Tropico 6: El Presidente darf erstmals mehrere Inseln besiedeln - 4Players.de

 
Aufbau-Strategie
Publisher: Kalypso Media
Release:
29.03.2019
29.03.2019
29.03.2019
Q3 2019
Q3 2019
Vorbestellen
ab 39,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Tropico 6
Ab 39.99€
Jetzt vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Tropico 6: El Presidente darf erstmals mehrere Inseln besiedeln

Tropico 6 (Strategie) von Kalypso Media
Tropico 6 (Strategie) von Kalypso Media - Bildquelle: Kalypso Media
El Presidente kehrt mit Tropico 6 zurück, um in Zeiten von politischen Wirrungen und Unruhen mit visionärer Politik, Weitsicht und Scharfsinn die Geschicke des virtuellen Landes zu lenken. "Dabei hat er nur die besten Absichten für sein Volk, trotz anderslautender Presse covfefe", erklärt Publisher Kalypso Media. Der sechste Teil des Aufbauspiels mit Bananenrepublik-Charme wird auf der Unreal-4-Engine basieren - und auch das Entwicklerteam wurde ausgetauscht. Mit Limbic Entertainment (Might & Magic Heroes 7, Might & Magic 10 Legacy) aus Langen wird erstmals ein deutscher Entwickler die tropicanischen Inseln zum digitalen Leben erwecken. Die Betonung liegt dabei auf Inseln (Mehrzahl), denn in Tropico 6 wird den Spielern nicht nur eine Insel zur Verfügung stehen, sondern eine weitläufige Inselgruppe.

Die Entwickler versprechen umfangreichere Transport- und Infrastruktur-Verbesserungen im Vergleich zu den Vorgängern. So wird es Brücken, Tunnel und weitere neue Transport-Möglichkeiten geben. Tropicaner und Touristen nutzen derweil Taxen, Busse und Seilbahnen. Die eigenen Inseln lassen sich mit Weltwundern, Denkmälern und internationalen Sehenswürdigkeiten verschönern. Ansonsten wird man den eigenen Palast umfangreich anpassen (freischaltbare Boni), Wahlreden mit unmöglich zu haltenden Versprechen halten und Forschung betreiben können. Tropico 6 erscheint 2018 für PC, Mac, Linux, PlayStation 4 und Xbox One.



Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2017


Screenshot - Tropico 6 (Linux)

Screenshot - Tropico 6 (Linux)

Screenshot - Tropico 6 (Linux)

Screenshot - Tropico 6 (Linux)

Screenshot - Tropico 6 (Linux)

Screenshot - Tropico 6 (Linux)


Quelle: Kalypso Media

Kommentare

Nightfire123456 schrieb am
Das sie Haemimont ausgetauscht haben finde ich echt Schade, die haben die alte Marke wieder richtig gut aufgebaut und ich hatte viel Spaß mit den letzten Teilen. Heroes 7 war ganz nett aber alles andere als Rund, ich bin gespannt ob sie das bei Tropico besser hinbekommen. Das mit den verbunden Inseln klingt gut, allerdings hoffe ich das es auch Inseln gibt die größer sind als das gezeigte. Da waren ja einzelne Inseln in den letzten Teilen größer als Hier diese 3 Mini Inseln.
Das die Zeitalter Fallen gelassen wurden finde ich jetzt nicht schlecht, war wirklich ein eher nerviges Feature.
Wenn sie die Qualität der Haemimont Teile halten können wird das Spiel zum release gekauft
Black Stone schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
13.06.2017 16:04
Nichts geht über Teil 1. Da kommen die Nachfolger leider alle nicht heran. Allein der damalige Sprecher war mit seinem spanischen Akzent schon erstklassig und schön sarkastisch. Wenn man einen erschossenen Dissidenten angeklickt hat, kam zum Beispiel: "Ist es nicht tragisch?" So richtig schön süffisant-gemein. Diesen Tonfall hat man leider nie mehr hinbekommen.
+1
und dann GoG jederzeit und auf fast jeden Gerät spielbar.
ZackeZells schrieb am
Eisenherz hat geschrieben: ?
13.06.2017 16:04
Nichts geht über Teil 1. Da kommen die Nachfolger leider alle nicht heran. Allein der damalige Sprecher war mit seinem spanischen Akzent schon erstklassig und schön sarkastisch. Wenn man einen erschossenen Dissidenten angeklickt hat, kam zum Beispiel: "Ist es nicht tragisch?" So richtig schön süffisant-gemein. Diesen Tonfall hat man leider nie mehr hinbekommen.
Die Musik im 1er hat mir von allen Teilen am besten gefallen. Und natürlich der Schwierigkeitsgrad :Daumenrechts:
Eisenherz schrieb am
Nichts geht über Teil 1. Da kommen die Nachfolger leider alle nicht heran. Allein der damalige Sprecher war mit seinem spanischen Akzent schon erstklassig und schön sarkastisch. Wenn man einen erschossenen Dissidenten angeklickt hat, kam zum Beispiel: "Ist es nicht tragisch?" So richtig schön süffisant-gemein. Diesen Tonfall hat man leider nie mehr hinbekommen.
Black Stone schrieb am
Immer her damit. Fand 1 und 3 sehr unterhaltsam - 4 sag zumindest ganz gut aus, auch wenn mir die über weite Strecken sehr kleinteiligen Zielsetzungen irgendwie das Gefühl des Herrschens genommen haben. Wir zuvor schon gesagt, Budgets wieder her, vernünftiger Straßenbau und wieder große Ziele mit freier Wegfindung und das ganze kann was werden...
schrieb am