Electronic Arts: EA-Play-Event im Vorfeld der E3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Electronic Arts: EA-Play-Event im Vorfeld der E3

Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts
Electronic Arts (Unternehmen) von Electronic Arts - Bildquelle: Electronic Arts
Wie Electronic Arts mitteilt, wird man mit EA Play dieses Jahr erstmals ein eigenes Spiele-Event unter dem Motto "Players First" im Vorfeld der E3 veranstalten und das parallel in London (The Mermaid) und Los Angeles (Nokia Club). Den Besuchern werden Spieledemos, Wettbewerbe, Live-Streaming, Stargast-Auftritte, exklusive Fanartikel und mehr versprochen. Laut VG 24/7 werde Electronic Arts auch keinen E3-Stand haben. EA Play soll in LA ab Montag (13. Juni) für Spieler und ab Dienstag (14. Juni) für Fachbesucher seine Pforten öffnen. Zuvor soll am Sonntag (12. Juni) eine Pressekonferenz stattfinden, die sich auch online mitverfolgen lasse. Nähere Einzelheiten und wie man an Tickets gelangt, sollen in den kommenden Monaten verraten werden. Interessenten können sich auf der offiziellen Seite für einen entsprechenden Newsletter registrieren.

Quelle: Electronic Arts / VG 24/7

Kommentare

bvrst schrieb am
Das ganze macht in meinen Augen sehr viel Sinn. Bereits die Nintendo Direct-Ausstrahlungen zeigen sehr gut, dass es eine Fachmesse nicht unbedingt benötigt, um die wichtigsten Informationen an den Kunden zu leiten. Ebenso zeigt sich Sonys PSX als Publikumsmagnet, wo Tickets gegen Bezahlung erworben werden müssen.
In der IT-Branche kochen viele Unternehmen ihre eigene Suppe, was auch mit eigenen Presse-Events und Messen in Verbindung steht (z.B. Apple's WWDC, Google's I/O, Microsoft's BUILD). Treue Anhänger verfolgen diese Events, weil es sich gerade nur um ein Unternehmen dreht.
Die E3 war schon immer ein Größenvergleich zwischen den giganten der Spielebranche, wobei kleinere Publisher, Teams und Indie-Entwickler kaum Chancen besaßen, die eigenen Produkte wirksam vorzustellen. Ob die heiße Luft jetzt von der EA Play kommt, oder einer Pressekonferenz auf der E3 sollte dabei wohl egal sein.
Dr. Fritte schrieb am
Den Besuchern werden Spieledemos, Wettbewerbe, Live-Streaming, Stargast-Auftritte, exklusive Fanartikel und mehr versprochen.

Und an dieser Stelle frage ich mich, wieso man dafür Eintritt bezahlen soll (Tickets werden ja nicht gratis sein).... Oo
- Spieledemos? Aha... Die kann man auch Zuhause herunterladen - und vor allem in Ruhe spielen, ohne 20 Leute im Nacken, die genervt warten bis man fertig ist.
- Wettbewerbe? Geht auch online und da dann stressfreier (siehe Punkt 1)
- Live-Streaming? Was bringt mir das wenn ich live vor Ort bin?
- Star-Gast-Auftritte? Bringt was?
- Exklusive Fanartikel? Ja, manche Sachen sind zwar cool, aber wer bezahlt Eintritt, um irgendwo z.B. einen PvZ-Kulli geschenkt zu bekommen?
Warum ist es eigentlich mittlerweile so "in", dass jeder meint seine eigenen Suppen zu kochen, anstatt wie bisher einfach auf Fachmessen zur präsentieren, wo der Interessent dann auch wirklich etwas geboten bekommt?
llove7 schrieb am
Ich habe EA-Pay-Event gelesen, zweimal, sitzt sehr tief wir es scheint :wink:
schrieb am

Facebook

Google+