Tales of Berseria: Der Ursprung von Velvets Geschichte im TGS-Trailer - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Bandai Namco
Publisher: Bandai Namco
Release:
Q2 2017
08.2016
Q2 2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Tales of Berseria: TGS-Trailer zur Geschichte von Velvet

Tales of Berseria (Rollenspiel) von Bandai Namco
Tales of Berseria (Rollenspiel) von Bandai Namco - Bildquelle: Bandai Namco
Im Zuge der Tokyo Game Show hat Bandai Namco Entertainment einen Trailer zur Geschichte von Velvet aus Tales of Berseria veröffentlicht. Auch Spielszenen sind zu sehen - untermalt von dem Song "Burn" von Flow. "Es begann alles in einer Scharlachroten Nacht - ein Ereignis, das das Schicksal der Welt verändert - als Velvet Zeuge der Opferung ihres jüngeren Bruders durch Artorius Collbrande wurde. Das ist der Beginn einer Geschichte von Gefühlen versus Vernunft und der Suche nach Rache!" Das Rollenspiel wird im Frühjahr 2017 in Europa für PC (digital) und PlayStation 4 erscheinen.

Letztes aktuelles Video: The Origin


Quelle: Bandai Namco Entertainment Europe

Kommentare

Veldrin schrieb am
Das ist mir leider in jedem Aspekt zu japanisch. Das Charakterdesign, die Musik, die Charaktere an sich, die Inszenierung. Alles überdreht und klischeehaft. Dabei können die Japaner es doch. Man denke an Gibhli-Filme, GitS oder Monster
[Shadow_Man] schrieb am
Finde es aber sehr cool, dass da gleich eine PC version kommt :)
Todesglubsch schrieb am
Miieep hat geschrieben:Warum sind diese JRPGs immer so klischeehaft? Aber wems gefällt ... jedem das seine.

Japaner sind unglaublich kreativ was Settings und Welten angeht. Aber bei der Umsetzung und bei den Charakteren greifen sie stattdessen immer wieder auf die gleichen Tropes zurück und garnieren sie mit Fanservice.
Miieep schrieb am
Warum sind diese JRPGs immer so klischeehaft? Aber wems gefällt ... jedem das seine.
schrieb am

Facebook

Google+