Need for Speed: Betatest-Anmeldung (PS4 & Xbox One) und Fahrzeug-Bilder - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Arcade-Racer
Entwickler: Ghost Games
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.03.2016
05.11.2015
05.11.2015
Test: Need for Speed
55

“Peinliche Inszenierung, lahme Verfolgungsjagden, überflüssiger Onlinezwang: Trotz starker Anpassungen, Tuning sowie stärkerer Technik ist der Neustart auch am PC eine riesige Enttäuschung!”

Test: Need for Speed
53

“Peinliche Inszenierung, lahme Verfolgungsjagden, überflüssiger Onlinezwang: Trotz starken Anpassungs- und Tuningoptionen ist der Neustart von Need for Speed eine riesige Enttäuschung!”

Test: Need for Speed
51

“Technisch schaltet die Frostbite-Engine auf der Xbox One nicht nur hinsichtlich der Auflösung, sondern auch der Performance einen Gang zurück.”

Leserwertung: 53% [5]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Need for Speed
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Need for Speed: Betatest-Anmeldung (PS4 und Xbox One) und Fahrzeug-Bilder

Need for Speed (Rennspiel) von Electronic Arts
Need for Speed (Rennspiel) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Interessierte Spieler können sich für den Betatest von Need for Speed auf PlayStation 4 und Xbox One auf der NfS-Webseite registrieren. Die Anmeldephase soll am 25. September enden. Ein PC-Betatest ist nicht vorgesehen. Ein EA/Origin-Account, der mit dem PlayStation- oder Xbox-Account verbunden ist, ist erforderlich. EA schreibt hierzu: "Registriere dich jetzt für deine Chance, die Need for Speed Closed Beta auf PS4 und/oder Xbox One zu spielen, und hilf uns dabei, uns auf den Release im November 2015 vorzubereiten."

Das Rennspiel wird am 5. November 2015 für PC, PS4 und Xbox One erscheinen. Zudem haben EA und Ghost Games eine Ladung Screenshots der Fahrzeuge (aus der virtuellen Garage) veröffentlicht. Optisch modifizieren lassen sich Räder, Felgen (zweifarbige Lackierung), Bremssattel, Bremsscheiben, Bodenfreiheit, Spurweite, Motorhaube, Scheinwerfer, Stoßfänger, Kotflügel, Frontscheibe, Spoiler, Soundsystem, Leitbleche, Auspuff, Diffusor sowie das Nummernschild - oder man nimmt ein Bodykit, das aus vorab zusammengestellten und modifizierten Teilen besteht.

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)

Screenshot - Need for Speed (PC)


Letztes aktuelles Video: Fünf Arten zu spielen


Quelle: EA und Ghost Games

Kommentare

Leon-x schrieb am
Stimmt, kann man mit den Einstellungen Richtung Drift verändern.
In dem Teil kann man es halt so bewerkstelligen wie man es möchte oder zu den jeweiligen Rennen anpassen.
CARL1992 schrieb am
Leon-x hat geschrieben:Wobei der Teil sich schon wieder anders fährt als NfS Rivals und dessen Vorgänger. Dort hat man zum Driften nur die Bremse angetippt wären man hier die Handbremse braucht. Die sich später dann noch aufrüsten lässt.

auch in NFS 2015 musst du in der kurve nur die bremse antippen und das heck bricht aus (kannst du beim tuning sogar so einstellen)
Leon-x schrieb am
Wobei der Teil sich schon wieder anders fährt als NfS Rivals und dessen Vorgänger. Dort hat man zum Driften nur die Bremse angetippt wären man hier die Handbremse braucht. Die sich später dann noch aufrüsten lässt.
Bin jetzt aber auch nur einen Wagen (Subaru) gefahren. Müsste mal gucken ob die anderen Karren in Handling sich anders bewegen. Der Subaru ist jedenfalls nur bisschen träge aber ich würde es deswegen nicht zu schwammig nennen. Höchstens wenn viele Fahrzeuge in Bild kommen scheint die Framerate auf der PS4 etwas runter zu gehen. Wäre mal interessant die PC Fassung zu fahren die sie auch 60fps bringen wegen der Genauigkeit.
Legacy of Abel schrieb am
Hardtarget hat geschrieben:das man die karre etwas anpassen kann is mit schon klar. selbst dann fahren sich die autos super schwammig. ok, ist ja auch 24/7 regnerisch/nacht und die straße super nass. hat jedenfalls 0 bock gemacht. liegt vll aber auch an mir. scheint nicht mein spiel zu sein. :(

Das Problem habe ich schon seit vielen vielen Jahren mit NFS. Es fühlt sich einfach so dermaßen schwammig an und das nicht auf eine gute (Driften in NFS Shift war das reinste Vergnügen), sondern auf eine richtig billige Art und Weise.
Shift 2 konnte ich beispielsweise nicht mehr spielen.
Keine Ahnung was die dazwischen veranstaltet haben...begonnen hat es glaube ich mit Hot Pursuit.
Hardtarget schrieb am
Leon-x hat geschrieben:@Hardtarget
Hast du mal versucht die Einstellung anzupassen? Man kann mit einem einfach Schieberegler zwischen Drift und Grip das Handling grob anpassen. Dann gibt es noch die Möglichkeit die Lenkung direkter zu machen. Vielleicht hilft es etwas.
Denk mal auch dass die Wagen durch Upgrades dann besser werden wie bei The Crew.
Was mir allerdings auffällt ist dass es mir die Langzeitmotivation schon jetzt rauben kam dass man nur bei Nacht fährt. Ich denk mir schon nach 2 Stunden wann endlich die Sonne aufgeht. >.>

das man die karre etwas anpassen kann is mit schon klar. selbst dann fahren sich die autos super schwammig. ok, ist ja auch 24/7 regnerisch/nacht und die straße super nass. hat jedenfalls 0 bock gemacht. liegt vll aber auch an mir. scheint nicht mein spiel zu sein. :(
schrieb am

Facebook

Google+