Shadow of the Eternals: Debüt-Trailer des geistigen Nachfolgers zu Eternal Darkness - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Publisher: -
Release:
Q3 2014
Q3 2014

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Shadow of the Eternals - Crowdfunding-Kampagne gestartet

Shadow of the Eternals (Action) von
Shadow of the Eternals (Action) von - Bildquelle: Quantum Entanglement Entertainment
Am Freitag hatte es sich bereits abgezeichnet: Precursor Games versucht 1,5 Mio. Dollar für die Finanzierung von Shadow of the Eternals via Crowdfunding zu beschaffen (bis zum 06. Juni). Dabei setzen die Entwickler nicht auf Kickstarter, sondern versuchen das Spiel auf der hauseigenen Website zu finanzieren. Für fünf Dollar erhält man die erste Episode, für 25 Dollar gibt es fünf bzw. sechs Folgen und ab 50 Dollar bekommt man die gesamte Season mit 12 Folgen.

Precursor Games beschreibt das Finanzierungsziel als flexibel. Sollte das gesetzte Ziel nicht erreicht werden, verpflichten sich die Entwickler dennoch das Spiel irgendwie fertig zu stellen. Im FAQ-Bereich heißt es ziemlich vage: "Our financial goal is a flexible one, and Precursor Games is committed to creating Shadow of the Eternals. All contributions will go directly towards the development of this game and making it a reality."

Die erste Episode des Action-Adventures mit Horror-Elementen soll im 3. Quartal 2014 für PC (DRM-frei) und Wii U erscheinen.

"Precursor Games intends to leave no stone unturned in order to create an unparalleled experience for gamers", sagt Paul Caporicci, CEO von Precursor Games (ehemals Lead Programmer bei Silicon Knights). "We have a talented team, incredible technology with CryENGINE and a new business model where we directly integrate the fan base into the development process, allowing for new possibilities and game direction. We are very excited to see where this new direction leads."

Genau wie Eternal Darkness wird Shadow of the Eternals einen recht großen Zeitraum (ca. 2500 Jahre) abdecken, in dem man u.a. Ägypten, Ungarn, England und den USA einen Besuch abstattet, so das Studio, das sich als "Team erfahrener Entwickler" beschreibt. Zwei bis vier Stunden Spielzeit werden pro Episode anvisiert.

Quelle: Precursor Games

Kommentare

PanzerGrenadiere schrieb am
may rats eat your eyes! i am now lost? to your cause ... the darkness comes! it will damn us all!!!
verdammt. jetzt hab ich wieder mit eternal darkness angefangen.
mr.digge schrieb am
schefei hat geschrieben:Vielleicht kriegt Nintendo ja Wind davon und steuert etwas bei. :mrgreen:

Glaube auch, dass es eine Anbiederungstaktik seitens der Entwickler sein könnte, die Nintendo-Konsole zu bevorzugen (PC außer Acht gelassen). Wieso auch nicht? Wenn ein solides Spiel dabei herauskommt. Nichts gegen Eternal Darkness., ich fands genial. :mrgreen:
[Shadow_Man] schrieb am
scragnoth hat geschrieben:In den FAQ steht dass sie KS ich nehmen könnten weil KS nur Unternehmen aus den USA oder Großbritannien nutzen könnten, nicht aber Unternehmen aus Kanada.

Und wie haben das die Giana Sisters Macher getan? Das war doch eine dt. Firma und die haben sich dort doch auch finanzieren lassen.
Temeter  schrieb am
scragnoth hat geschrieben:In den FAQ steht dass sie KS ich nehmen könnten weil KS nur Unternehmen aus den USA oder Großbritannien nutzen könnten, nicht aber Unternehmen aus Kanada.

Und britische Firmen dürfen Preise nicht in Dollar angeben, weswegen eins der größeren Englischen Projekte auch eine Amerikanische Firma dafür gegründet hat. Stimmt schon, da gibt es durchaus Barrieren. Dennoch versprechen sie ein gutes Stück weniger Sicherheit, als es Kickstarter tut. Bei sowelchen Dingern wäre ich vorsichtig, so interressant sie auch sein mögen.
scragnoth schrieb am
In den FAQ steht dass sie KS ich nehmen könnten weil KS nur Unternehmen aus den USA oder Großbritannien nutzen könnten, nicht aber Unternehmen aus Kanada.
schrieb am

Facebook

Google+