Wolfenstein: The New Order: Entwickler haben viele Ideen für Nachfolger - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fantasy-Shooter
Entwickler: MachineGames
Release:
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
20.05.2014
Vorschau: Wolfenstein: The New Order
 
 
Test: Wolfenstein: The New Order
68
Vorschau: Wolfenstein: The New Order
 
 
Test: Wolfenstein: The New Order
68
Test: Wolfenstein: The New Order
68
Jetzt kaufen ab 14,39€ bei

Leserwertung: 76% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Wolfenstein: The New Order
Ab 15.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wolfenstein: The New Order - Entwickler haben viele Ideen für Nachfolger

Wolfenstein: The New Order (Shooter) von Bethesda Softworks
Wolfenstein: The New Order (Shooter) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Die Entwickler des Shooters Wolfenstein: The New Order haben bereits massig Ideen für einen möglichen Nachfolger gesammelt. Das hat Jens Matthies, Mitbegründer von Machine Games, gegenüber dem OXM zu Protokoll gegeben. Klar, dass das Team auch möglichst bald und gerne eine Fortsetzung in Angriff nehmen würde, doch liegt die Entscheidung bei Publisher Bethesda - und dort hat man sich offenbar noch nicht festgelegt, ob und wann Wolfenstein in die nächste Runde geht.

Wolfenstein: The New Order ist im Mai für PC, 360, PS3, PS4 und die Xbox One erschienen. Im unserem Test hat es mit 68% abgeschnitten.

Letztes aktuelles Video: Bossgegner Das Auge von London


Wolfenstein: The New Order
ab 14,39€ bei

Kommentare

oppenheimer schrieb am
Eirulan hat geschrieben:
oppenheimer hat geschrieben:Freut mich, dass Machine Games noch am Ball sind. Meine gelesen zu haben, dass sie wegen enttäuschenden Verkaufszahlen Personal entlassen mussten.
8O
Weisst du da noch zufällig eine Quelle?
Ich hatte so den Eindruck, das Spiel wäre recht erfolgreich gewesen...
Jetzt weiß ich es wieder: Es stand ein paar Tage nach release definitiv auf Wolfenstein.wikia, aber jetzt nicht mehr.
Ich hab damals auch keine weitere Quelle gefunden, von daher kann man durchaus von ner Falschmeldung ausgehen.
Kajetan schrieb am
Eirulan hat geschrieben:
oppenheimer hat geschrieben:Freut mich, dass Machine Games noch am Ball sind. Meine gelesen zu haben, dass sie wegen enttäuschenden Verkaufszahlen Personal entlassen mussten.
Weisst du da noch zufällig eine Quelle?
Ich hatte so den Eindruck, das Spiel wäre recht erfolgreich gewesen...
Also, auf der Webseite von Machine Games selber sind zwei Positionen offen. Auch finde ich keine News und Hinweise im Netz , dass es Entlassungen gab.
Zu den Umsätzen: Sicher weiß man nur, dass TNO einen sehr guten Verkaufsstart hingelegt hat und bis heute ca. 1.5 Mio. Einheiten Retail verkauft wurden. Zählt man noch digitale Umsätze hinzu, wird man auf jeden Fall über 2 Mio. Einheiten kommen, wenn nicht noch mehr. Und wenn das bei Bethesda keine schwarzen Zahlen schreibt, dann sollte man sich dort dringend überlegen, wie man Spiele günstiger produziert. Vor allem Spiele, bei denen klar ist, dass sie kein neues CoD sind.
muecke-the-lietz schrieb am
ich fand es ehrlich gar nicht so geil. es war nicht trashig genug, um witzig zu sein, nicht ernst genug, um ernst genommen zu werden, das gameplay war ne weile ganz ok, hat dann mit der zeit aber auch stark nachgelassen.
gerade der superpeinliche ausflug ins kz war für mich DER erzählerische tiefpunkt. sorry, das wirkte wie so ein typisches bethesda gefängnis aus the elder scrolls oder fallout. für mich kam da die dramatik hinter den kz auch überhaupt nicht rüber. es war einfach plump. zumal man versucht hat, das ganze einfach wieder mit so pseudo schock gewalteffekten zu übertünchen.
für mich war das spiel weder fisch noch fleisch. zumal es ja auch nicht besonders oldschoolig war. das wäre jetzt nicht mal mein problem gewesen, denn einige gefechte haben schon gefetzt. aber am ende war es mir viel zu viel story geplänkel, pseudo ernste szenen die irgendwie deplatziert wirkten, banaler aber bisweilen recht witziger humor und nicht genug reine feuergefechte. auch dieses half life mäßige war irgendwie ne nette idee, war ja aber auch nur so halbgar umgesetzt. mich hat das spiel tatsächlich ein wenig an timeshift erinnert.
es war alles irgendwie ganz cool, es hatte einige interessante ansätze, bot aber unterm strich zu wenig, um langfristig hängen zu bleiben.
Eirulan schrieb am
oppenheimer hat geschrieben:Freut mich, dass Machine Games noch am Ball sind. Meine gelesen zu haben, dass sie wegen enttäuschenden Verkaufszahlen Personal entlassen mussten.
8O
Weisst du da noch zufällig eine Quelle?
Ich hatte so den Eindruck, das Spiel wäre recht erfolgreich gewesen...
KATTAMAKKA schrieb am
Ja wenn sie wieder warten bis eine neue Konsole auf den Markt kommt und sie wieder den erste AAACOD Shooter darauf veröffentlichen und weit und breit kein anderes Spiel zu haben ist . Wirds warscheinlich wieder niemand auffallen das das Teil ein einfallsloser dämlicher Superscriptschlauch aus der Steinzeit ist. :mrgreen:
schrieb am

Facebook

Google+