Pokémon GO: Zusätze und neue Funktionen sollen erst in gewissen Abständen erfolgen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Rollenspiel
Release:
07.07.2016
07.07.2016
07.07.2016
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Pokémon GO
50

“Faszinierend sozialer Mix aus Schnitzeljagd im Freien und einfachen Monsterkämpfen - der aber stark unter zu schlichten Minispielen, überlasteten Servern und Unmengen technischer Probleme leidet.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Pokémon GO: Zusätze und neue Funktionen sollen erst in gewissen Abständen erfolgen

Pokémon GO (Rollenspiel) von The Pokémon Company, Niantic und Nintendo
Pokémon GO (Rollenspiel) von The Pokémon Company, Niantic und Nintendo - Bildquelle: The Pokémon Company, Niantic und Nintendo
An Ideen und Wünschen rund um Erweiterungen der populären App Pokémon GO herrscht kein Mangel: Handel zwischen Spielern und PvP-Duelle stehen sicher ganz oben auf der Liste der Features, mit denen Niantic und The Pokémon Company das Spielerlebnis aufwerten könnte. Dort lässt man es allerdings bewusst etwas langsamer angehen, denn wie Tsunekazu Ishihara als CEO der Pokémon Company im Gespräch mit dem Wall Street Journal anmerkt, will man Neueinsteiger nicht mit zu vielen Funktionen überfordern.

"Der Kampf ist eine Kategorie, die wir bei Pokemon am besten können", so Ishihara. "Aber es ist wichtig, vorsichtig jedes Feature abzuwägen, das die Schwierigkeit erhöhen oder die Einstiegshürde für Gelegenheitsspieler heben könnte." Zuletzt wurde bei Pokémon GO laut VG 24/7 das Buddy-Feature eingeführt, bei dem Spieler Süßigkeiten einsammeln, während man seine Lieblings-Pokémon zeigt.

Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: Wall Street Journal via VG 24/7

Kommentare

Bedameister schrieb am
Bin mit dem Buddy System erstmal zufrieden. Hoffe das neue Tracking System kommt die nächsten 1-2 Monate.
DitDit schrieb am
das spiel is bei mir im freundes und bekanntenkreis schon wieder komplett verschwunden. startet keiner mehr spielt keiner mehr redet keiner mehr darüber. war zuwenig content man hat schnell alles gesehen und es wird schnell öde.
mein größter kritikpunkt immer noch das es keinen backround modus gibt. kein bock das handy in der hand und eingeschaltet zu lassen wenn ich von a nach b laufe. handy wird heiß, frisst zuviel akku und lenkt auch noch ab.
würde das spielen wenn ich eier ausbrüten könnte nur durch laufen aber dazu die app und das handy nicht eingeschaltet sein müssen und ich das spiel mit meiner smartwatch verbinden könnte und er mir zeigt wenn und welches pokemon in der nähe ist. wobei dafür müsste aber auch die app schneller starten. dafür dauert es zu lange :/
Praxston schrieb am
seppiro hat geschrieben:Hä was ist denn das für ne Logik "sie wollen nicht viele Features aufeinmal einführen um neueinsteiger nicht zu überfordern" dann werden die Neueinsteiger halt erst in einem Jahr überfordert wenn die ganzen Features implementiert wurden. Hört sich für mich eher an wie eine Ausrede

Naja in der Aussage steckt zumindest einiges wahres. Ich nehme nur mal bei mir. Ich hab mal von Blizzard WoW + 3 Addons geschenkt bekommen und hab dann gedacht, ok probieren wir es doch mal aus. Und ich war anfangs auch total überfordert mit all den Sachen die man machen konnte. ABER ich kam da auch rein. Wenn man etwas spielen will dann schafft man das schon.
Ich glaube Niantic zielt voll und ganz auf Casual Gamer ab die nicht viel und aktiv spielen und die wollen die bei Laune halten mit plumpen leicht verständlichen Zeug. Was ich ehr dann wieder öde finde. Ich will Vielfalt haben in nem Game. Da gibt es bei Pokemon Go derzeit leider noch nicht so viel.
seppiro schrieb am
Hä was ist denn das für ne Logik "sie wollen nicht viele Features aufeinmal einführen um neueinsteiger nicht zu überfordern" dann werden die Neueinsteiger halt erst in einem Jahr überfordert wenn die ganzen Features implementiert wurden. Hört sich für mich eher an wie eine Ausrede
schrieb am

Facebook

Google+