Star Wars Battlefront: Ausführliche Spielszenen auf Endor und Tatooine - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Science Fiction-Shooter
Entwickler: EA DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
19.11.2015
19.11.2015
kein Termin
Q3 2016
19.11.2015
Test: Star Wars Battlefront
79

“Die PC-Version sieht nicht nur eine Klasse besser aus, sondern profitiert bei den zahlreichen Distanz-Gefechten auch von der präziseren Maus-Steuerung. ”

Test: Star Wars Battlefront
77

“Battlefront liefert flotte, aber simple Mehrspieler-Action für Sternenkrieger und sieht dabei fantastisch aus! Inhaltlich hapert es mit fehlender Kampagne, wenigen Karten und Equipment aber am Umfang”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Star Wars Battlefront
77

“Battlefront liefert flotte, aber simple Mehrspieler-Action für Sternenkrieger und sieht dabei fantastisch aus! Inhaltlich hapert es mit fehlender Kampagne, wenigen Karten und Equipment aber am Umfang”

Leserwertung: 70% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Star Wars Battlefront
Ab 19.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Star Wars Battlefront: Ausführliche Spielszenen auf Endor und Tatooine

Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts
Star Wars Battlefront (Shooter) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts

Auf der offiziellen Homepage von Star Wars Battlefront stellt man die Planeten als Orte der Schlachtfelder mit einem interaktiven Video vor. Immer wieder wird dort das Video angehalten, um neue Informationen bezüglich der Fahrzeuge, Charaktere, Waffen und Einheiten anzupreisen. Wer sich die reinen Spielszenen auf Endor, Tatooine und Sullust anschauen will, kann sich hingegen folgendes siebenminütiges Video anschauen:


Kommentare

SethSteiner schrieb am
Ich halte es für einen Mythos, dass die Prequel-Trilogie eine neue Generation geschaffen hätte, denn ich war damals 12 und damit ja genau die ZIelgruppe. Ich mochte Episode I, II habe ich dann im Kino nicht mehr gesehen und III fand ich dann wieder toll aber der Fokus lag immer auf der OT. Die hat also auch nach fast 20 Jahren damals noch die Kids erreicht und vergessen wir nicht, dass die ganz großen Titel während der Prequel-Ära gar nichts mit den Prequels zutun hatte. Jedi Knight und Kotor nämlich, die beide im EU spielten, entweder Post-ROTJ oder aber tausende Jahre früher. Star Wars würde also immer noch begeistern. Wie genau werden wir natürlich nie wissen aber ich würde schon behaupten, dass die Prequel-Trilogie eine absolute Katastrophe war. Nicht dass jeder Effekt schlecht wäre, im Gegenteil die Computereffekte waren zu ihrer Zeit phänomenal und gerade Episode I macht heute vom Look auch noch den besten Eindruck aber es hat das Fandom komplett gespalten. Klar den Kids, gerade noch jüngeren, hat das alles gefallen, die haben dann The Clone Wars konsumiert und das Merchandise gekauft aber die andere Hälfte wurde vergrault. Auch wenn ich die Hobbit-Trilogie ebenfalls als katastrophal empfand, dem Tolkien-Fandom konnte das nichts anhaben.
Star Wars ist relevant aber ich denke nicht dass es unerheblich ist, wie man gedenkt sie relevant zu halten. De_Montferrat erwähnte ja The Clone Wars und es ist nicht nur als Kinderserie verschrien, es ist eine. Dabei gibt es dort gute Episoden, interessante Arcs und Aspekte aber die ersten drei Staffeln sind ziemlich kindisch und auch später noch ist da einiges enthalten. Das ist an und für sich erst Mal alles nicht falsch aber wenn das Aushängeschild der Marke 10 Jahre Kinderserien sind und 95% des derzeitigen Kanons ausmachen, dann haben "wir" nichts davon. TFU ist in dieser Post-Prequel Zeit entstanden, TOR natürlich und Kinect Star Wars. Das ist keine reiche Ausbeute und über die Qualität können wir uns...
sourcOr schrieb am
Ich rechne es der Prequel-Trilogie hoch an, dass sie im Gegensatz zur Hobbit-Trilogie keine absolute Katastrophe war und ihr Franchise entsprechend bereichern konnte. Ich frag mich halt, wie populär Star Wars-Spiele heute noch wären, hätte man damals nicht eine neue Generation an Fans mit den neuen Filmen geschaffen.
Ich meine wir wollen ja noch möglichst lange Star Wars-Spiele haben und wenn die Marke durch so etwas weiterhin relevant gehalten wird, dann soll es mir recht sein.
Mal schauen was dann die kommende Trilogie bringt.
De_Montferrat schrieb am
SethSteiner hat geschrieben:Achtung, extremer Wall of Text!:
Spoiler: anzeigen
De_Montferrat hat geschrieben:So sehr ich Star Wars (also das Universum) auch mag, frag ich mich doch immer, woher diese Verklärung der alten Trilogie als das Nonplusultra kommt.

Kurze Antwort, weil sie das Nonplusultra ist. Lange Antwort, siehe unter anderem die von dir genannten Gründe warum die Prequeltrilogie das Fandom gespalten hat. Immer wieder taucht als Begründung auf (wie bei, gEoNeO), dass Krieg der Sterne ein Märchen sei, tut mir leid da widersprechen zu müssen aber das ist nicht richtig. Das wird zwar oft wiederholt aber kein Märchen ist wie diese Trilogie und das hat einen ganz einfachen Grund und es ist dieser Grund, warum Star Wars dermaßen hochgehalten wird. Ich sage explizit nicht verklärt, weil Verklärung impliziert die Filme würden beschönigt und als besser gelten als sie wären, was in meinen Augen so nicht ist. Zuforderst: Natürlich ist Star Wars trivial, kein Arthouse und keine supertiefe...
dehydrated_Akabei schrieb am
4:3 Stereo Version auf VHS ist authentisch?
Ich wusste noch gar nicht, dass die originale Star Wars Trilogie direkt für den (damals noch gar nicht vorhandenen) Videomarkt produziert wurde.
gEoNeO schrieb am
zukosan hat geschrieben:achja und einerseits auf die Limited DVD Version setzen, aber was gegen CGI sagen. Jaja... eine KOMPLETTE Überarbeitung ist auch nicht ohne technische Hilfsmittel und Grafiktools zu schaffen...
Dann bitte authentisch und die 4:3 Stereo Version auf VHS.
Und bei dem HDR Argument musste ich gerade lachen. Die Filme bestehen fast nur aus CGI.

Ja genau.....es gibt nur EINE EINZIGE Limited Edition bei Star Wars. Es gibt leider nicht nur eine, sondern mehrere - Informieren du musst. Auf meiner ist eine Extra DVD mit der Orginal LaserDisc Variante (habe ich oben erwähnt) ohne CGI und neue Szenen und ist sogar in 4:3.
Und weil du schreibst der HDR Film besteht nur aus CGI, neee tut er eben nicht, was für ein Quark. Peter Jackson hat nur an bestimmten Stellen mit CGI gearbeitet - ich habe es nicht vom Der Hobbit. Aber genau...Hobbingen besteht nur aus CGI - die man auch in Real besuchen kann WOW! Die Landschaften sind nicht in Matamata (Neuseeland) ist allleeeess CGI wusste ich gar nicht, interessant!
Ich hab ja nix gegen CGI, wenn es gut verwendet wird, aber bei Star Wars, gerade bei den alten teilen, ist es eben mehr Kitsch wie als ob es passen würde https://www.youtube.com/watch?v=RNbzSH84mj0
Der beste Vergleich ist und bleibt HDR Vs Hobbit, wer dort keinen Unterschied sieht, tut mir echt Leid. Ich habe nix gegen "Der Hobbit" aber er war einfach zu viel mit CGI.
schrieb am

Facebook

Google+