For Honor: Blick in die Zukunft: Dedizierte Server, neue Spielmodi und zwei Seasons - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
14.02.2017
14.02.2017
14.02.2017
Test: For Honor
81
Test: For Honor
81
Test: For Honor
81
Jetzt kaufen ab 13,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

For Honor
Ab 47.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

For Honor: Blick in die Zukunft: Dedizierte Server, neue Spielmodi und zwei weitere Seasons

For Honor (Action) von Ubisoft
For Honor (Action) von Ubisoft - Bildquelle: Ubisoft
Ubisoft hat angekündigt, wie es in den nächsten Monaten bei For Honor weitergehen wird. Demnach arbeiten die Entwickler an einer dedizierten Serverinfrastruktur sowie an Verbesserungen der Peer-to-Peer-Stabilität sowie des Matchmakings. Ansonsten sind zwei Seasons mit neuen Helden, Karten sowie Ausstattungsvarianten und weitere kompetitive Elemente wie eine Duell-Turnierfunktion, 4vs4-Ranglisten-Schlachten sowie ein neuer 4vs4-PvP-Modus geplant. Zusätzlich zu den "Hauptveröffentlichungen" wird For Honor durch reguläre Updates aktualisiert/verbessert, bei denen das Feedback der Community berücksichtigt werden soll.
 
Der Entwicklungsplan umfasst:
  • Dedizierte Server: Das Entwicklerteam bei Ubisoft Montreal arbeitet aktuell an einer dedizierten Serverinfrastruktur. Neben der Implementierung der dedizierten Server liegen die Prioritäten des Teams nach wie vor in der Verbesserung der Peer-to-Peer-Stabilität sowie des Matchmakings.
  • Zwei neue Seasons: For Honor erhält im August und November zwei neue Season-Updates, einschließlich Änderungen an der Art und Weise, wie die Spieler auf dem Schlachtfeld kämpfen. Jede dieser Seasons umfasst neue Helden, Karten, Ausstattungsvarianten, Gameplay-Updates und mehr. Alle Season-Pass Besitzer erhalten einen Vorabzugang zu den neuen Helden, die während der Season veröffentlicht werden. Weitere Details werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.
  • Neue Spiel-Features: In den kommenden Monaten wird For Honor um kompetitive Elemente erweitert, wie einer Duell-Turnierfunktion, 4vs4-Ranglisten-Schlachten sowie einem brandneuen 4vs4-PvP-Modus.
  • Neuer Trainings-Modus: Neue ebenso wie erfahrene Spieler können eine härtere Trainingsoption wählen, um ihre Fertigkeiten zu verbessern, bevor sie auf dem Schlachtfeld antreten.
  • Globale Balancing-Updates: Aufbauend auf den seit der Veröffentlichung des Spiels erfolgten Updates, erhält For Honor weitere Anpassungen, die vor allem auf das Balancing der Helden un d Spielmodi abzielen. Einige davon werden Elemente des Kampfsystems verbessern, um Angriffe vorteilhafter zu gestalten und mehr Druck auf die Verteidigung aufzubauen. Alle Änderungen werden auf öffentlichen Test-Servern für PC getestet, beginnend mit dem heutigen ersten Test.
 
"Die bevorstehenden Änderungen bauen auf dem Support auf, mit dem das Spiel in den fünf Monaten nach seiner Veröffentlichung unterstützt wurde und der mehrere Updates, Verbesserungen der Spielerfahrung und die Veröffentlichung neuer Inhalte umfasste. Dieser Support wird mit dem Entwicklungsplan fortgeführt und wird For Honor Verbesserungen von Gameplay-Elementen, Balance, Performance und Netzwerkstabilität bringen", erklärt der Publisher.
 
"Seit der Veröffentlichung hat unser Team eifrig daran gearbeitet, Probleme, die während der Test- und Live-Phase nicht aufgetreten sind, zu identifizieren und zu verbessern", sagt Roman Campos-Oriola, Creative Director von For Honor. "Der For Honor-Entwicklungsplan zeigt, wie wir durch Elemente wie dedizierte Server ein noch stärkeres Spielerlebnis schaffen wollen. Wir sind unseren Spielern verpflichtet und möchten eine langfristige Unterstützung für For Honor bieten."



Quelle: Ubisoft
For Honor
ab 13,99€ bei

Kommentare

mafuba schrieb am
Xuscha hat geschrieben: ?
30.07.2017 09:43
mafuba hat geschrieben: ?
29.07.2017 17:09
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
28.07.2017 21:36

Oder einfach nciht mehr den ganzen AAA-Müll, sondern richtige Spiele spielen?
Woher weißt du den was ich spiele oder was ich nicht spiele? Hauptsache mal dummen Kommentar abgeben :roll:
Du solltest deine Wortwahl mal etwas zügeln. Warum soll das ein dummer Kommentar gewesen sein? Wenn man sich die Richtung von vielen AAA-Titeln anguckt, hat er schon mit den alternativen Recht.
Mikrotransaktionen sind und waren nie AAA exklusiv... Selbst das billigste Handyspiel hat Mikritransaktionen.
mafuba schrieb am
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
30.07.2017 11:32
mafuba hat geschrieben: ?
29.07.2017 17:09
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
28.07.2017 21:36

Oder einfach nciht mehr den ganzen AAA-Müll, sondern richtige Spiele spielen?
Woher weißt du den was ich spiele oder was ich nicht spiele? Hauptsache mal dummen Kommentar abgeben :roll:
Weil du sagst, dass du dir ein neues Hobby suchen müsstest, wenn sich P2W bei AAA durchsetzten würde?! Wenn du noch was außer AAA spielen würdest, müsstest du dir ja kein neues Hobby suchen.
Erstmal entschuldige mein Spruch mit " dummes Kommentar" kam viel härter rüber als gedacht und war (in der Form) nicht meine Absicht.
Ich befürchte eher, dass sich dieses P2W modell in der Form (wie es For Honor macht) zuerst bei AAA etabliert und danach auch auf die kleineren Produktionen und Indies übergeht. Mittlerweile kommen viel zu viele Spiele raus, die sich nicht komplett anfühlen, weil sie mikrotransaktionen erhalten.
Früher...
Kajetan schrieb am
Nuracus hat geschrieben: ?
30.07.2017 11:29
Ob er sich inzwischen Mirror's Edge und ein Fifa gekauft hat?
Bestimmt. Aber ausser diesen Spielen wurde EA sowas von boykottiert, hah!
no need no flag olulz schrieb am
mafuba hat geschrieben: ?
29.07.2017 17:09
no need no flag olulz hat geschrieben: ?
28.07.2017 21:36
mafuba hat geschrieben: ?
28.07.2017 21:19

Da gebe ich dir recht. Aber selbst Ubisoft sollte verstanden haben, dass dieser Erfolg sich in der Form nicht wiederholen wird/kann.
Wenn man sich die Preispolitk für die Micro transactions anguckt, war es wohl auch nicht der Plan von Ubi, dass sich das Spiel am Anfang super verkauft und nach wenigen Monaten sind nur noch ca. 10% der Spieler aktiv. Und von denen 10 prozent geben nur noch 1 % (Schätzung) Geld für Micro transaction Geld aus.
Ich denke (und hoffe), dass die Internen Erwartungen an die Einahmen von dem Spiel geflopt sind.
Ich hoffe das gleiche passiert auch mit dem neuen Star wars Battlefront von EA. P2W darf sich für AAA Titel für die man bei Realease 50 Euro bezahlen muss NICHT durchsetzen.
Sonst muss ich mir nach über 30 Jahren ein neues Hobby suchen :(
Oder einfach nciht mehr den ganzen AAA-Müll, sondern richtige Spiele...
Nuracus schrieb am
Kajetan hat geschrieben: ?
28.07.2017 12:02
ChriZd3luXe hat geschrieben: ?
28.07.2017 11:56
Nie wieder For Honor und zumindest laaange Zeit kein Ubispiel mehr. :)
Ersteres kratzt Ubisoft ja nicht, hat man Dein Geld dafür ja schon. Für letzteres wünsche ich Dir viel Durchhaltevermögen, weil Spiele eine verdammt hochemotionale Sache sind und konsequente Kaufzurückhaltung nicht leicht ist.
Eine meiner Lieblingsaussagen in diesem Forum war nachdem sich EA mal wieder irgendwas geleistet hatte. Kam ein ganz erboster User und hat angekündigt - außer bei Battlefield - EA jetzt zu boykottieren.
War das schön. Ob er sich inzwischen Mirror's Edge und ein Fifa gekauft hat?
schrieb am