Xbox 360: Ab Samstag in Japan - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Konsole
Entwickler: Microsoft
Publisher: Microsoft
Release:
02.12.2005
02.12.2005
Jetzt kaufen ab 159,00€ bei

Leserwertung: 79% [18]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Xbox 360: Samstag in Japan

Xbox 360 (Hardware) von Microsoft
Xbox 360 (Hardware) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Ab morgen geht die Xbox 360 in Japan an den Start. Im Gegensatz zu den USA und Europa wird in Japan nur die Premium-Edition für 37.900 Yen verkauft - mit knapp über 320 Euro um die 80 Euro billiger als hierzulande.

Obwohl es laut Reuters auch schon zahlreiche Vorbestellungen gibt, gehen Analysten von einem nüchternen Verkaufsstart aus. Microsoft ist da optimistischer: Bis zum Sommer sollen eine Million Geräte verkauft werden (wir berichteten). Eine realistische Einschätzung? 

Immerhin betritt Microsoft den schwierigsten Markt für seine Konsolenambitionen, denn die Asiaten hatten schon der Xbox die kalte Schulter in Sachen Verkaufszahlen gezeigt. Vor allem das klobige Design und die wenigen marktspezifischen Spiele gelten als Ursachen dafür, dass bis dato unter 500.000 Xbox-Konsolen abgesetzt wurden - im Vergleich zu knapp vier Millionen GameCubes und über 18 Millionen PlayStation 2-Geräten.

Diesmal will Microsoft mit dem hellen Look, mehr Rollenspielen sowie der Kooperation mit japanischen Entwicklern besser abschneiden. Aber selbst einheimische Publizisten wie der Famitsu-Herausgeber Hirokazu Hamamura sind laut Reuters noch skeptisch, ob die Spiele tatsächlich den Geschmack seiner Landsleute treffen:

"The company has made an effort this time to woo well-known Japanese game makers, but it's unclear whether they will be hits."

Erst kürzlich wurden japanische Analysten noch deutlicher, als sie anmerkten, dass man einen zehnprozentigen Marktanteil für die Xbox 360 schon als Erfolg bezeichnen könne (wir berichteten). Wir sind gespannt, ob die Läden in Tokio, Yokohama und Osaka auch so leergekauft werden wie in Europa.


Quelle: Reuters
Xbox 360
ab 159,00€ bei

Kommentare

Balmung schrieb am
Nachtrag: aber ich denke allgemein wird die XBox360 auf Dauer deutlich besser laufen als die XBox, die PS wird man eh nie schlagen können, schliesslich kommt die ja aus Japan.
Balmung schrieb am
Tja, ich bin auch mal gespannt, in einer Woche wird man auf GameFront.de die japanischen Hardware Verkaufscharts lesen können, mit der XBox360. Dann werden wir ja sehn ob sie ehr einen Fehlstart hinlegt oder gut ankommt. Ersteres wäre gut möglich durch die lausigen Starttitel in Japan (sind glaub nur 6 Titel und keines ist wirklich ein Genre das speziell in Japan gut ankommt).
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Ab morgen geht die Xbox 360 in Japan an den Start. Im Gegensatz zu den USA und Europa wird in Japan nur die Premium-Edition für 37.900 Yen verkauft - mit knapp über 320 Euro um die 80 Euro billiger als hierzulande. <BR><BR>Obwohl es laut <A href="http://today.reuters.com/news/NewsArtic ... =0&summit=" target=_blank>Reuters</A> auch schon zahlreiche Vorbestellungen gibt, gehen Analysten von einem nüchternen Verkaufsstart aus. Microsoft ist da optimistischer: Bis zum Sommer sollen eine Million Geräte verkauft werden (wir <A href="http://www.4players.de/4players.php/spi ... x_360.html" target=_blank>berichteten</A>). Eine realistische Einschätzung? <BR><BR>Immerhin betritt Microsoft den schwierigsten Markt für seine Konsolenambitionen, denn die Asiaten hatten schon der Xbox die kalte Schulter in Sachen Verkaufszahlen gezeigt. Vor allem das klobige Design und die wenigen marktspezifischen Spiele gelten als Ursachen dafür, dass bis dato unter 500.000 Xbox-Konsolen abgesetzt wurden - im Vergleich zu knapp vier Millionen GameCubes und über 18 Millionen PlayStation 2-Geräten.<BR><BR>Diesmal will Microsoft mit dem hellen Look, mehr Rollenspielen sowie der Kooperation mit japanischen Entwicklern besser abschneiden. Aber selbst einheimische Publizisten wie der Famitsu-Herausgeber Hirokazu Hamamura sind laut <A href="http://today.reuters.com/news/NewsArtic ... =1&summit="...
schrieb am

Facebook

Google+