Miitomo: Soll über 70 Euro teure Mikrotransaktionen beinhalten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: DeNA / Nintendo
Publisher: DeNA / Nintendo
Release:
31.03.2016
31.03.2016
31.03.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Miitomo: Soll über 70 Euro teure Mikrotransaktionen beinhalten

Miitomo (Sonstiges) von DeNA / Nintendo
Miitomo (Sonstiges) von DeNA / Nintendo - Bildquelle: DeNA / Nintendo
Mit Miitomo will Nintendo bekanntlich noch diesen Monat seine erste App für Smartphones und Tablets veröffentlichen. In Japan sei die free-to-play-basierte Mii-Kommunikationsplattform laut DualShockers sogar schon erhältlich. Entsprechend gäbe es inzwischen bereits erste Berichte über die darin enthaltenen Mikrotransaktionen, die laut Analyst Dr. Serkan Toto von 120 Yen (ca. 96 Cent) bis hin zu 8800 Yen (ca. 70,18 Euro) reichen sollen:


Mit diesen In-App-Käufen soll man in Pachinko-ähnlichen Minispielen neue Items und Outfits gewinnen können:


Für Entwickler DeNa seien diese Preismodelle nichts ungewöhnliches, während Nintendo zuletzt eher versucht habe, mit 3DS-Titeln wie Pokémon Picross ein eher gemäßigtes Preisniveau anzustreben. Welche Preise und Elemente die App hierzulande bieten wird, ist noch nicht bekannt.

Letztes aktuelles Video: Trailer


Quelle: DualShockers / Twitter / Dr. Serkan Toto

Kommentare

DextersKomplize schrieb am
tacc hat geschrieben:Wir sollten aufhören das als "Mikrotransaktion" zu bezeichnen. An 70? ist nichts Mikro und die Gegenleistung dürfte wohl wie üblich lächerlich sein.

Das Wort Mikrotransaktionen bezeichnt die mikromäßigen Gehirnaktivitäten der Käufer kurz vor der Kaufentscheidung, das passt also schon ganz gut so.
Dr. Fritte schrieb am
Levi  hat geschrieben:Also zum Beispiel zwischen Android und ios. Oder zwischen XBox und PlayStation? (so wird eher ein Vergleich draus ;))

Mit dir versuche ich erst gar keine ernsthafte Diskussion zu beginnen... Wenn man bei dir Nintendo-kritisch spricht ist es nichts anderes als wenn man als Nichtraucher mit einem total überzeugten Raucher über das Rauchverbot in Restaurants diskutieren würde.... :roll:
Aber um wenigstens auf das von dir zitierte einzugehen... BULLSHIT VOR DEM HERRN!!!!!!!!
Was ist das für ein dämlicher Vergleich? Wir sprechen hier von einer Nintendo-Plattform auf verschiedenen Geräten (Android und iOS). Dein Vergleich ist also Schwachsinn. Warum? Wenn ich die XBox-App auf einem WindowsPhone, auf einem iPhone oder einem Droiden öffne, steht überall dran "Goldmitglied" und ich kann auch auf die Preise für Goldmitglieder bei Deals zugreifen und mit dem MS-Guthaben (egal ob ich den Code auf einem WP oder so eingelöst habe) bezahlen.
Vergleich also nicht wieder Äpfel mit Birnen, um Nintendo in Schutz zu nehmen. Ich frage mich echt was BigN dir monatlich bezahlt, dass du sogar unter eine "Nintendo brickt mit dem nächsten Update alle bisherigen Konsolen und Handhelds, damit die Konsumenten NX kaufen"-News noch jubelnd rum posaunst wie geil und fortschrittlich Nintendo ist und jeden Kritiker noch mit an den Haaren herbeigezogenen Vergleichen ankommst. :roll:
SethSteiner schrieb am
Nintendo war ja auch auf ihrer eigenen Plattform zu blöd für ein richtiges Accountsystem. Sind Sie ja immer noch, siehe Virtual Console. Die leben halt in einem Elfenbeinturm, über die Außenwelt nur mit einem Stille-Post-System verbunden. Darüber hat man wohl auch erfahren wie man mit wenig Arbeit noch viel mehr Geld machen kann und kopieren einerseits (in-game Währungskauf) oder setzen es auf ein neues Level (zerstückeltes Fire Emblem). Traurig wohin sich Nintendo entwickelt hat.
Levi  schrieb am
Dr. Fritte hat geschrieben:Was wäre der Aufschrei groß, wenn Microsoft sagen würde "Eine auf der 360 aktivierte Gold-Mitgliedschaft kann nicht auf der XBox One genutzt werden", oder eben Sony bei PS3-->PS4... Aber Nintendo meint hier wohl wieder mit der Tür ins Haus zu fallen und irgendwelche nicht nachvollziehbaren Hürden einzubauen... :lol:
Die Nintendo-Fans hier werden mich zwar jetzt wieder zurechtweisen wollen, aber ich kapiere echt nicht was bei Nintendo für Spatzenhirne sitzen, dass man einfach nicht im 21. Jahrhundert ankommt, was den Online-Bereich betrifft... :roll:

Wow. Du scheinst dir bewusst zu sein, wie bescheuert der Vergleich ist, warum sonnst hättest du dich direkt in die Opferrolle gestellt?
Aber mal ne frage... Nenne mir bitte mindestens 5 Programme (scheinbar ist es die Regel, also sollte das nicht schwer fallen) wo man gekauftes dlc oder mikrotransaktionen (oder gar gekaufte Programme selbst) von einer "ökosystem" in ein anderes übertragen kann.
Also zum Beispiel zwischen Android und ios. Oder zwischen XBox und PlayStation? (so wird eher ein Vergleich draus ;))
Aurellian schrieb am
Von der Seite hatte ich es noch nicht betrachtet - da ist was dran.
schrieb am

Facebook

Google+