Dark Souls 3: Miyazaki über Schauplätze, Bosse und das erweiterte Kampfsystem - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: From Software
Publisher: Bandai Namco
Release:
12.04.2016
12.04.2016
12.04.2016
Test: Dark Souls 3
90
Test: Dark Souls 3
90
Test: Dark Souls 3
90

Leserwertung: 87% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Dark Souls 3
Ab 42.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Dark Souls 3: Miyazaki über Schauplätze, Bosse und das erweiterte Kampfsystem

Dark Souls 3 (Rollenspiel) von Bandai Namco
Dark Souls 3 (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
In einem Gespräch mit Polygon.com hat From-Software-Präsident Hidetaka Miyazaki ein wenig über das Kampfsystem und andere Feinheiten von Dark Souls 3 geplaudert. So erwähnt er z.B., dass die Erkenntnisse aus Bloodborne einen großen Einfluss auf den Spielablauf nehmen werden: "Während ich an Bloodborne arbeitete, realisierte ich, welche neuen Dinge ich in Dark Souls 3 einführen sollte - welches andere Charakteristika besitzt - um Spielern zu erlauben, auf ein machbares Angebot taktischer Optionen und Charakterbau-Optionen zuzugreifen." Die neuen "Battle Arts" (also zusätzlich Attacken) sollen den Ablauf von Kämpfen und Bosskämpfen stark beeinflussen:

"als ein zusätzliches Element - als eine Art Evolution - habe ich jeder Waffe Battle Arts hinzugefügt. (...) Es wird den Spielablauf drastisch verändern; es ist keine Kleinigkeit. Battle Arts erlauben dem Spieler, ein weites Sortiment taktischer Optionen zur Verfügung zu haben. Sogar wenn Spieler [von einem Boss] besiegt werden, werden Battle Arts den Spieler motivieren, die selbe Szene noch einmal anzugehen, indem er Battle Arts nutzt."

Die Bosse sollen diesmal nicht nur angsteinflößend sein, sondern auch einen inneren Widerspruch verkörpern - wie z.B. der weibliche "Dancer of the Frigid Valley", der ein tragisches Element in sich trägt. Spielerisch sorge dabei das "Heat-up system" für Spannung. Beim Gefecht gegen die frigide Taltänzerin z.B. bekommt der Boss im Laufe des Kampfes ein zweites Schwert und eine Reihe neuer Attacken hinzu, um mehr Dynamik in die Auseinandersetzung zu bringen. "Stereotype" Bosskämpfe dagegen sollen diesmal vermieden werden: "Ich bin mir dessen bewusst, dasss manche Boss-Designs bei manchen Fans dort draußen nicht besonders beliebt sind", erklärt Miyazaki - vermutlich in Bezugnahme auf die zahlreichen und sich ähnelnden Bosse in Teil 2.

Die Schauplätze von Dark Souls 3 sollen übrigens nicht die gleichen wie in den Vorgängern sein, sondern lediglich deren "Weltbild" teilen: "Ich habe keine Intention, die ersten zwei Spiele als Basis für Dark Souls 3 zu nutzen", so Miyazaki.

Letztes aktuelles Video: Video-Vorschau


Quelle: Polygon.com

Kommentare

WasHastedenndagemachtete schrieb am
WTannenbaum hat geschrieben: Applaus!
Ähhm, ja, danke!
WTannenbaum hat geschrieben:Bloß, weil dir EINER(!) krumm gekommen ist
Jo, wirklich nuuur EINER!
WTannenbaum hat geschrieben:und du mit dem Spiel nichts anfangen kannst.
Wieso? Ich habs durchgespielt.
WTannenbaum hat geschrieben: ...hast du es geschafft, einen der verallgemeinernsten und dümmsten Kommentare zu schreiben, die ich hier bisher lesen durfte.
Tatsächlich? Wahnsinn!
WTannenbaum hat geschrieben: Sei Stolz darauf!
Bin ich.
WTannenbaum hat geschrieben:Die meisten haben zuviel in der Birne um so einen bagatellisierenden Mist abzulassen.
Klar doch. Merk ich hier jeden Tag aufs Neue! :lol:
Ps.: Und bagatelliewas?
WTannenbaum schrieb am
WasHastedenndagemachtete hat geschrieben:Hoffentlich wird's genauso Scheiße wie DS1 und DS2. Denn nur wer es geil findet dass Feinde durch Wände schlagen und sich während des Zuprügelns um 180 Grad drehen können ist ein echter Gamer. Auch nur Endgegner die höchstens 3 verschiedene Attacken (Wow!) können, müssen bzw. dürfen Platz in einem neumodischen Spiel wie diesem finden. Auch die "Fans" dieser Backstab-Orgie sind ein wirklich netter Haufen toleranter Typen. Vollkommen offen für Kritik (Findste nich gut Das Daak Suuls, dann vapiß tich!) und allgemein sympatisch. Freue mich bereits auf Teil 4 dieses "Klassikers".
Applaus! In nur 5 Zeilen sowohl das Spiel selbst als auch alle seine Fans gekonnt über einen Haufen geschert. Bloß, weil dir EINER(!) krumm gekommen ist und du mit dem Spiel nichts anfangen kannst. Vor dem Hintergrund, dass hier Personen nahezu aller Altersgruppen und sozialer Stellung angemeldet sind, hast du es geschafft, einen der verallgemeinernsten und dümmsten Kommentare zu schreiben, die ich hier bisher lesen durfte. Sei Stolz darauf! Die meisten haben zuviel in der Birne um so einen bagatellisierenden Mist abzulassen. Damit hast du ein (trauriges) Alleinstellungsmerkmal.
the curie-ous schrieb am
Für den Spaß müssen Opfer gebracht werden!
mcRebe schrieb am
the curie-ous hat geschrieben:Wo wir gerade von unfairen Stellen im Spiel reden:
bin ich der Einzige der sich jedesmal aufs Neue wie ein Schnitzel freut, wenn man im Eisenschloss die Gegner mithilfe der absenkbaren Plattform über dem Lavateich killt?
sofern du dann auf die drops verzichten kannst? ;) ich war immer froh ein paar große scherben oder gar titanit von den rackern zu erhalten.
Henriette schrieb am
scheiße mann, hab das erst jetzt gesehen bzw. gelesen.
es wird nicht dark souls 3, sondern bloodborne 2. die verkacken es!!! heat-ups? battle-art? what?
warum nicht endlich ein würdiger nachfolger zu dark souls 1 oder meinetwegen auch demons souls? warum dieser mist?
schrieb am

Facebook

Google+