The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Blood and Wine: Termin der Erweiterung steht fest; kurzer Trailer aus der Region Toussaint; Box-Version mit Gwint-Karten - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt RED
Publisher: CD Projekt RED
Release:
31.05.2016
31.05.2016
31.05.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine: Termin der Erweiterung steht fest; kurzer Trailer aus der Region Toussaint; Box-Version mit Gwint-Karten

The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine (Rollenspiel) von CD Projekt RED
The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine (Rollenspiel) von CD Projekt RED - Bildquelle: CD Projekt RED
Das zweite und letzte Add-on "Blood and Wine" für The Witcher 3: Wild Hunt wird am 31. Mai 2016 erscheinen. Die Erweiterung für das Rollenspiel (4P-Spiel des Jahres 2015) soll eine über 20 Stunden lange Geschichte umfassen, die Geralt in das komplett neue Gebiet Toussaint führt - eine Region jenseits von Krieg und Elend, in der Genuss und ritterliche Rituale ein blutiges Geheimnis verbergen. Die besagte Region soll in etwa so groß wie alle Skellige-Inseln zusammengenommen sein. Neben einem charismatischeren und überzeugenderen Gegenspieler wollen die Entwickler auch die Grafik verbessert haben.

The Witcher 3: Wild Hunt - Blood and Wine wird für PC und PlayStation 4 zusätzlich als Box-Edition im Einzelhandel erscheinen. Neben einem Download-Code für die Erweiterung sind Gwint-Regeln, Gwint-Marken, ein Nilfgaard-Gwint-Kartensatz und ein Nördliche-Königreiche-Gwint-Kartensatz enthalten. In Deutschland und Österreich werden diese Editionen bei Media Markt und Saturn erhältlich sein (Preis: 29,99 Euro). Vorbestellungen sind in Kürze über buy.thewitcher.com möglich. Der reguläre Preis für den digitalen Einzelkauf von Blood and Wine beträgt 20 Euro. Im Seasonpass zusammen mit Hearts of Stone (erste Erweiterung) werden 25 Euro fällig.

"Blood and Wine vervollständigt The Witcher 3, es ist Geralts finaler Auftrag. Mit über 90 neuen Quests und über 30 Stunden brandneuer Abenteuer ist es etwas, an das sich Spieler noch für eine lange Zeit erinnern werden", sagt Konrad Tomaszkiewicz, Game Director bei CD Projekt Red. "Es gibt zudem eine große Anzahl an neuen Features, die wir Spielern im Rahmen dieser Erweiterung näherbringen werden - wie die dynamischen POIs, ein neues Gwint-Deck, eine komplett neue Ebene an Mutationen und sogar einen Ort, den Geralt als sein Zuhause bezeichnen kann... und all das passiert in einer neuen Region, die der Größe von Niemandsland aus dem Hauptspiel entspricht", fügt Tomaszkiewicz hinzu.

Letztes aktuelles Video: Blood and Wine Teaser-Trailer


Physische Box-Version der Erweiterung für PC und PS4
Physische Box-Version der Erweiterung für PC und PS4

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)

Screenshot - The Witcher 3: Wild Hunt (PC)


Quelle: CD Projekt RED

Kommentare

Falagar schrieb am
VokuhilaChildLover hat geschrieben: Aber NIEMALS ist es besser als das beste Kampsystem der letzten Jahre, das ein Spiel komplett stemmen kann. Dafür hat es viel zu viele Macken.

Sowas liegt aber auch immer nur im Auge des Betrachters - ich hab auch grad in die ersten Souls Teile durchaus viele hundert Stunden gesteckt - für mich persönlich ist aber trotzdem das System von Dragons Dogma die Nummer 1.
Dem System von TW3 (das ich grad mal wieder in einem neuen Durchgang spiele) stehe ich eher neutral gegenüber, nix überragendes aber auch nicht so schlecht wies gemacht wird.
VokuhilaChildLover schrieb am
JackyRocks hat geschrieben:
VokuhilaChildLover hat geschrieben:
JackyRocks hat geschrieben:
Lass dir keinen Bären aufbinden. Es ist schon mehrfach angesprochen worden und es stimmt: jeder nimmt das anders wahr. IGN Reviewer haben in einem größeren Panel über das Kampfsystem gesprochen und sagen fast einhellig, dass es wirklich gut und dynamisch ist und sich sogar besser anfühlt als das von Dark Souls: https://www.youtube.com/watch?v=vAfkwveTEz8

Mit der Aussage ist man raus. Das ist objektiv einfach Schwachsinn und da gibt es nichts zu diskutieren, punkt!
Finde das KS auch teilweise nervig, aber nicht so krass wie es im Thema hier dargestellt wurde. Finde sogar Witcher 3 hat bis auf einige Macken eines der besten Systeme bei Echtzeit-RPGs. Da habe ich in meiner Zockerkarriere schon massenhaft schlimmeres erlebt.
Trotzdem ist diese Aussage mehr als lächerlich. Dark Souls kann ganz allein vom Gameplay leben (ich weiß das Spiel bietet noch mehr, trotzdem würde es auch nur mit Kämpfen funktionieren), ein Witcher nicht.
Nochmal ein Riesenedit:
Anderes Beispiel, warum man darüber nicht diskutieren braucht:
Seit Demon's Souls ist man dabei geblieben und hat weiter an der Fomel gearbeitet, da man was unglaublich gutes mit dem System geschaffen hat. Ein Witcher hat in jedem Teil nen neues KS, da der Entwickler selbst weiß, dass das sein Schwachpunkt ist.
Aber auch egal, da du das einfach so von IGN zitierst, hast du noch nie ein Soulsgame gespielt, ansonsten würdest du auch die Kritikpunkte wie indirekte Steuerung hier verstehen. Bei Soulsspielen sitzt einfach jede Eingabe, die wird perfekt umgesetzt. Wenn du stirbst, bist eigentlich immer du Schuld, das Gefühl hat mir noch nie nen Witcherteil gegeben.
oppenheimer schrieb am
Borniert? Ach, nicht doch. Nur amüsiert.
Spoiler: anzeigen
JackyRocks hat geschrieben:größten Teils
Hehehehe. Mir ist völlig egal, wie beschissen jemand in Sachen Rechtschreibung ist. Aber du hast absolut geile Steilvorlagen geboten. Und mindestens 6 Zeichensetzungsfehler in einem der letzten Posts. An die eigene Nase fassen und so.

Friede.
JackyRocks schrieb am
Instant K.O.? Weil ich korrektur lesen nicht Korrekturlesen geschrieben habe? Hast du dir mal seine Beiträge durchgelesen? Abgesehen von 5 Rechtschreibfehlern pro Satz hast du dann noch mindestens 20 Buchstabendreher über die man als Leser stolpert, Ausdrücke und Formulierungen sowie Satzstruktur der absolut kein Mensch auf Dauer folgen kann, sämtliche Umlaute als oe, ae, ue und effektiv keinerlei Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinschreibung. Und ich schreibe ein Wort falsch, das eine ganze Menge Menschen tatsächlich eher als Verb als als Substantiv verwenden und das macht meine Einwände gegen seine Wall of Text aus dem Grauen der deutschen Sprache gleich nichtig? Das hat nichts mit von oben herab zu tun, das ist schlichtweg furchtbarer Stil in einem Forum. Er geht davon aus, dass man sich mit seiner Meinung und seinen Aussagen auseinander setzt, dann kann ich auch erwarten, dass diese Meinungen und Aussagen in anständigem Deutsch und größten Teils orthografisch und grammatikalisch korrekt formuliert sind.
Du bist reichlich borniert.
oppenheimer schrieb am
Wie auch immer. Wenn du ein Spiel unbedingt mit Feuereifer und aggro gegen jedes bisschen Kritik verteidigen möchtest, dann bitte.
Ich fand es nur amüsant, wie herrlich von oben herab du ihm zu Rechtschreibprogrammen geraten hast, nur um selbst orthografisch instant K.O. zu gehen. Das war ausgesprochen guter Stil, wirklich.
schrieb am

Facebook

Google+