Rise of the Tomb Raider: Mehr Jagd auf Tiere und weniger auf Menschen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Release:
13.11.2015
28.01.2016
11.10.2016
13.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Rise of the Tomb Raider
82

“Die PC-Version legt technisch nochmal zu und bietet darüber hinaus eine reaktionsfreudigere Steuerung als auf der Konsole - eine Top-Umsetzung!”

Test: Rise of the Tomb Raider
82

“Eine durchweg gelungene PS4-Umsetzung, die in der Jubiläums-Edition dank zusätzlicher Inhalte noch mehr Abenteuer- und Actionspaß bereitet.”

Test: Rise of the Tomb Raider
80

“Rise of the Tomb Raider klammert sich zu sehr an Elemente des Vorgängers und schwächelt bei den Kämpfen. Dank des stärkeren Fokus auf versteckte Gräber und Erkundung kehrt Lara aber allmählich wieder zu alter Stärke zurück. ”

Leserwertung: 78% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rise of the Tomb Raider
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rise of the Tomb Raider: Mehr Jagd auf Tiere und weniger auf Menschen

Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft
Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft - Bildquelle: Square Enix / Microsoft
Die Jagd und das Schleichen spielen in Rise of the Tomb Raider offenbar eine größere Rolle als im Vorgänger: In einem Gespräch mit Gameinformer.com (via Siliconera.com) ist Franchise-Director Noah Hughes auf Änderungen im Vergleich zum Vorgänger eingegangen, die aufgrund von Spieler-Feedback vorgenommen wurden. Ein wichtiges Element sei das Erlegen von Tieren für das Upgrade-System. Für bestimmte Aufrüstungen müssen festgelegte Spezies gejagt werden. Für rare Upgrades müssen seltene Arten erwischt werden, die sich nur zu bestimmten Tageszeiten und bei passendem Wetter blicken lassen.



Insgesamt soll es von allem mehr geben: Mehr Kram zum Freischalten, mehr Grotten zum Erforschen und mehr Arten, die Gegner zu meucheln. Wer es friedlicher mag, soll sich neuerdings aber auch häufiger an den Widersachern vorbeimogeln können, z.B. per Schleichgang über die Dächer oder per Tauchausflug durchs Wasser. Pazifistische Naturen könnten viele Kämpfe außerdem umgehen, indem sie ihren Fokus stattdessen einfach auf das Erforschen von Höhlen legen, so Hughes. Lara sei zwar erfahrener als im Vorgänger, das Töten mache ihr aber nach wie vor keinen Spaß. In brenzligen Situationen ließe sich das Ausschalten der Gegner nicht vermeiden; ihre bevorzugte Option sei aber immer, den Kampf zu umgehen. 

Letztes aktuelles Video: Deutscher Ankuendigungstrailer


Quelle: Gameinformer.com (via Siliconera.com)

Kommentare

Antiidiotika schrieb am
JudgeMeByMyJumper hat geschrieben:
Beli Sar hat geschrieben:"Lara sei zwar erfahrener als im Vorgänger, das Töten mache ihr aber nach wie vor keinen Spaß."
Ha, im letzten Tomb Raider stimmt das vielleicht für die erste Spielstunde...ab dann brachte man Gegner wie am Fließband um (Spielte sich beinahe wie ein Shooter inkl. Gegnerwellen)!
Ich fands denoch bei weitem nicht so schlimm, wie bei Uncharted. Das war ja nur noch Ballern stellenweise. Dann ein ruhiger Highlightmoment, der das ganze Spiel rechtfertigt und weiter Ballern bis zum Ende. Da hat TR mehr reflektiert und ist deutlich besser mit dem erstmaligen Töten umgegangen. Es gab immer mal wieder Momente, wo Lara den Eindruck machte, dass es ihr unbehaglich ist, nicht nur am Anfang. Sie ist doch nur ein verschüchtertes, einsames Porzellanpüppchen, dass in den Arm genommen werden will...
Aber es ist dann irgendwo auch ein Spiel und dann muss man halt Schießen, Töten, Jagen usw. Auch wenn mich ein Adventure ohne Gewalt gegen Menschen noch mehr ansprechen würde. Jagen u.ä. können gerne Teil dessen sein, irgendwie muss sie ja überleben und sich mit Kleidung und Equipment ausrüsten. Dazu ganz viel Erkunden, ein paar wenige Rätsel und fertig ist das perfekte Abenteuerspiel. (Wenn auch für die meisten wohl deutlich zu langweilig)
Klar, ein von Anfang an als Adventure mit nem' coolen Charakter ähnlich den Indiana Jones Filmen.
Dagegen wirkt dieses Tomb Raider wie eine schizophrene Version seiner alten selbst. In den Storyszenen wirkt sie wie wie ein hilfloses, schwaches Mädel, aber im Spiel wird das komplett gekippt und mit Ballerorgien und Finishern der Marke Mortalkombat eher in die Profikiller ebene gedrängt.
Es wäre interessanter gewesen, wenn man nur den Bogen gehabt hätte. Erst zum Schluss noch Pistolen und Schrotflinte.
KING_BAZONG schrieb am
Meine Fresse, ich will kein "Deer Hunter", ich will ein TOMB RAIDER :!:
Ich will also Tombs und die will ich "raiden". Simpel.
Ist das so schwer zu verstehen ??
Anniversary (bestes TR, immer noch) und die alten Teile sollten hier der Maßstab sein und keine Metzelorgie wie der letzte Teil.
Dann sollen sie es anders nennen !
Ich ahne fürchterliches für den kommenden Teil :roll:
leifman schrieb am
geil, ich wollte schon immer mal ein spiel haben wo ich upgraden kann in dem ich auf seltene tiere schiesse...
mein gott, man kanns auch übertreiben mit der "neuausrichtung" der tomb raider ip.
greetingz
3nfant 7errible schrieb am
immer auf diejenigen, die keine Lobby haben -.-
i feel offended. pls donate to my @patreon
Seppel21 schrieb am
Ich habe auch keinen Bock Tiere umzubringen. So ein Scheiss. Menschliche Bösewichte sind ja okay, aber Tiere meucheln um skills zu bekommen? No way! Wieder mal Geld gespart.
schrieb am

Facebook

Google+