Star Wars Battlefront: Zuerst auf Xbox One spielbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: EA DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2015
19.11.2015
kein Termin
Q3 2016
19.11.2015
Test: Star Wars Battlefront
79
Test: Star Wars Battlefront
77
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Star Wars Battlefront
77
Jetzt kaufen ab 19,99€ bei

Leserwertung: 75% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Star Wars Battlefront: Zuerst auf Xbox One spielbar

Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Keine allzu große Überraschung: Dank EA Access wird Star Wars Battlefront zuerst auf der Xbox One spielbar sein. Das hat Aaron Greenberg von Microsoft über Twitter noch einmal verdeutlicht, wie Gamespot schreibt. Gleiches gilt für alle weiteren Spiele, die von Electronic Arts für die Xbox One erscheinen. Der Publisher und Battlefield-Entwickler DICE wollen vermutlich am Freitag im Rahmen der Star Wars Celebration in Anaheim einen ersten Trailer mit Spielszenen zeigen. Eine Veröffentlichung ist noch in diesem Jahr für PS4, Xbox One und PC geplant - wahrscheinlich im Rahmen des Kinofilms Star Wars Episode 7: Das Erwachen der Macht, der am 18. Dezember anlaufen soll.


Letztes aktuelles Video: Star Wars Celebration-Teaser


Quelle: Gamespot
Star Wars Battlefront
ab 19,99€ bei

Kommentare

Twan schrieb am
Temeter  hat geschrieben:
an_druid hat geschrieben:Macht doch nichts. EA kann das Kleingeld behalten und MS zieht hier das selbe verzweifelte Dummdödelspiel ab, wie bei anderen Titeln. Ich seh schon die One als Star Wars Edition im Regal :mrgreen: .
Hoffe wirklich, das es ein cooles Game wird, wie 1u2. 3 hab ich nicht gezockt.
Yep, ich denke diese Art von Exklusivität ist auch ziemlich belanglos.
Es hat btw einen guten Grund, warum du Battlefront 3 nicht gezockt hast. Dessen Entwicklung wurde in einem recht fortgeschrittenen Stadium eingestellt. :wink:
Twan hat geschrieben:Öhm, Sony macht etwas nicht mit und MS ist schuld? Ich raff die Sonyponys nicht mehr.....
Sony wollte EA Access nicht, weil sie wahrscheinlich Angst hatten, dass keiner mehr das Indie PS+ will. Aber MS ist in der Mitschuld.
Komplett daneben. MS lässt hier ein Programm auf ihrer Konsole zu, der etwas früher völlig normales, wie als Erstkäufer das Spiel zuerst zu bekommen, zum Teil eines 'Premium'pakets macht. Darin etwas positives zu sehen, dass Sony gefälligst auch mitmachen sollte, braucht schon eine ordentliche bischen Realitätsverleugnung.
Aber aus der Sicht eines Fanboys ist wohl jeder ein Fanboy.
Ich besitze nur ne uralte 360, die ich gebraucht für die Musikgames gekauft habe. Außer die Guitar und Band Heroes habe ich nur Brütal Legend und sonst nix drauf gezockt. Mir geht hier nur dieses bedingungslose Sonybücktum und MSgebashe auf den Beutel.
Auch das ignorieren von Fakten: EAaccess ist NICHT das eher zocken von Games, das kommt an dritter Stelle.
1.: Vault
2.: 10% off
3.: Die...
douggy schrieb am
EvilEddy hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:
EvilEddy hat geschrieben:Wem die paar Tage was ausmachen, sollte mal zur Suchtberatung
Äh, auf diese Suchtis bauen die Publisher aber, mit Nachdruck.
Preorder und Day-One Käufer sind MEGAwichtig, dann kommt die Superwichtige erste Woche und dann ist alles auch schon wieder irgendwie egal.
Sag bloß :wink:
Ohne diese Suchtis hätten die meisten Entwickler mehr Zeit die Spiele zu optimieren, ohne das der Publisher im Nacken sitzt ( Ausnahmen gibts natürlich).
Das ist aber auch nur Wunschvorstellung. Als ob die Publisher nicht für alle Eventualitäten Konzepte für's Bullshitbingo auf Lager hätten ;)
EvilEddy schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
EvilEddy hat geschrieben:Wem die paar Tage was ausmachen, sollte mal zur Suchtberatung
Äh, auf diese Suchtis bauen die Publisher aber, mit Nachdruck.
Preorder und Day-One Käufer sind MEGAwichtig, dann kommt die Superwichtige erste Woche und dann ist alles auch schon wieder irgendwie egal.
Sag bloß :wink:
Ohne diese Suchtis hätten die meisten Entwickler mehr Zeit die Spiele zu optimieren, ohne das der Publisher im Nacken sitzt ( Ausnahmen gibts natürlich).
Temeter  schrieb am
an_druid hat geschrieben:Macht doch nichts. EA kann das Kleingeld behalten und MS zieht hier das selbe verzweifelte Dummdödelspiel ab, wie bei anderen Titeln. Ich seh schon die One als Star Wars Edition im Regal :mrgreen: .
Hoffe wirklich, das es ein cooles Game wird, wie 1u2. 3 hab ich nicht gezockt.
Yep, ich denke diese Art von Exklusivität ist auch ziemlich belanglos.
Es hat btw einen guten Grund, warum du Battlefront 3 nicht gezockt hast. Dessen Entwicklung wurde in einem recht fortgeschrittenen Stadium eingestellt. :wink:
Twan hat geschrieben:Öhm, Sony macht etwas nicht mit und MS ist schuld? Ich raff die Sonyponys nicht mehr.....
Sony wollte EA Access nicht, weil sie wahrscheinlich Angst hatten, dass keiner mehr das Indie PS+ will. Aber MS ist in der Mitschuld.
Komplett daneben. MS lässt hier ein Programm auf ihrer Konsole zu, der etwas früher völlig normales, wie als Erstkäufer das Spiel zuerst zu bekommen, zum Teil eines 'Premium'pakets macht. Darin etwas positives zu sehen, dass Sony gefälligst auch mitmachen sollte, braucht schon eine ordentliche bischen Realitätsverleugnung.
Aber aus der Sicht eines Fanboys ist wohl jeder ein Fanboy.
lilphil91 schrieb am
leifman hat geschrieben:
lilphil91 hat geschrieben:Hatte bestimmt nur das Wohl der Kunden im Hinterkopf, und nicht die Sorge um Konkurrenz zu PS+ :Vaterschlumpf:
ah okay, wusste nicht, dass man mit EA access auch dann online spielen kann auf der box und somit kein gold mehr braucht...
Nur dass XBL Gold als Zwang zum Online spielen schon eine Konsolengeneration länger etabliert ist und MS da sicher weniger Gefahr sieht, auf große Kritik der Community zu stoßen.
Und was auch immer Sonys Beweggründe waren: ihnen das jetzt auch noch positiv anzurechnen, dem Kunden die Option schlichtweg zu verwehren, spricht schon eine deutliche (Fanboy-)Sprache...
"Die Next Gen Konsolen sind in erster Linie zum Spielen da, ich bin sehr froh dass Sony und MS entschieden haben, den neuen Konsolen weniger Multimediafeatures zu implementieren als den alten!" :Häschen:
Cheraa hat geschrieben: PS+ und PSNow haben sicher keine Entscheidung gegen EA Access seitens Sony gegeben. Denn letztlich bietet der EA Service auch nur Titel von EA, während PS+ und Now über alle Publisher hinweg reicht.
Es ist da eher wahrscheinlicher das Sony zu viel vom Kuchen des EA Access mit haben wollte und EA das nicht akzeptiert hat. Das war eher eine Entscheidung #not4theplayers von Sony, aber dafür eine #4ourpocketsweneedtehmoney.
Das könnte auch gut sein. Wahrscheinlich wollte Sony entweder mehr Anteil am Gewinn oder es war ihnen einfach zu viel Risiko, denn dann hätte man PS+ als neuen Zwangsservice (wenn man denn online spielen will) und EA Access gehabt, und dann noch für PS Now werben wollen...
schrieb am

Facebook

Google+