Alien: Isolation: Erste Testberichte: Tolle Atmosphäre, aufgeblasene Story und das übermächtige Alien - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Survival-Horror
Entwickler: Creative Assembly
Release:
07.10.2014
27.10.2015
27.10.2015
07.10.2014
07.10.2014
07.10.2014
07.10.2014
Test: Alien: Isolation
82
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Alien: Isolation
83
Vorschau: Alien: Isolation
 
 
Test: Alien: Isolation
82
Test: Alien: Isolation
83

Leserwertung: 89% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Alien: Isolation - Erste Testberichte: Tolle Atmosphäre, aufgeblasene Story und das übermächtige Alien

Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media
Alien: Isolation (Action) von SEGA / Koch Media - Bildquelle: SEGA / Koch Media
In der kommenden Woche erscheint Alien: Isolation und mittlerweile tauchen die ersten Tests des Survival-Horrorspiels auf, die ziemlich gemischt ausfallen. Während in den meisten Testberichten die eindrucksvolle Spielwelt, die durchaus gut eingefangene Atmosphäre und das erstaunlich bedrohliche Alien gelobt werden, scheint die Story-Kampagne zu lang zu sein. Man würde förmlich merken, dass das Spiel mit "uninteressanten Lückenfüllern" gestreckt wurde und letztendlich nicht auf den Punkt kommen würde (Eurogamer, Game Informer). Bei GameSpot ist man etwas direkter und schreibt, dass die Geschichte wohl für ein vier Stunden langes Spiel geschrieben, dann aber auf mehr als 14 Stunden aufgeblasen wurde.

Bei Polygon ist man der Ansicht, dass das Alien viel zu oft auftauchen würde, um wirklich Spannung und Bedrohung zu erzeugen, während Play UK gerade diese dauerhafte Präsenz lobt. Obgleich das Katz-und-Maus-Spiel mit dem Alien ziemlich spannend und mit hohem Nervenkitzelfaktor ausfallen soll, scheinen Leveldesign und vor allem Macken bei der Computerintelligenz bzw. beim Verhalten des Aliens negativ aufzufallen - dies lässt sich jedoch nicht bei allen Testberichten ausmachen. So wird berichtet, dass das Alien manchmal einfach aus dem Nichts auftauchen würde, obwohl es gar nicht dort gewesen sein dürfte und dies zu unschönen Trial-und-Error-Passagen führen würde. Auch bei IGN wird beschrieben, dass es häufig überhaupt keine Chance geben würde, dem Alien zu entkommen, was nur mit Frust zu verbinden sei. Shack News zitiert in diesem Sinne den Slogan zum Film "Edge of Tomorrow": Live, Die, Repeat.

Auswahl einiger Wertungen (jeweils von maximal 10 Punkten)

Kommentare

Knarfe1000 schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben: Nicht berauschend 8O
Die letzten 20 Minuten haben mir fast körperliche Schmerzen bereitet.
Das ist doch eigentlich was Positives, wenn ein "Horror" Film sowas schafft. ;)
Wenn du nicht spätestens nach Clon-Ripley dein Hirn in Urlaub geschickt hast, dann musst du dich auch nicht über Schmerzen wundern. Ein wenig mehr Eigenverantwortung, bitte!
Klar, schon der Grundplot war Kappes.
Aber dieser schräge, selbstironische Stil zu Anfang gefiel mir relativ gut. Nur war das letzte Viertel des Films einfach unerträglich.
Temeter  schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
Knarfe1000 hat geschrieben: Nicht berauschend 8O
Die letzten 20 Minuten haben mir fast körperliche Schmerzen bereitet.
Das ist doch eigentlich was Positives, wenn ein "Horror" Film sowas schafft. ;)
Wenn du nicht spätestens nach Clon-Ripley dein Hirn in Urlaub geschickt hast, dann musst du dich auch nicht über Schmerzen wundern. Ein wenig mehr Eigenverantwortung, bitte!
Jep, ab dem Punkt war der Film größtenteils eine Bullshit-Achterbahn. :lol:
Sir Richfield schrieb am
Knarfe1000 hat geschrieben: Nicht berauschend 8O
Die letzten 20 Minuten haben mir fast körperliche Schmerzen bereitet.
Das ist doch eigentlich was Positives, wenn ein "Horror" Film sowas schafft. ;)
Wenn du nicht spätestens nach Clon-Ripley dein Hirn in Urlaub geschickt hast, dann musst du dich auch nicht über Schmerzen wundern. Ein wenig mehr Eigenverantwortung, bitte!
Knarfe1000 schrieb am
c452h hat geschrieben:Bei Teil IV konnte ich mit dieser bunten Optik nichts anfangen und das Ende fand ich auch nicht berauschend.
Nicht berauschend 8O
Die letzten 20 Minuten haben mir fast körperliche Schmerzen bereitet.
schrieb am

Facebook

Google+