The Division: Erfolg und Rekorde: Kein Spiel von Ubisoft verkaufte sich in den ersten 24 Stunden bisher so gut - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Test: The Division
77

“Spannende Gefechte und die freie Charakterentwicklung sind das Markenzeichen des kooperativen Shooters, der vor allem in der DayZ-ähnlichen Dark Zone seine Stärken ausspielt.”

Leserwertung: 59% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Division
Ab 29.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Division: Erfolg und Rekorde: Kein Spiel von Ubisoft verkaufte sich in den ersten 24 Stunden bisher so gut

The Division (Shooter) von Ubisoft
The Division (Shooter) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
In den ersten 24 Stunden hat Ubisoft mehr Exemplare von The Division verkauft als jemals von einem anderen Spiel in der Geschichte des Unternehmens. Auch die Digitalverkäufe auf PC, PlayStation 4 und Xbox One hätten die bisherigen hauseigenen Rekorde gebrochen. Damit stammen drei der vier erfolgreichsten Verkaufsstarts einer neuen Spiele-Marke von Ubisoft. Die anderen drei Titel sind Destiny (Activision Blizzard), Watch Dogs (Ubisoft) und Assassin's Creed (Ubisoft) - basierend auf NPD, GFK Chart Track und internen Schätzungen. Konkrete Verkaufszahlen nannte der Publisher aber nicht.

"Wir sind äußerst zufrieden mit dem Rekord-Verkaufsstart von The Division", sagt David Polfeldt, Managing Director des Ubisoft-Studios Massiv. "Mit The Division zeigt sich Ubisoft in Bestform, wobei das Massive-Team und alle involvierten Studios in einer höchst produktiven Kooperation unter Hochdruck daran arbeiten, ein unglaublich innovatives und unterhaltsames Spiel abzuliefern."

"Die Veröffentlichung von The Division ist ein enormer Erfolg für Ubisoft und beweist unsere unstrittige Fähigkeit, neue fantastische Spielemarken zu erschaffen und in Entertainment-Blockbuster zu verwandeln", sagt Yves Guillemot, Mitgründer und CEO von Ubisoft. "Das ist ein denkwürdiger Tag für Ubisoft, aber noch wichtiger ist, dass es den Auftakt für das dauerhafte Engagement von Millionen von Spielern in der Spielwelt von The Division bedeutet. Sie werden sie lieben, davon sind wir überzeugt."


Quelle: Ubisoft

Kommentare

Lumilicious schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben:Es ist etwas Monotonie vorhanden, wenn man denn allein spielt. Mit Freunden (bzw durch sie) wird das Erlebnis aber deutlich ansprechender.

Monotonie verschwindet mit Freunden? Nein es macht sie nur erträglicher, weil man das Spiel nebenbei spielt und andere Sachen macht.
Ob das nun für das Spiel spricht? Ich glaube eher nicht.

Counter Strike gegen Bots ist auch scheiße.
FIFA gegen die KI macht auch nur halb so viel Spaß wie gegen andere. Street Fighter ebenfalls.
MMORPG XY macht allein auch nicht so viel Spaß wie in der Gruppe.
Wenn man Solo spielt fehlt in The Division einiges. Man merkt das es darauf ausgelegt ist mit oder gegen mehrere gespielt zu werden.
In der Dark Zone ist das Solo Abenteuer dagegen sehr gut, da deutlich mehr Nervenkitzel in die Sache kommt. Vor allem dann, wenn man auf andere Leute trifft und sich nich sicher sein kann ob man ihnen trauen kann.
Der Weg bis dahin ist nur sehr... mühsam. Das Spiel zieht definitiv zu spät an.
WTannenbaum schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:
Lumilicious hat geschrieben:Es ist etwas Monotonie vorhanden, wenn man denn allein spielt. Mit Freunden (bzw durch sie) wird das Erlebnis aber deutlich ansprechender.

Monotonie verschwindet mit Freunden? Nein es macht sie nur erträglicher, weil man das Spiel nebenbei spielt und andere Sachen macht.
Ob das nun für das Spiel spricht? Ich glaube eher nicht.

Hm sorry aber deinen Standpunkt finde ich ziemlich primitiv. Monotonie entsteht, weil im Singleplayer ein zentrales Element des Spiels fehlt: Das Kooperieren. Man taktiert nicht zusammen gegen die Gegner, man spricht sich bei den eingesetzten Skills etc. nicht ab um sich gegenseitig im Kampf zu supporten, es entsteht kein Teamgefühl, das besonders in der DarkZone intensiviert wird.
Es gibt nunmal Spiele, die erst aufblühen, wenn man sie zu mehreren Spielt. Für mich ist F1 2014 ein ebenbürtiges Beispiel. Einfach stumpf gegen die Ki im Kreis fahren macht mir vielleicht 3-4 Rennen lang Spaß - dann wird es monoton und langweilig. Ist ein Kumpel dabei und wir fahren im selben Team eine Meisterschaft, artet das ganze auch mal locker in eine durchgezockte Nacht aus.
Creepwalker schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
-=Ramirez=- hat geschrieben:Wieviele Spieler werden wohl Dienstagsmorgens um halb 7 gespielt haben?

Spieler in anderen Zeitzonen? :)
Seit dem funktioniert das Spiel Tadellos und die bewertung wegen einem AUsfall so runter zu drücken finde ich nicht sehr Fair.

Es sollte hier nicht um Befindlichkeiten seitens der Fans des Spieles gehen, sondern um den Unwillen der Anbieter GERADE am Releasetag, der Releasewoche für einen reibungsfreien Betrieb zu sorgen. Hier Abhilfe zu schaffen geht eben nicht, in dem man den Firmen alles nachsieht. Sondern nur, in dem man sie dafür z.B. in Form von schlechten Reviews oder Kaufzurückhaltung daran erinnert, von wem sie eigentlich ihr Geld bekommen.

Wo bitte gab es denn Probleme? Hast du das Spiel gekauft oder nur vom Hören/Sagen erfahren das da was gewesen sein könnte?
Ich persönlich bin am ersten Tag EINMAL aus dem Spiel geflogen und konnte auch wieder nach ner Minute zurück ins Spiel.
Alle Leute die ich kenne und gesehen haben hatte auch keine grossen Probleme. Kein Vergleich mit zBsp. Blizzardspielen.
Ich würde das schon als reibungslosen Start bezeichnen. Alles andere sind wohl eher hardware/software Probleme auf Seiten der Spieler gewesen. Zumal man eine 100% Veträglichkeit mit Potatointernet und Computern nie garantieren kann.
Sicher gab es auch schwerwiegendere Fehler, aber diese nur immer auf Seiten der Entwickler/Publisher zu suchen ist auch ziemlich dreist und dumm.
Vor allem wenn man bedenkt, dass Leute die sich beschweren und meckern scheinbar immer in der Überzahl sind.
Da die grosse Masse sich numal nicht meldet wenn es alles soweit problemlos läuft.
Stalkingwolf schrieb am
Lumilicious hat geschrieben:Es ist etwas Monotonie vorhanden, wenn man denn allein spielt. Mit Freunden (bzw durch sie) wird das Erlebnis aber deutlich ansprechender.

Monotonie verschwindet mit Freunden? Nein es macht sie nur erträglicher, weil man das Spiel nebenbei spielt und andere Sachen macht.
Ob das nun für das Spiel spricht? Ich glaube eher nicht.
Dantohr schrieb am
Eventuell in der beta?
Habe zwar erst 6 Stunden gespielt, aber dennoch war die ki alles nur nicht doof.
Sie haben mich flankiert, Leute mit Schild haben gewartet bis ich nicht mehr schieße bevor sie kommen, Scharfschützen haben Entfernung zu mir aufgebaut, Flammenwerfer haben Schritt für Schritt Deckung auf dem weg zu mir gesucht.
Also ich finde das schon ganz gut .
schrieb am

Facebook

Google+