Rise of the Tomb Raider: Auf Konsolen ein Jahr lang exklusiv für Xbox One und 360; PC-Release Anfang 2016 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Release:
13.11.2015
28.01.2016
11.10.2016
13.11.2015
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Rise of the Tomb Raider
82

“Die PC-Version legt technisch nochmal zu und bietet darüber hinaus eine reaktionsfreudigere Steuerung als auf der Konsole - eine Top-Umsetzung!”

Test: Rise of the Tomb Raider
82

“Eine durchweg gelungene PS4-Umsetzung, die in der Jubiläums-Edition dank zusätzlicher Inhalte noch mehr Abenteuer- und Actionspaß bereitet.”

Test: Rise of the Tomb Raider
80

“Rise of the Tomb Raider klammert sich zu sehr an Elemente des Vorgängers und schwächelt bei den Kämpfen. Dank des stärkeren Fokus auf versteckte Gräber und Erkundung kehrt Lara aber allmählich wieder zu alter Stärke zurück. ”

Leserwertung: 78% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rise of the Tomb Raider
Ab 36.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rise Of The Tomb Raider: Auf Konsolen ein Jahr lang exklusiv für Xbox One und 360

Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft
Rise of the Tomb Raider (Action) von Square Enix / Microsoft - Bildquelle: Square Enix / Microsoft
Nach allerlei Hin und Her um die zeitliche Exklusivität von Rise Of The Tomb Raider hat Square-Enix heute den Schleier gelüftet: In einer Pressemitteilung gibt der Publisher bekannt, dass Laras kommendes Abenteuer zumindest im Konsolenbereich ein Jahr lang exklusiv für Xbox-Systeme bleibt. Für Xbox One und 360 erscheint das Spiel am 10. November 2015, die PS4-Umsetzung folgt erst Ende 2016. PC-Spieler können aber bereits früher zugreifen: Der Titel erscheint Anfang 2016 für Windows 10 und Steam.

"Das weltbekannte Entwicklerstudio Crystal Dynamics leitet die Entwicklung des Spiels auf diesen zusätzlichen Plattformen. Im gefeierten TOMB RAIDER wurde Lara Croft zu einer wahren Überlebenskämpferin geformt, die den Gefahren einer geheimnisvollen und gefährlichen Welt trotzte. Doch sie wurde in Verruf gebracht und ihre Entdeckungen vertuscht. Im nächsten Kapitel ihrer Reise muss Lara all ihre gewonnenen Fähigkeiten und Instinkte nutzen, um auf einem neuen Abenteuer im tiefen Sibirien neuen Gefährten zu gewinnen und das Geheimnis der Unsterblichkeit vor der skrupellosen Trinity-Organisation zu finden. Spieler erleben atemberaubende Action, überwinden wunderschöne und feindselige Landschaften, kämpfen in brutalen Guerilla-Gefechten und erforschen tödliche Grabmäler. In RISE OF THE TOMB RAIDER wird Lara zu mehr als einer Überlebenskämpferin und erlebt ihre erste große Expedition."



Letztes aktuelles Video: Bringing Lara to Life


Quelle: Square-Enix

Kommentare

KING_BAZONG schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben:Tut es auch ein Venedig das voll besetzt mit der Mafia ist wo alle paar Minuten ein Mafia Gangster Töte? :D

Yep. Denn in Venedig hatte ich zwar paar menschliche Gegner mehr (ich wette, der Bodycount ist auch hier deutlich niedriger als im letzten Uncharted Raider), aber ich hatte zusätzlich noch die höhere Rätseldichte (Opernhaus/Theater und auch draußen die Kanäle mit den Schleusen uvm.) ;)
Menschliche Gegner hatte ich ja schon vereinzelt in Teil 1.
Wenn man es streng nimmt hat sich Tomb Raider 2 (1997) schon stark unterscheidet zum Vorgänger. Nicht Tiere waren die meit gekillten Gegner sondern Menschliche Gegner. Wo waren die Tombs in TR 2 oder 3? Bei 3 hupste durch London herum bzw rennst durch die Metro oder bestattest der Area 51 ein Besuch ab :D
Tomb Raider 4 war für mich dann wieder mehr TR 1 weil hier eine Tomb nach der anderen kommt.
Aber die Szene im Dorf bei TR 2013 ist nichts was du auch nicht bei den Vorgängern hattest. Es ist nur besser in Szene gesetzt. Oder nehmen wir doch mal ein neuere Tomb Raider > Legend. Willste da mal den Kill Counter laufen lassen wieviele du da z.b Tokio töten tust? ;)

Also in TR2 hatte ich zwar weniger klassische Gräber, aber eben Gewölbe-ähnliche Levelbauten, die exakt diesen Gräbern entsprechen, also rein vom Aufbau her.
Zudem habe ich Anniversary nicht umsonst als das IMO beste TR bezeichnet, da mir hier die "Grabräuber-Athmo" noch am Besten vermittelt wurde (wie auch in Teil 4 oder Underground).
CryTharsis schrieb am
@Sn@keEater:
Habe ich net gesagt (Zitat). ;-)
Ansonsten Daumen hoch für den Beitrag.
ChrisJumper schrieb am
leifman hat geschrieben:
ich jedoch finde es schade, dass man diesen weg gegangen ist und nicht die serie basierend auf seinen stärken evolutioniert hat, aber jeder wie er mag.

Also ich gebe zu das ich irgendwann TR nicht mehr gekauft hab, nach Angel of Darkness oder so, weil es zu viel wurde und zu langweilig. Das Aniversary hab ich dann noch mal gespielt.
Deswegen kann ich verstehen wenn man sich ein Spiel mit den stärken von TR1 oder Aniversary wünscht. Für mich waren das Riesige Level abschnitte, voller Leben, Schalter und das finden der Mechanik um weiter zu kommen. Zudem halt noch kleine Rätsel und halt solche Momente wie "Flugzeuge im Dschungel", da geht meine Phantasie auch immer mit mir durch. Uncharted beitet das auch und setzte s noch gut in Szene.
Das neue TR2013 setzte die Geschichte, vor allem durch die Mitstreiter richtig gut um. Daher fand ich das eingesperrt sein auf der Insel, zusammen mit dem seltsamen Mythos richtig gut, auch ein wenig Gruselig. Daher wirkte die Story insgesamt erwachsener erzählt während Uncharted immer Teenager-Unterhaltung ist und versucht an Indianer-Jones Filme zu erinnern, vor allem auf Disney-Kinderfreundlichem Niveau.
Tomb Raider war da immer allein wegen der Sexualisierung von Lara schon ganz anders ;) Wobei ich es beim TR2013 besonders gut fand das es zurück geschraubt wurde. Auch wenn es nicht ganz so rüber kommt, was ja auch damit zusammen hängt wieder Spieler spielt. War es mehr Angst bei Lara und bei mir als Spieler, was eben weg von dieser Heldin und dem Übermensch Lara aus den ersten Teilen weg kommt. Wahrscheinlich war das Problem auch das man beim Klettern sich so lächerlich verhält (aber das ist in jedem Spiel ja so). Ich hätte mir halt mehr Angst beim Spieler gewünscht etwas mehrmals machen zu müssen weil diverse Sicherungen nicht vorgenommen wurden, weil zu wenig Essen gesammelt wird oder so was. Halt mehr Abhängigkeit...
breakibuu schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben:Mit einem klassischen, hervorragenden Tomb Raider hätte das vielleicht auch klappen können, aber die Wahrscheinlichkeit eines hervorragenden, klassischen TR war extrem gering, wie man nun einmal an Underworld und in Teilen schon an Legends sehen konnte.

Wobei Underworld abseits vom extrem fragwürdig pubertärem Charakterdesign von Lara und der manchmal etwas dümmlichen Story eigentlich garnich sooo schlecht war. Underworld ist weit weniger schlecht als sein Ruf. Hätte das Spiel nicht als Onaniervorlage für 14 Jährige angefangen, wäre es ganz bestimmt erheblich besser aufgenommen wurden.
muecke-the-lietz schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben:
KING_BAZONG hat geschrieben:
CryTharsis hat geschrieben:brauche ich erst mal wieder Gräber und ein Schrottplatz/Wellblechhütten-Dorf mit fuffzig bis an die Zähne bewaffneten Gegnern ist nicht das, was ich unter "Tomb" verstehe* ;)

Tut es auch ein Venedig das voll besetzt mit der Mafia ist wo alle paar Minuten ein Mafia Gangster Töte? :D
Wenn man es streng nimmt hat sich Tomb Raider 2 (1997) schon stark unterscheidet zum Vorgänger. Nicht Tiere waren die meit gekillten Gegner sondern Menschliche Gegner. Wo waren die Tombs in TR 2 oder 3? Bei 3 hupste durch London herum bzw rennst durch die Metro oder bestattest der Area 51 ein Besuch ab :D
Tomb Raider 4 war für mich dann wieder mehr TR 1 weil hier eine Tomb nach der anderen kommt.
Aber die Szene im Dorf bei TR 2013 ist nichts was du auch nicht bei den Vorgängern hattest. Es ist nur besser in Szene gesetzt. Oder nehmen wir doch mal ein neuere Tomb Raider > Legend. Willste da mal den Kill Counter laufen lassen wieviele du da z.b Tokio töten tust? ;)

Obwohl Legends jetzt ja auch nicht unbedingt als das "beste" TR gilt. Aber es hatte doch mehr mit TR gemein, als der neuste Ableger.
Ich hätte mich gefreut, wenn man diese Richtung beibehalten hätte, nur halt qualitativ hochwertiger umgesetzt. Aber dass das nicht so einfach war, sollte die jüngere Geschichte ja zeigen.
Denn aus Legend wurde Underworld und damit war TR als Marke eigentlich tod. Einzig Dark Angel hatte das vorher noch unterboten.
Das Reboot war ein cleverer Schachzug von CD. Es ist zwar nicht so, wie ich mir TR gewünscht hätte, aber letztlich wäre die Marke gestorben, wenn man nicht sowas abgeliefert hätte. Das Ding ist qualitativ über jeden Zweifel erhaben, definiert die Figur Lara Croft neu und glaubwürdiger,...
schrieb am

Facebook

Google+