Geld und zeit Verschwendung!!!
MFG
Bedameister schrieb am
trouslia hat geschrieben:ich kenn es doch jetzt schon auswendig..warum sollte ich es nochmal spieln??haha

Ich dachte ich hätte bei meinem ersten Durchgang auch alles gesehen. Bei meinem 2. merk ich jetzt dass es nicht so ist.
Der Survival-Modus klingt schon echt geil aber manche Sachen sind schon echt n bischen zu hardcore. Ich werds aber sicher mal testen. Kein Fast-Travel ist allerdings schon hart.
Allerdings ist das Spiel viel besser wenn man so wenig wie möglich schnell reist.
trouslia schrieb am
ich kenn es doch jetzt schon auswendig..warum sollte ich es nochmal spieln??haha
Kobba schrieb am
Naja ohne schnellreise geht, wenn man nen Vertibird hat^^
Ansich wäre auch son Moped wie in der Wanderer Edition von Fallout 3 nicht verkehrt. Brauch man halt Treibstoff und Verschleissteile um schnellreisen zu können. Sowas in die Richtung sollten die schon einbauen, gerade wenn ich ans Siedlungs Management denke. Oder Gleich den Corvega aus Teil 2 (?) wiederbeleben, samt Kofferaum.
Ich find schnell Reisen gar nicht mal schlecht, auch wenn ich oft drauf verzichte, es sollte halt nicht umsonst zu haben sein, so mal eben per Mausklick, das stört mich extrem an den, mittlerweile garnicht mehr so modernen, schnellreise Systemen in open World Games.
Notfalls muss man selber etwas entsprechendes einbauen.
maho76 schrieb am
Irgendeine Abhilfe für die Materialien sollte man auf jeden Fall schaffen. Meinetwegen auch "später" im Spielverlauf freischaltbar.

wenn du nicht mehr rennen kannst die mats irgendwo in nem Container bunkern und weiter. dann innerhalb der respawnzeit zurückkommen und holen (ausserhalb encounterzones also mindestens 3 ingametage zeit dafür). ich betreibe den Siedlungsbau auch exzessiv und lege immer wieder "versorgungs-sessions" ein so alle 2-3 dungeons und hole dann die mats ab. wenn ne Siedlung in erreichbarer nähe ist wird halt auchmal 900/305 geschultert und ein gemütlicher Spaziergang eingelegt in der Hoffnung keine deathclaw zu treffen. take a walk. :)
Auf so eine praktische und tolle perk-Idee ist Beth in 5 Jahren Entwicklungszeit nicht gekommen :Daumenlinks:

holzhacken nur mit Axt, erze abbauen nur mit Spitzhacke ... skyrim ... doch, beth kann das, nur die fallout-Abteilung offenbar nicht.^^
der Modus hört sich nicht schlecht an, aber ich vertraue da lieber auf Individualisierung durch mods.
schrieb am

Facebook

Google+