Sony: Bestätigt Verlustprognosen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Sony

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Sony: Bestätigt Verlustprognosen

Sony (Unternehmen) von Sony
Sony (Unternehmen) von Sony - Bildquelle: Sony
Nachdem die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei schon vor ein paar Tagen orakelt hatte, dass Sony in diesem Jahr zum zweiten Mal nach seinem Börsengang (1958) einen Verlust hinnehmen muss, bestätigte der Konzern jene Schätzung heute.

War das Unternehmen am Ende des zweiten Geschäftsquartals noch davon ausgegangen, im am 31. März endenden Geschäftsjahr einen Gewinn in Höhe von 150 Mrd. Yen einfahren zu können, rechnet man nun mit einem Verlust von 150 Mrd. Yen bzw. 1,29 Mrd. Euro.

Auch das von Hirai & Co. ausgegebene Ziel, die Spielesparte in diesem Fiskaljahr wieder profitabel zu machen, wird verfehlt - Sony geht im Falle der PlayStation-Division von einem Minus in Höhe von 30 Mrd. Yen bzw. 258 Mio. Euro aus. Zusätzlich zur Stärke der japanischen Währung wäre das Geschäft hier auch durch den unter den Erwartungen gebliebenen Absatz geschmälert worden, lässt der Konzern verlauten.

Quelle: Heise.de/Gamesindustry.biz

Kommentare

johndoe137077 schrieb am
mal zurück zum eigentlich thema:
*autsch*
Sony erleidet drastischen Gewinneinbruch
Die Gewinnwarnung war nicht untertrieben: Der Elektronikhersteller Sony hat im zurückliegenden Quartal einen drastischen Gewinneinbruch um 95 Prozent erlitten. Zum ersten Mal seit 14 Jahren wird der Traditionskonzern aller Voraussicht nach einen Jahresverlust ausweisen.
Hauptgrund sind zurückgehende Verkaufszahlen bei Fernsehern, Handys und Digitalkameras, wie der japanische Konzern am Donnerstag mitteilte. Der Gewinn brach im Quartal von Oktober bis Dezember auf umgerechnet 88,5 Millionen Euro ein, verglichen mit einem Plus knapp 1,7 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz fiel um 25 Prozent auf 18,24 Milliarden Euro, nach 24,26 Milliarden Euro im Vorjahr.
...
Ein Großteil der Verluste geht laut Sony auf das schlecht laufende Geschäft des Handy-Joint-Ventures Sony Ericsson zurück.
...
Sony-Chef Howard Stringer versprach, er werde den Konzern wieder ins Plus bringen - durch Kürzung von Gehältern, Stellenabbau und besser im Trend liegende Produkte. Im Dezember hatte das Unternehmen den Abbau 8000 seiner weltweit 185.000 Arbeitsplätze angekündigt. Außerdem sollten 8000 Zeitarbeiter nicht weiter beschäftigt werden.
quelle: spiegel
daher die bevorstehende trennung. ich bin mir auch sicher, die maßnahmen werden fruchten und sony wieder auf kurs bringen.
Opa schrieb am
Greaea hat denke ich Recht...mal im Ernst...das eine ist, dass man Sony diesen Mißerfolg nicht wirklich gönnen kann - ja Sony hat viel Blödsinn erzählt und ist wohl alles andere als ein Symphatieträger. aber wir sprechen hier von Arbeitsplätzen die gestrichen werden, von Menschen deren Gehälter gekürzt werden...die Manager die die Fresse zu weit aufgerissen haben...denkt jemand da wackelt auch nur ein Stuhl geschweige denn da rollen groß Köpfe?!?
Und nun zu euren großkotzigen Fragen ob irgednwelche Leute weniger verdienen - sagt ma hakt´s?! Ich hab nur nen normalen Job und weiss eines genau...wenn ich mal mehr Mäuler zu stopfen hab als nur mein eigenes wird nach Fixkosten, Schulsachen für eventuelle Kinder und all den kleinen Kosten des Alltags auch kein Geld mehr da sein für die superteure Konsole mit Schnickschnack und der dazugehörigen Ausrüstung. Ich meine sicherlich geistert hier der eine oder andere Besserverdiener rum aber alle Eirköppe, die ihr normales Gehalt haben aber kaum ausgaben und einfach nur zu naiv und jung sind um ne Vorstellung zu haben was Leben mit ner Familie kostet sollten sich mal darüber Gedanken machen anstatt jeden der preisbewusstes einkaufen anspricht dumm anzumachen er sei ne arme Sau.
Kleine Hilfestellung: Addiert mal die folgenden Positionen und überelgt euch wie hoch nen Monatsgehalt sein muss um sich "mal eben ne PS3 zu kaufen ohne zu sparen": Miete, Gas, Strom, Telefon, Internet, Handy, Bekleidungskosten, Monatsmarke/KfZ Kosten, Nahrung, Ausgaben für Kultur (von Disco bis Kino), Ausgaben für Nahrung unterwegs (weil so ziemlich jeder mal nen Hamburger braucht), Ausgaben für Badezimmer & co. (also ich lass im Jahr gute 150 Euro bei Schlecker). Dazu kommt nen kleines Bausparen / zusätzliche Rentenversicherung dazu wenn man schlau ist. Ach ja nen Bisschen nebenbei sparen wenn ma Fernseher, Waschmaschiene oder so kaputt is - auch nicht falsch.
Jetzt haben wir soweit nen Nichtraucher...
Greaea schrieb am
-Matt- hat geschrieben:
M_Coaster hat geschrieben: Ein Monatsgehalt von 399 Euro .
Vielleicht ist er arbeitslos? :Kratz:
Ich sage es mal so wenn ich sagen wir 1100 Euro verdiene und Lebenserhaltungskosten, Miete etc. habe. Also Fixkosten von zb. 700 ?.
Dann habe ich ein Monatsgehalt von 400 ? zur "freien" Verfügung, um sie auszugeben.
Und manche Menschen werden, dafür keine PS3 kaufen.
Die kaufen sie dann vieleicht in ein paar Monaten, oder vieleicht auch nie.
ISuckUSuckMore schrieb am
TheFango hat geschrieben:
[...]
Ich kann nur sagen, dass ich es Nintendo gönne Marktführer zu sein. Nicht weil ich jetzt so auf casual games stehen (ich hab nichtmal ne WII) aber Nintendo hat Wertarbeit abgeliefert, wie immer. Nix überteuertes, kein übertriebener Schnickschnack wie Blu Ray und keine völlig miese Verarbeitung wie bei der XBOX360. Ne simple, funktionierende Konsole für Normalospieler. Ne Volkskonsole sozusagen. :)
Genau! Nintendo hat echt gute Arbeit geleistet mit der Wii.
Zwar Mist gebaut bei der Gamecube, wo Sony wiederum ungeschlagen war, doch alles wieder wett gemacht durch die Wii...
Ich weiß, Off-Topic, aber i-wie finde ich die Wii nich so prickelnd.
Ich mein, ich hab sooo viel Spaß damit gehabt, die PS2 inn Rucksack zu packen, zu Freunde zu gehen, sich zu betrinken und bis morgens einfach durchzuzocken!
(An Wochenenden versteht sich...)
Bei so ner Wii oder so hätt ich gakeine Lust für, dass ich mich halt da noch bewegen müsste un so...
Naja, schade für Sony isses allemal!
Kaufe gerne Sony-Sachen (Anlagen, Fernseher, usw...) und finde, dass die eigentlich ganz ordentliche Arbeit machen.
david9210 schrieb am
Naja, ich komm jetzt mal nicht mit so neun-mal-klugen Sprüchen wie "war abzusehen". Bin kein Experte, für mich war das nicht abzusehen - ich hoffe einfach, dass die Industrie, nicht nur die Spieleindustrie wieder mehr auf ihre Käufer eingeht und wieder mehr Qualität abliefert. EA ist ein gutes Beispiel, seit langer Zeit kommen von denen kaum noch gute Spiele - die meisten sind einfach nur auf das "möglichst viel Profit in möglichst kurzer Zeit" Prinzip ausgelegt und ich denke es wurde lange Zeit für einen kleinen Denkanstoss!
Naja wie dem auch sei, hoffe das die Finanzkriese nicht als Begründung zur Entlassung verschiedener Angestellter dient und sich die Spielebrache wieder erholt...vielleicht sind ja auch mal Preissenkungen oder etwas in der Art drin?
Gruß, David
schrieb am

Facebook

Google+