SOMA: Nicht-Angriffs-Mod soll Horrorspiel verbessern - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Frictional Games
Publisher: Frictional Games
Release:
22.09.2015
22.09.2015
Test: SOMA
84

“SOMA entführt in eine bizarre und verstörende Welt. Zwar kann das Schleichen und Erkunden nicht immer begeistern, aber das stimmungsvolle Horror-Abenteuer regt zum Nachdenken an.”

Test: SOMA
83

“SOMA entführt in eine bizarre und verstörende Welt. Auf der PS4 gibt es längere Ladezeiten und gelegentlich Bildratenprobleme.”

Leserwertung: 84% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Soma: Nicht-Angriffs-Mod soll Horrorspiel verbessern

SOMA (Action) von Frictional Games
SOMA (Action) von Frictional Games - Bildquelle: Frictional Games
Wie die Kollegen von Kotaku berichten, soll die auf Steam erhältliche SOMA-Modifikation Wuss Mode: Monsters Won't Attack das Horrorspiel von Frictional Games (zum Test) trotz wegfallender Verfolgungsjagden noch besser machen. Dass einen die Kreaturen nicht länger angreifen, mache die Spielerfahrung zum Teil nämlich noch gruseliger, da man nun mehr Zeit habe, sich mit den Feinheiten der Monster zu beschäftigen und sie mit der aufwühlenden Story in Verbindung zu bringen, so Kotaku. Der Entwickler der Mod spricht von einer unglaublich surrealen Spielerfahrung, welche die Atmosphäre des Titels komplett verändere. Auch die Resonanz auf Steam ist bisher sehr positiv.

Letztes aktuelles Video: Video-Fazit


Quelle: Kotaku / Steam

Kommentare

BamiGorengo schrieb am
Also Ich habe SOMA eben durchgezockt und ich muss sagen das ich wirklich schwerst begeistert bin. Ich bin eig. einer dieser Hater die alles hassen und Kritisieren. :P Aber SOMA fand ich jetzt so umwerfend gut, dass ich tatsächlich extra an den PC gegangen bin, um ein rauszufeinden ob "Frictional Games" auch anständig Kohle damit gemacht hat. Das verdienen Firmen meiner Meinung nach nämlich, die es in der heutigen Zeit noch schaffen gute Games zu Releasen!
Am meisten hat mich die Story angezogen. Ich habe glaube ich echt noch nie ein Horror Shooter gesehen, in dem so viele Story bezogene Details steckten. Besonders geil fand ich das sie für fast jedes Terminal ein extra Interface Designt haben. Mit endlos vielen Texten und Vioce-Memos usw. Fühlt sich an als würde da echt mächtig viel Arbeit und Herz drin stecken. Für mich die am besten umgesetzte Story ever ;)
casanoffi schrieb am
sourcOr hat geschrieben:
casanoffi hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:Ganz cool, dass es geht, aber sowas wird das Spiel garantiert nicht "verbessern."

Sehe ich vollkommen anders. Für mich trug es nicht sehr viel zur Stimmung bei, sich vor den Monstern verstecken zu müssen. Die Atmosphäre ist auch ohne unheimlich genug - ich empfand es sogar als störend, zumal die Monster nun nicht wirklich intelligent waren und das Versteckspiel für mich somit kaum Spannung erzeugte...

Hmm.. hattest du mal Amnesia gezockt? Vllt liegt dir diese Hide n Seek-Mechanik ja allgemein nicht so.

Klar, ich liebe die Amnesia Reihe und auch Penumbra gehört für mich dazu.
Hide and Seek Mechaniken finde ich grundsätzlich super, gefällt mir auch in Spielen, die rein darauf ausgelegt sind (wie z. B. Outlast).
Aber in SOMA empfand ich es irgendwie als unpassend :)
sourcOr schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
sourcOr hat geschrieben:Ganz cool, dass es geht, aber sowas wird das Spiel garantiert nicht "verbessern."

Sehe ich vollkommen anders. Für mich trug es nicht sehr viel zur Stimmung bei, sich vor den Monstern verstecken zu müssen. Die Atmosphäre ist auch ohne unheimlich genug - ich empfand es sogar als störend, zumal die Monster nun nicht wirklich intelligent waren und das Versteckspiel für mich somit kaum Spannung erzeugte...

Hmm.. hattest du mal Amnesia gezockt? Vllt liegt dir diese Hide n Seek-Mechanik ja allgemein nicht so.
casanoffi schrieb am
schefei hat geschrieben:Der Horror wird bei Soma eher durch die Atmosphäre und die Story aufgebaut, nicht durch die Monster.

Mein erster Gedanke nach dem Durchspielen war, dass das Spiel durch das Weglassen der Monster an Qualität gewinnen würde.
Aber diese erzeugen nun nur durch ihre Anwesenheit, ohne eine Gefahr für dich auszustrahlen, eine solch subtile und bizarre Qualität, hätte ich nie vermutet.
schrieb am

Facebook

Google+