WWE 2K16: Nach WWE-Rauswurf: Hulk Hogan nicht mehr im Aufgebot; DLC des Vorgängers entfernt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sport
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2K Sports
Release:
30.10.2015
11.03.2016
30.10.2015
30.10.2015
30.10.2015
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: WWE 2K16
79
Test: WWE 2K16
79

Leserwertung: 41% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

WWE 2K16
Ab 12.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

WWE 2K16: Nach WWE-Rauswurf: Hulk Hogan nicht mehr im Aufgebot; Hogan-DLC des Vorgängers entfernt

WWE 2K16 (Sport) von 2K Sports
WWE 2K16 (Sport) von 2K Sports - Bildquelle: 2K Sports
World Wrestling Entertainment (WWE) hat den Vertrag mit Hulk Hogan gekündigt, da er sich vor einigen Jahre rassistisch äußerte (Nutzung des N-Wortes) und sich wiederholt selbst als Rassist bezeichnete. Da die WWE - laut einem Statement - auf Toleranz und Vielfalt bedacht sei, wurde Terry Bollea alias Hulk Hogan aus der Wrestling-Organisation geworfen. Bollea entschuldigte sich in der Zwischenzeit für seine damaligen Verfehlungen und erklärte, dass er die Vertragsauflösung für gerechtfertigt halte, schließlich könnten seine Aussagen dem Image des Unternehmens und den Beteiligten schaden.

Der Rauswurf von Hulk Hogan hat auch Einfluss auf die Wresting-Spiele von 2K Games. So hat ein Sprecher des Unternehmens bekanntgegeben, dass Hulk Hogan nicht in WWE 2K16 mit dabei sein wird - obwohl er eigentlich fest eingeplant war. Auch der kostenpflichtige Hulk-Hogan-Downloadinhalt für WWE 2K15 wurde bereits aus den Xbox-Live- und PlayStation-Network-Stores entfernt.

Letztes aktuelles Video: Stone Cold Steve Austin als Cover-Superstar


Quelle: Polygon, NeoGAF, Radaronline, People

Kommentare

Twan schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:
ronny_83 hat geschrieben:Ich finde es ziemlich überzogen, sich direkt von Hulk Hogan zu trennen und seine ganze Geschichte der WWE zu löschen samt Ranglisten und Hall of Fame. Rassismus hin oder her. Irgendwie sind viele von uns ein bischen rassistisch. Aber man hätte sich ja auch von der Meinung distanzieren können oder eine öffentliche Entschuldigung verlangen können. Die Entscheidung kann aber nur die WWE treffen. Ich wette, dieses harte Durchgreifen liegt an den momentanen Rassismuskonflikten in den USA.
Zumal es sehr viel schlimmeres gibt, wenn ich da an die ganzen Pädophilen, Mörder oder Vergewaltiger denke, solch eine Behandlung hat er nicht verdient. Eine öffentliche Entschuldigung hätte ausgereicht, da er ja niemanden persönlich wehgetan oder etwas weggenommen hat. Es kommt auch immer auf den Kontext an, weshalb hat er sich so geäußert? - Das wird hier leider völlig unter dem Tisch gekehrt. Wrestler sind unter anderem auch Schauspieler, dann müsste ja jeder bei der WWE gefeuert werden, der jemand anderen in der WWE beleidigt, auch wenn es aufgrund des Showcharakters nicht ernst gemeint war.
Da hast aber ne Forenleiche hochgeholt^^
Morgen is Wrestlemania! Mal gucken, ob ich nachm Dienst noch fit genug bin, mir die live zu geben.
johndoe803702 schrieb am
ronny_83 hat geschrieben:Ich finde es ziemlich überzogen, sich direkt von Hulk Hogan zu trennen und seine ganze Geschichte der WWE zu löschen samt Ranglisten und Hall of Fame. Rassismus hin oder her. Irgendwie sind viele von uns ein bischen rassistisch. Aber man hätte sich ja auch von der Meinung distanzieren können oder eine öffentliche Entschuldigung verlangen können. Die Entscheidung kann aber nur die WWE treffen. Ich wette, dieses harte Durchgreifen liegt an den momentanen Rassismuskonflikten in den USA.
Zumal es sehr viel schlimmeres gibt, wenn ich da an die ganzen Pädophilen, Mörder oder Vergewaltiger denke, solch eine Behandlung hat er nicht verdient. Eine öffentliche Entschuldigung hätte ausgereicht, da er ja niemanden persönlich wehgetan oder etwas weggenommen hat. Es kommt auch immer auf den Kontext an, weshalb hat er sich so geäußert? - Das wird hier leider völlig unter dem Tisch gekehrt. Wrestler sind unter anderem auch Schauspieler, dann müsste ja jeder bei der WWE gefeuert werden, der jemand anderen in der WWE beleidigt, auch wenn es aufgrund des Showcharakters nicht ernst gemeint war.
SethSteiner schrieb am
bKb hat geschrieben:Du bist ein dummer Kanake!
...
Ok, tut mir leid!
</exempel>
Verstehst Du, was ich sagen möchte? Er hat nicht einfach nur ein paar mal "Nigger" gesagt, er hat sich deutlich als Mensch mit rassistischen Ansichten geoutet. Wenn man in den USA das Wort "Nigger" benutzt, kommt das dem deutschen "Kanake" oder ähnlichem gleich.
Er hat auch noch viel mehr gesagt, z. B. sinngemäß wenn seine Tochter schon die schlechte Entscheidung treffe, mit einem schwarzen zu schlafen, hoffe er wenigstens, dass dieser reich sei.
Er hat genug gesagt, um klarzustellen, was für eine Gesinnung da in ihm schlummert.
Ich finde es beschissen, wie Du und andere das bagatellisieren! Solche Leute haben meiner Meinung nach in unserer Gesellschaft überhaupt nichts zu melden und er ist zurecht raus!
Da müssen wir auch nicht lange Wortklauberei treiben!
P. S. Wie kommst Du eigentlich auf Deinen Nick?
Was Hulk Hogan so geäußert hat ist nicht in Ordnung aber in den eigenen vier Wänden darf er das tun, genau wie jeder andere auch und das ist auch der Grund, warum er eben so Unrecht nicht hat, Privat lassen wohl die meisten Sprüche ab, die sie in der Öffentlichkeit nicht äußern würden. Du redest von bagatellisieren, ich rede davon, dass man angemessen reagieren sollte. Ich habe gar kein Problem damit, dass Hulk Hogan raus ist, ich habe aber ein Problem damit, wenn Hulk Hogan wie ein Mörder behandelt wird, weil er vor 8 Jahren auf einem Sextape, dass von einer Firma illegal veröffentlicht wurde, etwas inakzeptables gesagt hat. Konsequenzen ziehen? Absolut kein Problem, Erinnerung löschen? Eher nicht.
P.s. durch eine Kombination von Seth aus C&C und einem deutschen Nachnamen der für BF1942 besonders typisch klingen sollte, nach dem der russische Name auf die Dauer zu lang war.
greenelve schrieb am
billy coen 80 hat geschrieben:....
Flextastic hat es gut zusammengefasst. Hogan drängt in die Öffentlichkeit und gibt privates auf.
Ich habe kein Verständniss, wenn von Promis der Müll durchwühlt wird, wenn sie für Fotos und Autogramme herhalten müssen, ungeachtet ob sie dafür Zeit haben oder nicht und noch beleidigt werden, wenn ihnen Morddrohungen und ähnliches entgegengebracht wird. Privatssphäre hat auch bei berühmten Leuten privat zu sein.
Aber jemand der sein Privatleben für Geld und Ruhm so aufgibt wie Hogan.... in Schutz nehmen fällt da schon schwerer.
ZappZarapp69 schrieb am
billy coen 80 hat geschrieben:Bei der Sache mit Privat gegen Öffentliches Interesse ist natürlich noch die Frage, wie da die Rechtsprechung in den Staaten aussieht. Könnte mir vorstellen, dass dort eher noch etwas öfter pro Öffentliches Interesse geurteilt wird als bei uns.
Ohne es zu wissen, denke ich das auch.
Und wir können hier lange über die Rechtslage streiten, ist so etwas erst mal im Umlauf, wird er das Stigma nicht mehr los. Er wird aber auch ein paar Fans gewinnen, denen seine Gesinnung gefällt.
Ist wie beim Edathy, das war auch nicht in Ordnung, dass das so öffentlich gemacht wird und das würde sogar bei der Urteilsfindung berücksichtigt, nützt ihm aber in Zukunft auch herzlich wenig. Der kann auswandern und einen neuen Namen annehmen.
Hat der Mob erst mal die Fackeln und Mistgabeln rausgeholt, nützt Dir alles Recht der Welt nichts mehr.
Es wird immer solche Leute geben, die sich völlig ohne Eigenverschulden für besser als andere erklären. Schlimm finde ich auch die Leute hier, die das bagatellisieren und "Ach Gottchen, hat er halt im kleinen Kreis über Schwarze geschimpft". Genau das ist der gefährliche Alltagsrassismus, den man im Keim ersticken muss!
schrieb am

Facebook

Google+