The Binding of Isaac: Rebirth : Apple lehnt iOS-Version aufgrund von "Gewalt gegen oder Missbrauch von Kindern" ab - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Publisher: Nicalis
Release:
04.11.2014
04.11.2014
29.10.2015
04.11.2014
kein Termin
29.10.2015
29.10.2015
29.10.2015
29.10.2015

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Binding of Isaac: Rebirth - Apple lehnt iOS-Version aufgrund von "Gewalt gegen oder Missbrauch von Kindern" ab

The Binding of Isaac: Rebirth  (Action) von Nicalis
The Binding of Isaac: Rebirth (Action) von Nicalis - Bildquelle: Nicalis
Apple hat eine iOS-Version von The Binding of Isaac: Rebirth intern geprüft und kommt zu dem Ergebnis, dass das Spiel nicht im App Store zur Verfügung gestellt werden darf, da es Gewalt gegen Kinder zeigt. Tyrone Rodriguez von Publisher Nicalis ist ziemlich überrascht von der Antwort und kommentiert es mit: "C'mon, wtf... Apple". In der Begründung heißt es: "Ihre App enthält Inhalte oder Funktionen, die Gewalt gegenüber oder den Missbrauch von Kinder darstellen, was nicht im App [Store] erlaubt ist."

Bislang hatte Nicalis noch nicht bekanntgegeben, dass das Spiel überhaupt für iOS-Geräte umgesetzt werden soll. Obgleich Edmund McMillen vor mehr als drei Jahren meinte, dass eine iOS-Version möglich sei, sofern sie nicht "völliger Müll" sei. The Binding of Isaac erhielt bereits in der Vergangenheit die USK-Einstufung "ab 16 Jahren" wegen Blasphemie und war Nintendo auch mehrere Jahre lang zu heikel, bevor es 2015 für Nintendo 3DS und Wii U erschien.


Letztes aktuelles Video: Afterbirth Trailer


Quelle: Eurogamer, Nicalis

Kommentare

no need no flag olulz schrieb am
Der Chris hat geschrieben:Oh Gott...Samsung zieht sich mittlerweile für ein Handy genauso viel Geld durch. Müssen die sich so einen Quatsch auch anhören? Wahrscheinlich ist da aber die Qualität so überdurchschnittlich super, dass die hohen Preise gerechtfertigt sind. :P

Ähm ja? Samsung muss sich für ihr immer schlechter werdendes Preis-Leistungs-Verhältnis auch immer mehr Kritik anhören. An Apple kommen sie trotzdem nicht ran, sind einfach die Könige der zu hohen Preise. Samsung würde ich trotzdem auch nicht mehr kaufen.
Der Chris schrieb am
Oh Gott...Samsung zieht sich mittlerweile für ein Handy genauso viel Geld durch. Müssen die sich so einen Quatsch auch anhören? Wahrscheinlich ist da aber die Qualität so überdurchschnittlich super, dass die hohen Preise gerechtfertigt sind. :P
ronny_83 schrieb am
Für ordentlich Arbeit würde es schon reichen (wahrscheinlich sogar Made in USA). Aber solange Apple soviel Anteil nur wegen dem Namen in die eigene Tasche steckt, kann das mit gut bezahlten Arbeitskräften nix werden. Wobei das ja nicht nur bei Apple so ist, sondern heute bei fast jedem Hersteller in jeder Branche.
Temeter  schrieb am
Skourer hat geschrieben:
AtzenMiro hat geschrieben:Natürlich ist das aus der Ferne auch immer schwer zu beurteilen. Apple wäre es sicherlich auch lieber, wenn sich ihre Zulieferer genau an die Vereinbarungen halten würden. Und noch mal was anderes am Rande, weil es viele nicht wissen: Nintendo ist in der Kritik gegenüber den desaströsen Arbeitsbedingungen bei ihren Zulieferern komplett zu ignorieren, geschweige irgendwelche Maßnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer anzubieten. Schlechter als Apple geht es also sicherlich immer, aber halt auch besser.

Und genau da ist der Punkt mit der Heuschelei! Wenn es den Firmen ja so "lieb" wär, das die Zulieferer ihre Angestellten vernünftig behandeln, dann müssen die auch vernünftig zahlen! Und nicht immer und überall nur die Preise drücken.

Jep! Kinder sind eben billiger. :ugly:
Wobei der Witz bei Apple ja ist, dass man massig für den Namen draufzahlt. Für ordentlich Arbeit reichts dann aber doch nicht.
Skourer schrieb am
AtzenMiro hat geschrieben:Natürlich ist das aus der Ferne auch immer schwer zu beurteilen. Apple wäre es sicherlich auch lieber, wenn sich ihre Zulieferer genau an die Vereinbarungen halten würden. Und noch mal was anderes am Rande, weil es viele nicht wissen: Nintendo ist in der Kritik gegenüber den desaströsen Arbeitsbedingungen bei ihren Zulieferern komplett zu ignorieren, geschweige irgendwelche Maßnahmen zum Schutz der Arbeitnehmer anzubieten. Schlechter als Apple geht es also sicherlich immer, aber halt auch besser.

Und genau da ist der Punkt mit der Heuschelei! Wenn es den Firmen ja so "lieb" wär, das die Zulieferer ihre Angestellten vernünftig behandeln, dann müssen die auch vernünftig zahlen! Und nicht immer und überall nur die Preise drücken.
schrieb am

Facebook

Google+