The Elder Scrolls Online: Morrowind : Große Erweiterung führt nach Vvardenfell; Klasse Hüter kommt ins Spiel - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Online-Rollenspiel
Release:
06.06.2017
06.06.2017
06.06.2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

The Elder Scrolls Online: Morrowind
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

The Elder Scrolls Online: Morrowind - Große Erweiterung führt nach Vvardenfell; Klasse Hüter kommt ins Spiel

The Elder Scrolls Online: Morrowind  (Rollenspiel) von Bethesda Softworks
The Elder Scrolls Online: Morrowind (Rollenspiel) von Bethesda Softworks - Bildquelle: Bethesda Softworks
Bethesda Softworks und Zenimax Online haben die Erweiterung The Elder Scrolls Online: Morrowind für das Online-Rollenspiel angekündigt. Wie erwartet darf man der Insel Vvardenfell einen Besuch abstatten. Die Entwickler sprechen von einem mehr als 30 Stunden langen Story-Abenteuer. Darüber hinaus werden eine neue spielbare Klasse (Hüter; Naturmagier mit Kriegsbären als Begleiter), Schlachtfelder (neuer PvP-Modus: 4-gegen-4-gegen-4), eine weitere Prüfung etc. hinzukommen.

"Vvardenfell ist die größte Zone, die The Elder Scrolls Online seit seiner Veröffentlichung hinzugefügt wurde. Sie verwendet das gleiche geografische Profil wie The Elder Scrolls III, inklusive wichtiger Sehenswürdigkeiten aus dem klassischen Spiel. 700 Jahre vor den Ereignissen von The Elder Scrolls III wagen sich die Spieler auf eine gefährliche Reise durch legendäre Schauplätze in Vvardenfell, von den Docks in Seyda Neen über die vulkanischen Aschlande und Wälder voller Riesenpilze bis zur Herrlichkeit der Stadt Vivec, die sich in diesem Zeitalter noch im Bau befindet."

"Der Hüter ist die erste zusätzliche Klasse seit der Veröffentlichung von ESO. In bester Tradition von ESO und der Elder Scrolls-Reihe haben Spieler die Freiheit, zwischen unterschiedlichen Fähigkeiten zu wählen, die verschiedene Spielstile ermöglichen. Mit dem Kriegsbären verfügen Hüter außerdem über einen starken Kampfverbündeten. Dieser grimmige Gefährte bleibt auch in den hitzigsten Gefechten an der Seite des Hüters."


The Elder Scrolls Online: Morrowind wird am 6. Juni 2017 für PC, Mac, PlayStation 4 und Xbox One verfügbar sein (Preis: 39,99 Euro). The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited ist erforderlich. Das Add-on wird auch als Collector's Edition (Box-Version und digital) mit diversen Extras (Hüter-Kostüm,  Dwemer-Kriegshund (Begleiter), Schatzkarten, Dwemer-Kronen-Kiste etc.) inkl. der Vollversion von The Elder Scrolls Online angeboten.

Letztes aktuelles Video: Ankündigung


Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)

Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)

Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)

Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)

Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)

Screenshot - The Elder Scrolls Online: Morrowind (PC)


Quelle: Bethesda Softworks

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
Spiele gerade TESO auf dem PC und muss nach 3 Tagen (erneut) sagen das es es absolut langweilig ist.
Nicht irgendwas haut mich aus dem Stuhl oder lässt mich wirklich interessiert irgendetwas spielen/lesen/erleben.
Das Spiel ist irgendwie nicht schlecht. Das kann man ihm nicht unterstellen. Aber es ist alles so 0815 belanglose das es wirklich weh tut beim spielen.
Die aktuellen Änderungen mit dem anpassen vom Level ist ... Scheiße. Das hat mich schon bei anderen Spielen gestört und setzt sich hier fort. Vor allem da die Balance ab und zu gar nicht passt. Dazu die Dungeons und Gruppen Quest bei denen ständig Spieler hin und her laufen, Gegner (re)spawnen und Scripte in verschiedenen Fortschritten sind das reißt einen extrem aus der Immersion.
Aber auch der Rest ist einfach langweilig. Quest sind zwar vertont aber 0815. Und das ist egal welche Quest. Es nimmt an keiner Steller fahrt auf und packt einen. Ich weiß nicht mal wie man das hinbekommt. Das ist einfach absoluter langweiliger Durchschnitt.
Ne da warte ich lieber auf das nächste Elder Scrolls Game.
Bachstail schrieb am
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen. Bitte lies dich doch mal ein was, was die TF Questreihe und die AQ Opening Questreihe betrifft..das hat überhaupt nichts mit Hexer- und Palamount Quest zu tun. Das sind Quests die ganze Raidallianzen (damals also so 60-80 Leute) monatelang beschäftigt haben. Keine Quests wo man mal die Hilfe von ein paar Freunden braucht für bestimmte Abschnitte.
Auch wenn ich Classic nicht gespielt habe, weiß ich diesbezüglich mehr als so manch anderer, ergo muss ich mich nicht einlesen, mir ist bewusst, dass man für die Öffnung von AQ den ganzen Server gebraucht hat.
Nur stellt sich die Frage, ob die Spieler heutzutage eine SOLCHE Quest/Events wieder haben wollen würden.
Es wird natürlich welche geben, ganz klar aber es wird auch welche geben, die sich daran stören würden, vor allem jene, welche darauf angewiesen sind, möglichst schnell die Raids clear zu haben, da sie damit zum Beispiel ihr Geld verdienen.
Diese Spieler wären dann auf die Mitarbeit ihres Servers angewiesen und bei eher kleinen Servern kann so etwas dann auch mal sehr gerne ein sehr negativer Aspekt sein.
Blizzard müsste also dafür sorgen, dass der Fortschritt dieser Quest bei kleinen Servern dementsprechend angepasst würde, damit kleine Server in etwa genauso viel Zeit brauchen, wie ein großer Server, sonst wäre der Unmut groß.
Eine Möglichkeit wäre noch, Cross Realm zu aktivieren aber dies würde dann auch wieder für Unmut sorgen, da Cross Realm kein allzu beliebtes Feature ist.
Solche Events/Quests würden das Zusammenspiel auf den Servern stärken, keine Frage aber dies setzt vorraus, dass auch wirklich alle an einem Strang ziehen und das ist je nach Server hier gut und da schlecht möglich.
Sindri schrieb am
bohni hat geschrieben:Mich hat der frühere stärkere "Zwang" zum organisierten "Zusammenspielen" von MMOs abgeschreckt.
Ich will mein Real-Live nämlich nicht um das virtuelle planen müßen .. und ich kenne Typen die was z.B. wegen WOW machen.
So gesehen sind mit wenige RAIDS mit Add-Hoc Teambildung und vergleichsweise kurze Questreihen, für die man andere Spieler braucht, lieber.
Sonst wäre meine Lebenwirklichkeit halt nicht MMO kompatibel.
THIS!
Das was man alles zu Vanilla machen musste, konnte man nur als Schüler/Student/Arbeitsloser machen oder man musste das RL komplett vernachlässigen.
winkekatze schrieb am
Bachstail hat geschrieben:
Kann man meiner Meinung nach alles nicht vergleichen...Der Aufwand ist heute wesentlich geringer. Mach mal mindestens 60 Leute fit für BWL, Naxxramas oder AQ40...das sind "epische" Ausmaße gewesen. Oder Questreihen wie für Thunderfury oder die AQ Opening Questreihe an deren Ende das Unique Mount und der Titel standen. Da war noch Solidarität und Loyalität über laaaange Zeit nötig um irgendwas auf die Kette zu kriegen.
Diesen Teil möchte ich gar nicht bestreiten.
Während man sich bezüglich alter Raids durchaus noch streiten kann, denn das Raid-System war damals in meinen Augen schlechter als im Vergleich zu heute, so hast du definitiv recht mit den langen Questreihen.
Ich bin relativ häufig im offiziellen Forum unterwegs und dort wird oft gewünscht, eben jene Questreihen zurückzubringen.
Ich weiß noch, wie es damals mit dem Hexer- und Paladin-Mount war und so etwas fehlt heute in der Tat und etwas vergleichbares gibt es nicht.
.
Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen. Bitte lies dich doch mal ein was, was die TF Questreihe und die AQ Opening Questreihe betrifft..das hat überhaupt nichts mit Hexer- und Palamount Quest zu tun. Das sind Quests die ganze Raidallianzen (damals also so 60-80 Leute) monatelang beschäftigt haben. Keine Quests wo man mal die Hilfe von ein paar Freunden braucht für bestimmte Abschnitte.
Lange (Individual-) Questreihen sind nice to have und echt schade wenn es soetwas nicht mehr geben sollte. Das war aber nicht das was ich meinte.
Das soll nicht Ausdruck meiner leetness sein, ich möchte nur dass du verstehst was ich meine, damit wir nicht aneinander vorbeireden. ?
Edit: Dass das nicht "Lebenskompatibel" war, steht wohl auf einem anderen Blatt...Ich stimme da aber im Nachhinein voll zu. Ich war mal so ein Opfer mit 179 Tagen /Played auf dem Mainchar allein in Classic WoW. Die...
bohni schrieb am
Mich hat der frühere stärkere "Zwang" zum organisierten "Zusammenspielen" von MMOs abgeschreckt.
Ich will mein Real-Live nämlich nicht um das virtuelle planen müßen .. und ich kenne Typen die was z.B. wegen WOW machen.
So gesehen sind mit wenige RAIDS mit Add-Hoc Teambildung und vergleichsweise kurze Questreihen, für die man andere Spieler braucht, lieber.
Sonst wäre meine Lebenwirklichkeit halt nicht MMO kompatibel.
schrieb am