Game Developers Conference Europe 2014 : Umfrage: Steigende Popularität von Crowdfunding, dem PC und Schweden als Entwicklungsstandort - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Umfrage: Steigende Popularität von Crowdfunding, dem PC und Schweden als Entwicklungsstandort

Game Developers Conference Europe 2014  (Messen) von
Game Developers Conference Europe 2014 (Messen) von - Bildquelle: UBM Tech Game Network
Eine Umfrage der GDC Europe unter europäischen Entwicklern soll Trends auf dem Kontinent sichtbar machen. Die Ergebnisse der zweiten jährlichen Erhebung „European State of the Industry“ zeigen, dass der PC sowie mobile Geräte als Spiele-Plattform immer beliebter werden. Ebenfalls begehrt sind laut den Ergebnissen Schweden als Entwicklungsstandort und Crowdfunding als Finanzierungsmodell. Wenig verwunderlich: Auch die PlayStation 4 ist im Aufwind, sie führt bei den neuen Konsolen als beliebteste Plattform. Hier die Ergebnisse im Detail:

"Europäische Entwickler wenden sich weiterhin verstärkt PC und mobilen Plattformen zu

Die bevorzugten Plattformen für Spiele-Entwickler waren auch in diesem Jahr PC und mobile Geräte. 58% der Entwickler arbeiten an PC-Titeln und 60% planen mit einer Veröffentlichung ihres nächsten Spiels für PC.  65% der Befragten entwickeln aktuell mobile Spiele, während 64% damit planen, ihren nächsten Titel auf mobilen Plattformen zu veröffentlichen.

 

(Die Prozentzahlen übertreffen sogar die Zahlen aus der GDC-Umfrage von nordamerikanischen Entwicklern, was einen anhaltenden Trend bestätigt.)

 

PlayStation 4 führt bei neuen Konsolen als bevorzugte Plattform

Bei den neuen Konsolenplattformen führt das PlayStation 4 System als bevorzugte Plattform mit 18% der Entwickler, die aktuell ein Spiel dafür entwickeln, gegenüber 13%, die an einem Titel für die Xbox One Plattform arbeiten. Für zukünftige Titel gaben 33% der befragten Entwickler an, diese auf PlayStation 4 zu veröffentlichen. 23% wollen ihr nächstes Spiel für Xbox One veröffentlichen.

 

Corwdfunding gewinnt in Europa an Fahrt

Wenngleich weniger als 10% der Entwickler in Europa Crowdfunding für ihr aktuelles Projekt benutzen, gaben doch 41% an, zukünftige Projekte über Crowdfunding finanzieren zu wollen. Diese Aussage unterstreicht die immer wichtiger werdende Bedeutung von Crowdfunding für Videospiele – sogar in Europa, wo Crowdfunding Aufgrund von Rechtsvorschriften schwieriger umzusetzen ist.  In Nordamerika gaben 11% der Befragten an, Crowdfunding für ihr aktuelles Spiel genutzt zu haben – vier Prozent mehr als noch im letzten Jahr.


Schweden von den Umfrageteilnehmern zum führenden Entwicklungszentrum gewählt

Teilnehmer der Umfrage 2014 wählten Schweden – die Heimat von Minecraft, der Battlefield Franchise und dem Goat Simulator – zum aktuell führenden Ort für Spiele-Entwicklung in Europa. Die Umfrage zeigte aber auch, dass Großbritannien und Deutschland Schweden in den nächsten fünf Jahren überholt haben werden.

 

Großbritannien bietet die besten Steuervergünstigungen

47% der Befragten gaben an, dass UK die besten Steuervergünstigungen für lokale Spiele-Entwicklung bietet. Mit großem Abstand auf dem zweiten Platz finden sich mit jeweils 9,5% die Länder Finnland, Frankreich, Deutschland und die Niederlande. Doch trotz des guten Ergebnisses sehen viele der Umfrage-Teilnehmer bei Steueranreizen Großbritannien unterlegen im Vergleich zu Kanada. Kanada wird als das Musterland angesehen,  wenn es darum geht Talente aus dem eigenen Land und von Fern anzusprechen.

Die Umfrage der GDC Europe unter Entwicklern wertet die Antworten von mehr als 400 europäischen Fachkräften aus, die GDC Events besucht haben, für die GDC Europe 2014 angemeldet sind oder Gamasutra.com lesen."


Einen näheren Ausblick auf das Programm der Entwicklermesse im Rahmen der Gamescom gibt es übrigens hier.


Quelle: Pressemitteilung GDC Europe

Kommentare

Soraldor schrieb am
Bin mal gespannt ob in Europa das Crowdfunding durch die Decke schießt, wenn im Herbst endlich auch Kickstarter hierzulande verfügbar ist. Wir haben hierzulande zwar andere Plattformen, eine Popularität eines Kickstarters hat aber keine.
crewmate schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Spielbar ist aber das Stichwort. Ich finde zwar auch das Broken Age sehr nett ist und ich mache mir nichts aus seiner Anspruchslosigkeit, aber auch das war es: sehr nett.
Irgendwann braucht es eben auch mal einen richtigen Hit, quasi das Vorzeigespiel und solange Star Citizen noch nicht draußen ist, kann es das noch nicht sein. Ich habe zwar große Hoffnungen für Hat in Time, auch wenn das eher Special interrest ist, aber auch da muss man sich fragen ob es mal ein richtiger Knaller wird.

Diese besonderen Interessen sind ja eines der Stärken von Kickstarter. Wir sonst hätte Chris Robert ein neues Weltraum Abenteuer mehren können, wenn nicht mit Crowd funding? Oder eben auch was kleines wie Shovel Knight. Inafune konnte so erst ein neues Mega Man machen, nachdem Crapcom zig Sowie gecancelt hat.
Oder auch mein "Special Interest", Sunless Sea. Eine Welt betreten, die ich drei Jahre lang nur gelesen habe.
Die wenigsten Kickstarter kommen nur mit dem Bäcker Geld aus. Auch Chris Roberts hat da noch andere Quellen. So würden die Projekte einen anderen Rahmen haben oder könnten ihr Ziel nicht erfüllen. Kickstarter ist noch ein recht junges Konzept zur Spiele Finanzierung im größeren Rahmen. (ich Zweifel mal, dass das vorher nicht schon irgendwie lief). Es gibt wie bei Areals in the Sky viele Stolperstricke und Schlaglöcher, über die ein schlecht vorbereitetes Studio stolpern kann. Ein frühes Beispiel war Cellerian mit ihrem Taktik Shooter. Die wollten direkt in Tim Schäfers Kerbe schlagen, ohne seinen Ruf und Charme zu haben.
Man sollte stets alle relevanten Informationen den potenziellen Bäckern vorlegen. Eine Roadmap über die Entwicklung des Spiels, Referenzen der Beteiligten zur Glaubwürdigkeit.
in neue Weltraum
SethSteiner schrieb am
Shadowrun Returns hat seine Versprechen auch so ziemlich gehalten und ist keinesfalls ein schlechtes Spiel geworden. Was über Crowdfunding und Indie mittlerweile kommt ist alles andere als übel.
Wulgaru schrieb am
Steppenwälder hat geschrieben:
Wulgaru hat geschrieben:Spielbar ist aber das Stichwort. Ich finde zwar auch das Broken Age sehr nett ist und ich mache mir nichts aus seiner Anspruchslosigkeit, aber auch das war es: sehr nett.
Irgendwann braucht es eben auch mal einen richtigen Hit,

mit Divinity OS is gerade das beste RPG seit Jahren erschienen? oder zählt das nicht weil es nur zum Teil über die Community finfanziert wurde?

Ich finde eigentlich zählt das dann wirklich nicht. Crowdfunding im idealen Sinne, bedeutet für mich 100% eigenes Projekt, von der Community finanziert, aber darüber kann man sich sicherlich streiten.
Ist aber auch ein Titel der mich einfach nicht interessiert, daher verzeihe mir wenn ich ihn nicht gewürdigt habe, denn dadurch habe ich auch nicht mitgekriegt wie gut das Ding geworden ist. :wink:
Steppenwaelder schrieb am
Wulgaru hat geschrieben:Spielbar ist aber das Stichwort. Ich finde zwar auch das Broken Age sehr nett ist und ich mache mir nichts aus seiner Anspruchslosigkeit, aber auch das war es: sehr nett.
Irgendwann braucht es eben auch mal einen richtigen Hit,

mit Divinity OS is gerade das beste RPG seit Jahren erschienen? oder zählt das nicht weil es nur zum Teil über die Community finfanziert wurde?
schrieb am

Facebook

Google+